Schutzlos gegen Benni Schöpf: Über 400 Fahrer im anspruchsvollen Luxus-Gelände rund um das edle Furtner Wirtshaus der weltoffenen NÖ Gemeinde Rohr im Gebirge haben sich nicht geirrt: Die Enduro-ÖM zu Gast im einzigartigen ÖEC Racingkonzept mit Platz für Einsteiger und Genießer, trotzdem höchsten Ansprüchen für echten Spitzensport und vor allem weitläufigen, technisch herzhaften Trails kommt stark aus dem Lockdown zurück.

 

0707 oem2

 

Bei Prachtbedingungen stellte die 2020er Enduro-ÖM schon in den ersten Austragungsstunden klar, dass hier mitten in Österreich Premiumsport organisiert wird, dessen Ruf weit über die Landesgrenzen hinausreicht und internationale Fahrer aus allen Nachbarstaaten anzieht.

Im bereits vierten „ÖEC Mountain Enduro“ brachte die Enduro-ÖM schon im Qualifying einige Klarstellungen, wie die Rollen in Sachen Offroad-Speed der neu gestarteten Enduro-Saison verteilt werden. Der WM-erfahrene KTM Profi Benni Schöpf ist nicht zu knacken. Jedenfalls noch nicht.

Scharl, Hostinsky, Feichtinger und Schneider: Stark, aber gesucht wird ein Rezept gegen Benni Schöpf.

Im ÖM Rennen über vier Runden mit jeweils deutlich über 14km selektiver Offroad-Streckenführung (für Amateure nur 3 Runden) zeigte Schöpf mit blitzschneller Präzision und kaum von einander abweichenden Durchgangszeiten der absolvierten Sonderprüfungen sein internationales Vollformat.

Benni Schöpf holte den Tagessieg fehlerfrei und klar.

Der internationale Husqvarna Profi mit starkem ISDN- und WM-Background Thomas Hostinsky brachte den zweiten ÖM-Rang ins Bachner-Team nach Hause, musste aber dem Super-Enduro Europameister Robert Scharl aus dem X-Grip Racing Team in der Tageswertung den Vortritt lassen. Der deutsche Husqvarna-Star darf heuer in der ausschließlich Fahrern mit österreichischer Lizenz vorbehaltenen ÖM-Wertung noch nicht punkten. Das soll sich allerdings in der Saison 2021 ändern, in der die hochwertige Enduro-ÖM international ausgetragen werden wird.

Enduro Staatsmeister 2019 Walter Feichtinger (KTM Walzer) behielt seine Titelverteidigung als Dritter der ÖM-Wertung im Visier. Vor dem Vize-Staatsmeister und Trial-Quereinsteiger Phil Schneider (KTM), der als Vierter ÖM-Punkte sammelte und damit die Schlagdistanz für eine spannende Titeljagd 2020 herstellte.

 

0707 oem1

 

Gefahr für Champions und Altmeister? Junior-Sieger Riegler fährt Top-5 Zeiten!

Mit klar erkennbarer Leistungssteigerung brach der Sieger der Junioren ÖM-Wertung respektlos ins Speedniveau der etablierten werksunterstützten Profis durch. Patrick Riegler aus dem dominanten KTM Zauner Team attackierte das Spitzenfeld mit starken Rundenzeiten und betonierte einen beeindruckenden fünften Gesamtrang im Rohrer Boden ein.

Dahinter die starken Nachwuchs-Talente Sebastian Enöckl (HQV), Kilian Zierer (KTM) und Matthias Buchinger (HQV).

Internationale Top-Performance, Hochspannung, perfekte Organisation und großer Landschaftsgenuss für hunderte Fahrer übersiedeln in die großartigen Trails des Pechhacker Forsts bei Pramlehen/Lunz. Dort wird der nächste Lauf der Enduro-ÖM 2020 im Rahmen des ÖEC am 1. und 2. August gestartet. Don’t miss it.

Link mit Infos und Ergebnissen: www.enduro-oem.at 

Ergebnisse vorab:

ÖM Gesamt

ÖM Open

ÖM Junior

 

PA: REITWAGEN Group


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria: