Tolles Jahr für die Family Enduro Serie - Ein wunderschöner Saisonabschluss in Perchau bei der Familie „Moar im Gstein“: Ein traumhafter Saisonabschluss zur Family Enduro Serie in Perchau am Sattel. Herrliches Wetter und eine perfekt vorbereitete Strecke lockten viele Fahrer ins obere Murtal zur Familie „Moar im Gstein“. Neben den Tagessiegerehrungen fand in Perchau am 3. September auch die Jahresendsiegerehrung 2022 bei sehr guter Stimmung statt.

Mehr Infos unter alle Ergebnisse: www.family-enduro.at 

 

0905 perch6

 

„Die Family Enduro-Serie ist sehr gut organisiert, Peter Bachler macht einen super tollen Job, es war ein perfekter Renntag“, lobte der Kärntner Gerald Salbrechter die Veranstaltung. Ein Abschlussevent wo auch das Wetter mitspielte: „Heuer hatten wir ja am Red Bull Ring gleich beim ersten Event den ganzen Tag Regen, in Murau auf der Buckelhube war es dann trocken, beim zweiten Termin am Red Bull Ring war das Wetter besser, in Perchau war optimales Wetter, besser geht es gar nicht für Anfang September“, so Peter Bachler, der mit seinem Team erneut ein großartiges Event aufziehen konnte.

Pünktlich um 08:30 Uhr ging es zur Besichtigungsrunde für die Pite Bike Fahrer, das Rennen wurde um 08:40 Uhr gestartet, Domenic Thullner (Dirtclan Austria / MxStore.at) konnte den ersten Lauf vor Martin Hirner (MxStore.at) gewinnen. Im zweiten Lauf holte Martin Hirner den Laufsieg und gewann somit das letzte Pite Bike Rennen des Jahres in der Family Enduro Serie. In der Jahreswertung feierte Domenic Thullner den Gesamtsieg vor Martin Hirner, der dritte Rang ging an Fabian Bachler vom iBi Racing Team.

Vor einer beeindruckenden Kulisse präsentierten sich auch wieder die Bambinis und zeigten großartige Leistungen: „Wir sind sehr stolz, dass wir heuer so viele Nachwuchsfahrer hatten und hoffen, dass dieser Trend auch nächstes Jahr anhält“, so Peter Bachler.

 

0905 perch5

 

Bambini-Klasse: Max Dorfer gewinnt die Gesamtwertung des Jahres 2022
Tagessieg in Perchau für Kevin Kogelmann, wieder 15 Nachwuchsfahrer am Start

Kevin Kogelmann vom MSC Schrems gewann den Bambini-Lauf in Perchau. Die Fans sahen beherzte Rennen der jungen Talente, natürlich freuten sich auch die Eltern über die Leistungen ihrer Kinder. Hinter Kevin Kogelmann wurde Max Dorfer (DM Racing Team) im Rennen Zweiter, Rang 3 ging an MxStore.at-Rookie Moritz Füreder. Die Gesamtwertung sicherte sich der 8-jährige Max Dorfer aus Trofaiach mit 119 Punkten, Kevin Kogelmann wurde sehr guter Zweiter in der Jahreswertung.

 

0905 perch1

 

Bambini-Klasse / Elektro powered by Kuberg ging an Madlen Bachler

Die iBi Racing Teamfahrerin feierte in Perchau den Laufsieg und gewann auch die Jahreswertung auf der Kuberg Elektro, Rang 2 in der Jahreswertung ging an Timo Schweighofer (Schwarzenbacher Hobbyisten), Dritter wurde Marvin Lueger.

Kuberg Österreich unterstützte 2022 die Family Enduro Serie: „Danke das wir dabei sein dürfen, es waren tolle Renntage und besonders freuen wir uns über den Gesamtsieg von Madlen Bachler auf der Kuberg Elektro“, so der Vertreter von Kuberg Österreich in Perchau.

Kinderklasse: Tagessieg für Nico Stocker vor Max Dorfer
Max Dorfer konnte auch die Gesamtwertung der Kinderklasse 2022 gewinnen

Nico Stocker fuhr genauso wie am Red Bull Ring vor 3 Wochen, zum Sieg in Perchau. Der RT 2Rad Lenz Nachwuchsfahrer überzeugt im Rennen, gewann vor Max Dorfer vom DM Racing Team und vor Jan Tretnjak von SAPT Crossfit Graz. Die Gesamtwertung konnte Max Dorfer gewinnen, auf einem beachtlichen zweiten Platz landete Julian Köstenberger vom Racingteam Schwäne.

