Family Enduro: Das Grande Finale 2022 - Alles Ready für Perchau am 3.September! Die Family Enduro Serie biegt in die Zielgerade ein: Am 3. September steigt das Grande Finale in Perchau. Ein Abschluss Event im oberen Murtal auf einer erstklassigen Strecke bei der Familie „Moar im Gstein“ in Perchau am Sattel. Spannend sind auch die Zwischenstände in den jeweiligen Klassen, denn neben Action auf der Strecke, werden die Betreuer auch den Rechner einpacken.
Anmeldungen und Infos unter: www.family-enduro.at 

 

0825 family2

 

Nach 4 Family Enduro Events 2022 kommt es nun zum großen Finale 2022. Nach den bisherigen Rennen am Red Bull Ring (7. Mai und 13. August) und der Doppelveranstaltung auf der „Buckelhube“ in Murau (11. + 12. Juni) gibt es am 3. September in Perchau die letzte Gelegenheit für die Fahrer im heurigen Jahr noch kräftig Punkte zu sammeln: „Das wird extrem spannend werden, jetzt wird bei den manchen Betreuern auch der Taschenrechner dabei sein“, weiß Peter Bachler, der sich mit seinem Team bereits auf das Grande Finale vorbereitet.

 

0825 family1

 

Die Strecke - Perchau hat viele Highlights

Die Enduro-Strecke in Perchau am Sattel bei der Familie „Moar im Gstein“ ist den Fahrern aus den Enduro-Trophy’s Zeiten noch bestens bekannt: „Diese legendäre Strecke bietet sehr viel für die Enduro-Fahrer. Natürlich werden wir den Kurs vom Schwierigkeitsgrad auf die jeweiligen Wertungsklassen abstimmen, damit es für alle Teilnehmer passt“, sagt Peter Bachler.

Onlineregistrierung noch bis Montag, 29. August

Die Onlineregistrierung für das Finale in Perchau ist noch bis Montag (29. August 2022) geöffnet – www.family-enduro.at 

 

0825 family3

 

Aktuelle Ausgangssituation in den Klassen:

Bambini-Klasse:
Max Dorfer kommt mit 97 Punkten als Leader zum großen Finale nach Perchau. Der erste Herausforderer für den 8-jährigen DM-Racing-Team-Rookie aus Trofaiach ist Kevin Kogelmann vom MSC Schrems. Kevin hat nur 6 Punkte Rückstand, hinter dem jungen Niederösterreicher liegt Moritz Füreder mit 78 Punkten, auf Rang 4 und 5 sind aktuell Johannes Neuretter und Nino Musumeci platziert. Max gegen Kevin – heißt hier das Duell um den Klassensieg.

Klasse Elektro powered by Kuberg:

Madlen Bachler führt in dieser Klasse mit 92 Punkten und bringt nach Perchau 3 Points an Vorsprung auf Timo Schweighofer mit. Marvin Lueger hat 9 Punkte Rückstand auf Timo und ist aktuell Dritter. Auf Platz 4 liegt Jasmin Koiner, die in Perchau aber wieder in der 65ccm Klasse antreten wird. Auch in der Elektro-Klasse powered by Kuberg wird es spannend um den Titel 2022: Madlen Bachler – Timo Schweighofer. Marvin Lueger ist als Dritter auch noch in Schlagdistanz.

 

0825 family4

 

Kinder-Klasse:

Max Dorfer führt auch in der Kinderklasse mit 80 Punkten in der Zwischenwertung. Rang 2 hält vor dem Finale Julian Köstenberger mit 74 Punkte, auf dem dritten Rang ist der Kärntner Andre Pirker mit 61 Zählern. Damit haben Max Dorfer und Julian Köstenberger die größten Chancen auf den Klassensieg.

Jugend-Klasse:

Das Duell des Jahres wird in Perchau fortgesetzt: Felix Leitner gegen Fabian Bachler. In jedem Rennen lieferten sich die beiden Rookies aus der Steiermark heuer rundenlange Rad-An-Rad-Kämpfe. Die beiden iBi Racing Teamfahrer haben vor dem Finale nur 5 Punkte Abstand, Felix führt mit 94 Punkten, Fabian hat 89 Punkte. Auch der drittplatzierte Tarco Racing-Team-Fahrer Rafael Stary kann mit 85 Punkten noch um den Titel mitreden.

Einzelrennen 2-Takt und 4-Takt:

David Rinner (KTM Walzer) und Christoph Santeler (KTM Walzer / MSC Raiba Ehrwald) führen in den beiden Klassen. David ist in der 2-Takt-Klasse mit 90 Punkten klar Führender und steht bereits als Sieger fest. Spannend wird es noch um den „Vize-Titel“ dieser Klasse zwischen Luca Kropitsch (Rang 2), Maxi Zach (Rang 3) und Lorenz Steinkellner (Rang 4).
In der 4-Takt-Klasse ist der Sieg von Christoph Santeler noch nicht fixiert. Der Tiroler hat zwar mit 79 Punkten einen komfortablen Vorsprung von 12 Zählern vor dem auf Platz 2 liegenden Martin Hirner vom MX Store.at-Team (67 Punkte). Dahinter auf Platz 3 liegt Ernest Krispel (Rosenberger Honda/Tarco Racing) mit nur 1 Punkt Rückstand auf Hirner. Wenn der Kärntner nach seiner Verletzung wieder bis Perchau fit ist, dann kann auch Ernest noch um den Klassensieg mitkämpfen.

 

0825 family5

 

Senioren-Klasse:

Karl Oswald kommt als Senioren-Leader nach Perchau, auf Rang 2 liegt mit 11 Punkten Rückstand Klaus Felsberger. Auch für den Italiener Renzo Stefani geht es noch um einen möglichen Klassensieg, er hat als Dritter nur 6 Punkte Rückstand auf den Zweitplatzierten.

Damen-Klasse:

Jana Schal vom Terra x Dream Team dominierte heuer die Damenklasse, gewann alle bisherigen 4 Rennen. Jana hat damit 100 Punkte und 18 Zähler Vorsprung auf Tanja Gedermann. Rein rechnerisch hätte Tanja noch die Chance auf den Damen-Sieg, die Favoritenrolle liegt jedoch bei Jana Schal. Auf dem dritten Rang in der Zwischenwertung ist Naomi Waldhauser mit insgesamt 64 Punkten.

Pit-Bike-Klasse:

Domenic Thullner konnte heuer alle Rennen gewinnen und hat 100 Punkte. Martin Hirner hat als zweitbester Pit-Biker-Fahrer schon 22 Punkte Rückstand, damit würde Thullner auch ein Sicherheitslauf schon zum Klassensieg reichen. Spannend wird noch der Kampf um den „Bronze-Platz“ zwischen Fabian Bachler (69 P.), Lukas Haberleitner (66 P.) und Jürgen Miedl (60 P.)

 

0825 family6

 

Team-Rennen:

Das Team KTM Walzer führt in der Gesamtwertung deutlich mit 94 Punkten. Heuer waren Maurice Egger, Tristan Schabernig, Lukas Schlojer und Tobias Auer für das Team von Bernhard Walzer beim Family Enduro am Start. Auf Rang 2 liegt das Tarco Racing Team, jedoch schon mit einem Rückstand von 24 Punkten. Platz 3 für KTM Walzer, MSC Raiba Ehrwald mit nur 7 Punkte Rückstand auf das zweitbeste Team. Damit wird es auch beim Team-Rennen nur noch um die „Silber-Medille“ gehen.

 

0825 family7

 

Am Samstag, dem 3. September werden die Fahrerinnen und Fahrer bei Family Enduro Finale nochmals alles geben und um die letzten Punkte des Jahres, sowie vor allem um die Top-Platzierungen in den Klassen kämpfen. Das Event wird in den nächsten Tagen den sogenannten „Feinschliff“ bekommen: „Wir sind bereits in den Vorbereitungen, wir liegen gut im Zeitplan und freuen uns auf das große Finale in Perchau.

Bitte nützt noch die Online-Anmeldung bis Montag, 29. August auf www.family-enduro.at “, freut sich Organisator Peter Bachler, der natürlich auch eine Vor-Ort-Anmeldung in Perchau anbietet: „Natürlich ist auch eine Vor-Ort-Anmeldung in Perchau wieder möglich“.

Alle weiteren Infos unter: www.family-enduro.at

 

0825 family9

PA: Family Enduro – www.family-enduro.at, Fotos: J. Kundegraber


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.