Das Bremspedal (extra breit) und der Gabelschuh-Schutz von Enduro Engineering im Enduro Austria Test…

0813 enduroengineering test8

 

Ein Bremspedal hat jede Enduro, serienmäßig ;-)  Aber es gibt auch viele Zusatzprodukte im Nachbau. Dieses Mal im E.A.R.T- Test: Das Bremspedal extra breit von Enduro Engineering. Laut Beschreibung soll man damit super guten Grip haben und es auch sehr leicht erreichen, da es 50mm breit ist.

Das Pedal mit scharfen Edelstahlspitzen für mehr Grip am Fußbremshebel. Wir probieren es mit einer KTM EXC 300 TPI – Modell 2019 aus!

0813 enduroengineering test10

Test 1: Enduro Engineering Bremspedal extra breit!

OK, Auspacken und los geht’s! Hochqualitativ gefertigt aus Edelstahl mit definitiv scharfen Spitzen - Die Montage gestaltet sich als einfach. Das Originalpedal abschrauben, das neue einfach raufmachen und festschrauben. Ganz einfach und für jeden Fahrer/Fahrerin mit einem Arbeitsaufwand von ca. 3 Minuten machbar.

Bei der Montage sieht man sofort, das dieses Pedal extra breit ist. Und zwar um knapp 2 cm breiter als das Original. Dazu hat es noch 2 Anschraubvarianten - damit kann man es ein Stück weiter vorne oder hinten befestigen.

 

0813 enduroengineering test11

 

Passend ist dieses Produkt wohl auf alle KTM EXC und Husqvarna FE Modelle von Baujahr 2016-2021. Genaue Infos dazu gibt es mit dem nachfolgenden Link im Beitrag. Gut, alles perfekt, rauf aufs Bike und ab in den Wald.

Nach einigen Trainingseinheiten kann man sagen, es gibt damit kein Abrutschen und die Bremse ist immer gut erreichbar. Ein sehr praktisches und angenehmes Teil!

 

0813 enduroengineering test2

 

Test 2: Enduro Engineering Gabelschuhschutz!

Hier machen wir den Test mit einer Husqvarna FE 250 4Takt. Die Teile ausgepackt und rauf damit. Die rechte Seite zuerst: Klemmschrauben der Gabelfaust rausdrehen, Schutz drauf und wieder mit den Klemmschrauben anschrauben -fertig!

 

0813 enduroengineering test3

 

Linke Seite: Klemmschrauben der Gabelfaust lockern, Vorderachse - Mutter abschrauben, untere Schraube Bremssattel rausdrehen, Schutz raufgeben, Bremssattelschraube mit etwas Schraubenkleber und Schutz wieder festschrauben und danach die Vorderachse - Mutter rauf. Wieder festschrauben - hier wird der Schutz nochmal mit geschraubt- Klemmschrauben mit einem Gabelringschlüssel festziehen ebenfalls fertig!

 

0813 enduroengineering test4

 

Der erste optische und technische Eindruck wirkt super, der Schutz ist stabil umfasst auch die Gabelfaust an der Seite gut, somit ist dementsprechend ein hervorragender Seiten- und Frontaufprallschutz vorhanden. Gefertigt aus Aluminium mit geiler Optik und ebenfalls einfacher Montage.

Die Gabeln sind auch dann wieder von unten zum Einstellen erreichbar da sich an der Unterseite ein Loch im Gabelschuhschutz befindet. Somit ist es auch nicht notwendig bei Fahrwerkseinstellungen den Schutz abzumontieren.

 

0813 enduroengineering test5

 

Beim Fahren selbst merkt man jetzt natürlich keinen Unterschied. Das Gewicht ist nicht spürbar und die Optik während dem Fahren auch nicht. Aber es geht grundsätzlich um den Schutz der Gabelfaust und diesen "Rundumschutz" bietet dieses Teil gewiss. So manche Gabel-Faust oder Schraube musste nach einem kernigen Enduro mit Felsen oder sonstigen Hindernissen schon erneuert werden. Dies wird im besten Fall damit verhindert.

Was dieser Schutz nicht schützt- schütz sonst auch nichts mehr.. 

 

0813 enduroengineering test6

 

Passend auf:
KTM/Husaberg/Husqvarna, KTM 2003-2014 125-530cc 2015 XCW/XCFW/EXC Husaberg 2009-2014 all models Husqvarna 2014 125-501 all models 2015 125-501 FE/TE

FAZIT:

Beide Teile sind qualitativ hochwertige Produkte welche sehr einfach zu montieren sind. Sie sind stabil und bieten noch dazu eine gute Optik. Nachdem ich schon einige Jahre diesem Sport nachgehe hatte ich auch schon einige „Powerparts“ an einigen Bikes getestet. Es bleibt letztlich immer noch Geschmackssache des einzelnen Fahrers welche Teile für welche Fahrer passen, diese Teile von Enduro Engineering wirken meiner Meinung nach sehr qualitativ/hochwertig und ich kann sie jedenfalls weiterempfehlen!

Link: www.mxg-parts.com 

 

0813 enduroengineering test7

Danke an mxg-parts und Enduro Engineering für die zur Verfügung gestellten Teile !


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria: