0715 alp1

 

Der KTM KINI Alpencup startete fulminant in die heurige Saison und bereits beim Auftakt in Rietz/Tirol standen mehr als 400 Fahrer am Startgatter. Dies setzte sich im grandiosen Panorama des Pfitscher Hochtales fort und gipfelte mit dem Rennen in Kundl kurz vor der Sommerpause.

400 - das ist die maßgebende Zahl für die erste Saisonhälfte im KTM KINI Alpencup 2018. Bei den 3 absolvierten Rennen in Rietz, Pfitsch und zuletzt Kundl standen jeweils mehr als 400 Teilnehmer am Startgatter, füllten die Klassenfelder bis auf den letzten Mann und Kampf um jeden Punkt war angesagt. Die Rennläufe boten damit jede Menge Kurzweil für die riesige Zuschauerkulisse an allen Schauplätzen und mehr als Grund genug sich auf die 2. Saisonhälfte zu freuen. Ab September ist es dann wieder soweit, wenn die Rennen in Möggers, Berkheim und im Sarntal auf dem Programm stehen.

KTM KINI Alpencup - Termine – 2. Saisonhälfte 2018:

4. Möggers/Vorarlberg/AT – 1./2. September 2018
Nach SeitenwagenWM und ADAC Masters steht der KTM KINI Alpencup als
LÄNDLE SPECIAL am Programm…

5. Berkheim/Baden-Württemberg/DE – 15./16. September 2018
Im Juni angekündigt, sind die Höhenflüge auf der SPRUNGGEWALTIGEN Strecke
von Berkheim nun im September angesagt

6. Sarntal/Südtirol/IT – 6./7. Oktober 2018
COMEBACK im Sarntal – das legendäre Rennen im Jahre 2013 erlebt sein Revival
zum absoluten Finale der Saison 2018.

Der KTM KINI Alpencup damit auch im 20. Jahr seines Bestehens voll auf Kurs und ganz seinem Motto treu, Motocross als Volkssport zu etablieren und jedem Interessierten den Einstieg in diese Sportart zu ermöglichen – damit auch beste Werbung für den Motorsport im Allgemeinen…

Alle Infos zum KTM KINI Alpencup 2018 unter: www.endurocross.at 

 

KTM KINI Alpencup – motocross the alps – since 1998
Bestehend seit 1998 entwickelte sich der KTM KINI Alpencup in den letzten zwei Jahrzehnten zu einer
der größten lizenzfreien MX-Serien mit sechs bis acht Rennen pro Jahr und durchschnittlich 400
Teilnehmern pro Rennwochenende. Einst fanden im westlichen Breitengrad zwar einzelne Motocross-
Veranstaltungen statt, doch es fehlte eine zusammenhängende Meisterschaft. Nach vielen intensiven
Gesprächen wurde im Jahre 1998 der AlpCup als internationale MX-Meisterschaft aus der Taufe
gehoben. Damals wie heute erstreckt sich das Fahrerfeld über Tirol, Vorarlberg, Südtirol, Bayern und
damit über den gesamten Alpenraum. Seit jeher setzt sich der AlpCup zum Ziel, den MX-Sport für
Jedermann, vom Einsteiger bis zum versierten Fahrer, unter professionellen Bedingungen, zugänglich
und erfahrbar zu machen. Ganz nach der Devise: Hinfahren, anmelden, mitfahren und sehen wo man
steht!

Quellen: B. Walch


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50