Ein Kühlerschutz ist bei Sport-Enduro-Motorrädern heutzutage schon fast nicht mehr wegzudenken. Am Markt gibt es unzählige Produkte von verschiedensten Herstellern. Dieses Mal im Enduro-Austria Test: Der Kühlerschutz von Enduro Engineering. Zur Verfügung gestellt von www.mxg-parts.com 

 

0720 mxg1

 

Laut Beschreibung soll der Kühlerschutz unglaublich schnell, in nur 4 Minuten montiert werden können und noch dazu soll er ein sauberes Design mit maximalem Luftstrom bieten! Na gut, dann sehen wir uns das Teil mal an! Wir machen den Test mit einer KTM EXC 300 TPI – Modell 2019

Enduro Engineering Kühlerschutz Montage und Test:

Beim Auspacken hat man schon den Eindruck, dass es sich um ein sehr hochwertiges Produkt handelt. Alles ist sauber aus Aluminium gefertigt und auch die Montage gestaltet sich einfach. Die originalen Schützer abschrauben: Zuerst die beiden Schrauben am Kühlerspoiler dann die anderen beiden rahmenseitig am Bike und weg mit dem Kunststoffteil. Das neue optisch sehr schöne Aluminiumteil aus der Folie raus, raufstecken und wieder viermal festschrauben. Ok, klappt perfekt, die zweite Seite - Montage erledigt!

Es passt alles einwandfrei. Kühlerspoilerseitig benötigt man etwas längere Schrauben, diese sind aber natürlich im Lieferumfang dabei. Dementsprechend kann man jetzt schon sagen, dass die vorgegebene Montagezeit von ca. 4 min ernst gemeint war! Der erste optische- und technische Eindruck wirkt super. Der Schutz ist stabil und umfasst auch den Kühler an der Seite gut, somit ist dementsprechend ein hervorragender Seiten- und Frontaufprallschutz vorhanden.

 

0720 mxg3er

 

Passend ist dieses Produkt wohl auf alle KTM EXC/SX/XCW/XC von Baujahr 2016 bis 2021. Auch nicht schlecht, wenn ein Zubehörteil einige Jahre wieder bzw. weiter verwendet werden kann.

Gut, alles perfekt, rauf aufs Bike und ab in den Wald…. Bei den ersten Runden kann man jetzt nicht viel sagen, denn im besten Fall schmeißt man das Bike ja nicht gleich mal auf den Boden - man bemerkt mal keinen Unterschied es fühlt sich alles ganz normal an. Ein ganz normales Fahrgefühl. Wenn man aber den Lenkeinschlag beobachtet, stellt man sehr schnell fest, da geht jetzt mehr. Zurück in die Werkstatt, Lenkanschlagschraube links und rechts ein paar Umdrehungen hinein und schon ist mehr Lenkeinschlag vorhanden. Dies ergibt sich dadurch, dass der Enduro Engineering Aluminium Kühlerschutz viel kompakter, stabiler und dünner gefertigt ist als der originale Kunststoff.

 

0720 mxg4

 

Im selbst gebauten Enduro Cross Parcours geht es eher flott dahin - dann ab ins schwere Gelände, runter in den nächsten Graben und wieder hinauf dann weiter zur normalen schnelleren Cross-Country Runde. OK, diese ganze Geschichte wiederholten wir über einige Tage und natürlich ging dabei die KTM auch einige Male zu Boden. Aber die Kühler standen abends doch noch immer gerade! Hier sprechen wir natürlich von normalen Ausrutschern oder stürzen. Einen KTM Weitwurf habe ich nicht extra veranstaltet ;-)

Ich könnte jetzt auch nicht behaupten, dass die Luftzufuhr zum Kühler schlechter wurde wenn dieser durch Gatsch, Laub, Gras etc. verlegt wird. Durch die glatte Oberfläche bietet der Kühlerschutz von Enduro Engineering im Vergleich zu den schräg stehenden, originalen Lufteinlässen eher einen Vorteil. Ob dieser jetzt maximalen Luftstrom bietet kann man nicht wirklich zu 100% sagen aber der Kühlerlüfter läuft meines Erachtens nicht mehr und auch nicht weniger als vorher.

FAZIT:

Alles in allem ein super schönes, qualitatives Produkt welches sehr einfach für jedermann zu montieren ist. Es ist sehr stabil ist und bietet noch dazu eine gute Optik. Nachdem ich schon einige Jahre diesem Sport nachgehe, hatte ich auch schon viele verschiedene Kühlerschützer getestet. Es bleibt wohl immer noch Geschmackssache welches Produkt letztlich gefällt, der Kühlerschutz von Enduro Engineering sieht nach einem sehr qualitativen hochwertigen Produkt aus und kann jedenfalls weiterempfohlen werden.

Er wird auch auf Grund seiner Preisklasse von knappen 170,-- Euro bei den Endurosportlern gut ankommen.

Danke an mxg-parts und Enduro Engineering für den zur Verfügung gestellten Kühlerschutz!

Link: www.mxg-parts.com 

 

0720 mxg6

 

0720 mxg7

Test: Enduro-Austria, E.A.R.T. Fahrer Adi Ringhofer 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria: