Die FIM Hard Enduro World Championship ging vom 8. bis 10. Juli in Abetone (Italien) über die Bühne. Das anspruchsvolle Schigebiet von Abetone war die 4. Station im WM- Kalender.

 

0711 walkner1

 

Samstag wurden diverse Qualifikationsläufe für die Startaufstellung am Sonntag ausgetragen. Eine dreizehn Kilometer lange Runde musste mindestens zweimal, maximal viermal von den über 200 internationalen Fahrern absolviert werden. Denn die besten zwei Zeiten von jedem Teilnehmer wurden addiert, wobei sich die ersten dreißig für das Hauptrennen am Sonntag qualifizierten. Die schnellsten Sechzehn mussten am Abend zusätzlich einen sogenannten „Straight Rhythm“ Parcours für die Startreihenfolge am Sonntag bestreiten. Bereits im ersten Heat gegen den Bulgaren Theodor Kabakchiev war Michael Walkner schwer gestürzt und hat sich dabei den rechten Ellbogen und die Hand stark angeschlagen.

Deshalb startete Michael Walkner am Sonntag als Zwölfter (6 Minuten hinter dem Führenden Billy Bolt) ins fünfstündige Hauptrennen. Gleich nach dem Start, der auf 1900 Meter erfolgte, ging es ca. 15 Minuten steil bergab in das Tal Val di Luce. Bereits in der Einfahrt, bzw. in der sogenannten „Minestrone“, ein technisch sehr anspruchsvolles Steinfeld, konnte Michael Walkner gleich mehrere Fahrer, wie Dominik Olszowy, Sonny Goggia und sogar Wade Young überholen. Aber gegen Ende der ersten Runde, die Michael in 2 Stunden 42 Minuten absolvierte, musste er aufgrund von starken Schmerzen am Handgelenk sein Tempo drosseln.

 

0711 walkner2

 

„Am Start hatte ich Schmerzen am Handgelenk und war mir nicht sicher, ob ich das Rennen, mit extrem schwierigen Passagen, überhaupt durchhalten kann. Doch die, von meinem Bruder Thomas perfekt abgestimmte GASGAS, funktionierte hervorragend. Motiviert hat mich auch sehr, dass ich auf mehrere Fahrer aufschließen und überholen konnte. Gegen Ende des Rennens sah ich Theodor Kabakchiev vor mir und biss nochmals meine Zähne zusammen. In einem brutalen Steinfeld ging ich dann an ihm vorbei, “, so ein dennoch zufriedener Michael Walkner.

Michael Walkner beendete die 4. Station der FIM Hard Enduro World Championship auf dem 7. Platz!

Provisorischer WM-Stand nach 4 von 8 Rennen:

1. Billy Bolt (GB), Husqvarna 62 Punkte
2. Manuel Lettenbichler (D), KTM, 60
3. Mario Roman (E), Sherco, 58
4. Alfredo Gomez (E), GASGAS, 47
5. Graham Jarvis (GB), Husqvarna, 40
6. Michael Walkner (A), GASGAS, 38
7. Teodor Kabakchiev (BG), KTM, 35
8. Wade Young (ZA), Sherco, 32
9. David Cyprian (CZ), KTM, 30
10. Matthew Green (ZA), KTM, 27

Als nächster Event steht für Michael Walkner die Red Bull Romaniacs auf dem Programm, die am 26. – 30. Juli 2022 in Sibiu (Rumänien) stattfindet.

 

0711 walkner3

PA: Fam. Walkner, Bilder: Laura Übertsroider


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.