Jugendklasse: Tagessieg und Gesamterfolg für Felix Leitner
Fabian Bachler sorgt für einen iBi – Racing Doppelsieg in dieser Klasse

In allen heurigen Rennen lieferten sich die beiden iBi Racing Teamfahrer Felix Leitner und Fabian Bachler heiße Zweikämpfe. Alle Duelle waren sehr fair, am Ende setzte sich Felix vor Fabian durch. Rang 3 in der Tageswertung ging an den Kärntner Kimi Schuppe (Tarco Racing Team), den dritten Platz in der Jahreswertung erreichte sein Teamkollege Rafael Stary.

 

0905 perch4

 

Damenklasse: Jana Schal mit 5 Laufsiegen in 5 Rennen
Jana Schal (Terra x Dream Team) konnte in Perchau die Damenklasse gewinnen, holte somit auch mit Punktemaximum den Jahreserfolg, Rang 2 und Rang 3 in der Tages- und Jahreswertung für: Tanja Gedermann (MX-Friends Racing Team) und Naomi Waldhauser (MSC-Mx Meadow Racing Team).

Seniorenjahreserfolg für Karl Oswald, Laufsieg in Perchau für Daniel Stocker

Karl Oswald (Team Oswalds) gewann die Senioren-Jahreswertung 2022 vor Renzo Stefani (Malderz) und Klaus Felsberger (MX Friends).

 

0905 perch3

 

David Rinner stand vor Perchau schon als 2-Takt Gesamtsieger fest
Laufsieg beim Saisonfinale für Moritz Purgstaller (FK Dynamics)

Moritz Purgstaller (FK Dynamics) setzte sich im 2-Takt Race durch, Manuel Isopp (Obereder Motos) wurde Zweiter, in der Jahreswertung ging der Gesamtsieg an den KTM-Walzer Teamfahrer David Rinner, vor Maxi Zach (MRC XTreme 11 Knopper), Dritter wurde Lukas Orthacker (Tarco).

Christoph Santeler gewinnt die Jahreswertung in der 4-Takt Klasse
In Perchau war Maurice Egger der Laufsieger

Der österreichische Jugend-Staatsmeister aus Tirol Christoph Santeler vom Team KTM Walzer, MSC Raiba Ehrwald konnte sich den 4-Takter Jahreserfolg sichern, Rang 2 in der Jahreswertung für Ernest Krispel (Rosenberger Motors/Tarco Racing Team), Dritter wurde Martin Hirner (MxStore.at) Den Lauf in Perchau gewann Maurice Egger vom Team KTM Walzer vor Jeremias Iby (E.A.R.T / Bikestore Kader) und Ernest Krispel (Rosenberger Motors/Tarco Racing Team).

Team-Jahreserfolg für KTM Walzer vor Tarco Racing

Der Team-Jahressieg ging an KTM Walzer (Maurice Egger, Tristan Schabernig, Lukas Schlojer und Tobias Auer), Rang 2 in der Team-Gesamtwertung für: Tarco Racing (Markus Krakolinig, Ernest Krispel und Samy Untersteiner). Ein tolles Jahr zeigten die Rookies Lorenz Steinkellner und Luca Kropitsch, sie schafften mit dem Team Rookies oft the Year den großartigen dritten Gesamtrang.

Perchau war heuer die letzte Station der Family Enduro Serie, damit kann ein Rückblick auf das tolle Enduro-Jahr 2022 gemacht werden: „Ich möchte mich bei allen Fahrern, Fahrerinnen, den Helfern, unseren Sponsoren, Unterstützern, und den Grundstückseigentümern bedanken. Es war ein sehr gutes Jahr und wir werden euch rechtzeitig auf unserer Homepage informieren, sobald der neue Kalender für 2023 steht“, so Peter Bachler.

Alle Infos und Ergebnisse zur Family Enduro Serie unter: www.family-enduro.at

 

0905 perch2

Bericht: Sportpressedienst Katzensteiner, Fotos: Enduro-Trophy

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.