0709 granit

 

Florian Noppinger gewinnt auch in Schrems, Allram und Arnberger schnellstes Duo: Vor zwei Monaten hat sich Florian Noppinger bereits beim Rennen in der Speedworld-Arena in die Enduro Masters-Siegerliste eingetragen. Am Wochenende gewann der 25-jährige KTM-Pilot aus Oberndorf bei Salzburg auch den Sommergranitbeißer-Klassiker in Schrems. Das schnellste Duo kam vom EC Granitbeißer: Rene Allram (KTM) und Markus Arnberger (Beta) setzten sich knapp gegen Sandro Allemann (KTM) durch, der in Altmeister Joe Lechner (Husqvarna) einen Teilzeit-Teampartner hatte.

 

Klassensieg mit zwei Runden Vorsprung: 

Mit einer Renndauer von fünf Stunden ist der Granitbeißer in Schrems der Marathon-Klassiker im Enduro Masters-Rennkalender. „Das geht schon ordentlich an die Substanz. Vor allem muss man immer konzentriert bleiben, denn Unachtsamkeit kann in der Granitarena schnell bestraft werden“, sagt Florian Noppinger, der mit 22 Runden schnellster Einzelfahrer war und die Klasse E35 mit zwei Runden Vorsprung gewann.

 

23 Runden für die schnellsten Teams: 

Bei den Teams entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen Rene Allram (KTM) und Markus Arnberger (Beta) vom EC Granitbeißer auf der einen sowie Sandro Allemann (KTM) auf der anderen Seite. Allemann, der in der Enduro-Europameisterschaft aktuell auf Platz 4 in der Klasse 250 4-Takt liegt, war in der Terra X-Dream-Abordnung mit Chef Joe Lechner (Husqvarna) unterwegs. Altmeister Lechner griff jedoch nur ein, wenn Allemann eine der – seltenen – Trinkpausen einlegte. Im Granitwerk Kammerer blieb dem schnellen Mann aus der Schweiz letztlich Platz 2, nur knapp eine Minute hinter Allram und Arnberger. Die beiden Teams spulten 23 Runden ab.

 

Sommergranitbeißer – Die Ergebnisse:

 

E Junior

1. Simon Friedl (KTM), 21 Runden

2. Philipp Klein (KTM), 20 Runden

3. Christoph Haslinger (Husqvarna), 19 Runden

 

E 35

1. Florian Noppinger (KTM), 22 Runden

2. Martin Fuchs (KTM), 20 Runden

3. Markus Kogelmann (KTM), 20 Runden

 

E 45

1. Andreas Hackl (KTM), 20 Runden

2. Konrad Lang (Husqvarna), 19 Runden

3. Robert Wagner (KTM), 19 Runden

 

Oldboys

1. Sepp Stanglechner (Husqvarna), 18 Runden

2. Michael Gassner (KTM), 16 Runden

3. Christian Reischl (KTM), 16 Runden

 

Mixed Team

1. Petra und Nikon Muigg (beide Beta), 22 Runden

2. Patricia und Christopher Vieghofer (beide KTM), 21 Runden

3. Sarah Pöcksteiner und Daniel Mayr (beide Husqvarna), 20 Runden

 

Team

1. Rene Allram (KTM) und Markus Arnberger (Beta), 23 Runden

2. Sandro Allemann (KTM) und Joe Lechner (Husqvarna), 23 Runden

3. Niels Peham und Markus Lechner (beide KTM), 22 Runden

 

Weitere Infos auf www.enduromasters.at 

 

Foto: (c) Terra X-Dream

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50