Auch am zweiten Tag beim Auftakt der Borilli Enduro-Europameisterschaft, der MOTOCROSS MARKETING ROUND 1#, im italienischen Pietramontecorvino entschied sich der Sieg erst auf der allerletzten Sonderprüfung: Nach einem heftigen Sturz gleich im ersten Enduro-Test des Jahres verlor Lokalmatador Enrico Rinaldi fast eine halbe Minute. Im Verlauf des Wettbewerbes kämpfte sich der GasGas-Pilot zwar immer weiter nach vorne, doch beim dritten Platz war das Ende für ihn.

 

0320 em3

 

Ganz vorne hatte der Vortagessieger Erik Willems aus Belgien die Führung übernommen. Doch in der letzten Enduro-Prüfung “Da bin ich einfach auf Sicherheit gefahren, aber vielleicht ein bisschen zu sicher, “ meinte Willems anschließend. Denn so übernahm der Brite Dan Mundell vor dem letzten Crosstest die Gesamtführung mit gerade einmal einer halben Sekunde Vorsprung. Damit wurde es noch einmal richtig spannend, doch wie schon am Vortag spielte Willems erneut seine Motocross-Kenntnisse aus. Er gewann die letzte Cross-Prüfung mit nicht einmal zwei Sekunden vor Mundell, womit er das Blatt erneut zu seinen Gunsten gedreht hatte. In der Meisterschaft führt er nun sowohl die Gesamtwertung als auch die E2-Klasse mit klarem Vorsprung an und geht als Führender zum zweiten Lauf nach Ungarn.

Dauersieger Maurizio Micheluz stand auch nach der neuen Klasseneinteilung ganz oben auf dem Treppchen: Der Italiener war mit seiner 250er Zweitakt-Husqvarna mit den Viertaktern in eine Klasse geworfen worden – doch nach dem Motto „Viel Feind, viel Ehre“ konnte er auch die neue Enduro-2-Klasse für sich entscheiden und steuert vielleicht seinem vierzehnten Meistertitel entgegen. Dabei fährt Micheluz noch nicht bei den Senioren.

 

0320 em2

 

Bei den Damen konnte an beiden Tagen Nieve Holmes mit deutlichem Vorsprung gewinnen: Die britische Fahrerin ist mit einer Sherco wieder zu der Marke zurückgekehrt, mit der sie im internationalen Endurosport angefangen hatte. Schneller als sie war die Französin Marine Lemoine – aber immer nur einige Sekunden und nur in den Crossprüfungen. In der anspruchsvollen Enduro-Prüfung war Holmes meist mindestens eine Minute schneller als die anderen Damen.

Der Italiener Luca Piersigilli gewann auf seiner Beta die Meisterschaft, die 24MX 50cc Trophy. Diese Klasse wird dieses Jahr nur in Italien ausgefahren, deshalb wurde der erst 15-jährige Piersigilli bereits hier zum neuen Meister gekürt.

Von den insgesamt fünf jungen Teilnehmern kamen letztlich nur zwei Fahrer in Wertung – das Gelände hatte sich einfach für zu schwer erwiesen, sowohl für die hubraumkleinen Motorräder, als auch für die noch unerfahrenen Piloten.

Bei der großen Siegerehrung waren einige hundert Zuschauer dabei. Alle Informationen, Ergebnisse, das Live-Timing, die Meisterschaftsstände und mehr finden Sie unter: https://www.enduroeuropean.com/

In weniger als zwei Wochen fällt schon wieder der Startschuss zur zweiten Runde der Borilli Enduro-Europameisterschaft: dann geht es nach Ungarn: Tamasi liegt südöstlich des Balaton.

 

0320 em1

 

Termine 2022

19./20. März Italien – Pietramontecorvino (Foggia)

02./03. April Ungarn – Tamasi

23./24. Juli Finnland – Sipoo 

28.-30. Oktober Deutschland – Woltersdorf 

 

PA: Robert Pairan


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.