Durchwachsener Saisonauftakt von Hard Enduro Fahrer Michael Walkner: Anfang Februar findet in Katalonien mittlerweile schon traditionell die größte spanische Offroadveranstaltungen des Jahres statt- das „Bassella Race“. Ein Offroad Event mit spanischem Volksfestcharakter. Viele Spitzenfahrer, wie Alfredo Gomez, Jonny Walker, Teddy Blazusiak, Joseph Garcia um nur einige zu nennen, nehmen diese Veranstaltung als Einstieg in die neue Saison...

 

0214 walkner

 

Am Samstag findet das „Extreme Enduro“ statt, wobei ein Rundkurs mit extremschwierigen Hindernissen und fast unbezwingbare Felsstufen den Fahrern alles abverlangt. „Ich merkte sofort meinen Trainingsrückstand, da ich mir Anfangs des Jahres beim Training einen Knochenbruch knapp hinter dem rechten Handgelenk zugezogen habe. Ein Gips hat mich vier Wochen lang zu einer Trainingspause am Motorrad gezwungen“, so ein dennoch zufriedener Michael Walkner, der den ersten Tag an der 10. Position beendet.

Am zweiten Tag muss eine 70 km Cross Country Runde zweimal absolviert werden. Auf diesem Rundkurs, bei dem die Durchschnittsgeschwindigkeit ungleich höher als am Tag davor ist, werden Spitzengeschwindigkeiten bis zu 100 km/h erreicht. Obwohl Michael auf „Hard Enduro“ spezialisiert ist, fühlt er sich bei dieser Art von Rennen sehr wohl. Doch leider muss er nach einer Runde wegen zu großer Schmerzen in der rechten Hand aufgeben. „Natürlich bin ich mit dem Ausgang des Rennens nicht zufrieden, aber ich konnte knapp sechzig Minuten mit der Spitze mithalten. Was mir zeigt, dass die Fahrtechnik und die Motorradabstimmung passen.“

Das nächste Rennen, welches auch für die Vorbereitung der WESS Serie dient, wird Michael beim „King of the hill“ in Arad (Rumänien) bestreiten. Richtig ernst aber wird es erst am 8. Mai bei der 1. WESS Veranstaltung in Portugal (Lagares).

2019 steigt er zum ersten Mal in die WESS (World Enduro Super Serie) ein. Diese Serie umfasst 8 Rennen:

Lagares (Portugal) – 23. Rang;
Trefle (Frankreich) – 25. Rang ;
Erzberg (Österreich) – 26. Rang
Hixpania (Spanien) – 11. Platz am Samstag; am Sonntag, an 13. Stelle liegend, ausgefallen;
Red Bull Romaniacs Gold Class (Rumänien) – 12. Rang
Hawkstone Park (England) – 17. Rang
Bassella Race 2- Enduro Solsona – nicht am Start wegen einer Lebensmittelvergiftung
GetzenRodeo (Deutschland) – 17.Rang

WESS- Endstand– 13. Rang

Trainiert und gecoacht wird Walkner von seinem Vater Rupert Walkner, österreichische Motocross-Legende und Leiter der Abteilung Offroad bei KTM. Mit im Betreuerteam unterwegs ist auch sein Bruder Thomas Walkner, der als Motorenmechaniker ebenfalls für KTM tätig ist.

PA: Walkner, Bild: Mayr

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria: