Am Sonntag, dem 29. Mai traf sich die komplette österreichische Enduro Elite, inklusive den Topstar Manuel Lettenbichler, um das neue Enduro Areal am Red Bull Ring mal unter Rennbedingungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Schon am Vortag machten sich viele Topathleten zu Fuß auf dem Weg, um die Strecke zu begutachten. Ungeahnt der Länge waren einige bis in die Nachtstunden im Gelände unterwegs. Rund 10 km Länge, gespickt mit allem, was es für Enduro braucht, warteten auf die Teilnehmer...

 

0603 oem2

 

Um Punkt 09.00 Uhr ging es für die Startnummer 1 auf die Strecke. Manuel „Letti“ Lettenbichler war der erste, der seine 450er KTM über den Race Track jagte. Im 30 sec Takt wurden seine Verfolger losgelassen. Die ÖM Fahrer mussten 6 Runden, wobei die erste nicht gezeitet wurde, absolvieren! Der neue Rennmodus wurde von den Fahrern durchwegs positiv aufgenommen. Nicht einmal das regnerische Wetter tat der Stimmung einen Abbruch.

 

0603 oem7

 

Enormer Speed wurde in den ÖM Klassen an den Tag gelegt:

In der Klasse Open führte an Factoryrider Mani Lettenbichler kein Weg vorbei. Er gewann mit seinem spielerisch anmutenden Fahrstil mit einer Gesamtzeit von 1 Std. 21 min und über 3 min Vorsprung auf den Mehrfachstaatsmeister Benni Schöpf (Motorradreporter.com). Dritter in dieser Klasse wurde Walter Feichtinger (Factory Walzer/ MSC Mattighofen).
Das fahrerische Level in der Junioren Klasse war auch am Red Bull Ring wieder extrem hoch: Am Ende stand Lukas Orthacker (Tarco Racing) vor Tom Hecher (GASGAS Obereder) und Marcel Schnölzer (Factory Walzer) am obersten Podest. Die drei trennte nach eineinhalb Stunden Fahrzeit nur gut eine Minute!

 

0603 oem3

 

Mit Steinkellner Lorenz (Tarco Racing) stand in der Jugend ÖM Klasse ein neues Gesicht ganz oben. Er schaffte mit über 2 min Vorsprung den Sieg vor Luca Kropitsch (MX Store.at) und Jonas Ederer (3ride.at/ Yamaha Austria).
Auch viele Fahrer ohne Lizenz drängten sich beim Lauf am Red Bull Ring zum Start: In fünf unterschiedlichen Klassen wurde um jeden Meter gefightet:

In der Jugend Klasse (ohne Lizenz) konnte Fabian Bachler vom iBi Racing Team mit Respektabstand siegreich abschließen. Zweiter wurde Mario Puster (Agena Racing) vor Rafael Stary (Tarco Racing).

 

0603 oem1

 

Hier noch die Topdrei- Platzierungen der übrigen Klassen:

Senior:
1. Andreas Werner
2. Josef Schwab
3. Karl Oswald

E1:
1. Ulrich Mayer
2. Jan Wunderlich
3. Martin Hirner

E2:
1. Philipp Reichinger
2. Patrick Neisser
3. Dominic Spendl

E3:
1. Matthias Berger
2. Patrick Fuchs
3. Samy Untersteiner

 

0603 oem4

 

0603 oem5

 

0603 oem6

 

Die Feuertaufe auf dem neuen Areal am Red Bull Ring ist trotz widriger Wetterverhältnisse mehr als geglückt. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle Protagonisten, Gönner und freiwilligen Helfer.

Ab Ende Juni wird die „Lange Runde“ ihren Trainingsbetrieb aufnehmen, Infos und Termine dazu gibt´s demnächst auf www.redbullring.com  …see you there!

PA: P.Bachler, Fotos © Red Bull Ring 

 

Link: Aktuelle Wertung der Enduro ÖM 2022


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.