Mittlerweile ist es ja in der Szene kein großes Geheimnis mehr: X-GRIP Chef Benjamin Diesel hat die österreichische Offroad - Traditionsfirma Auner übernommen. Was wird sich ändern? Enduro-Austria hat den neuen Chef zur Firmenübernahme befragt:

 

1023 aunerneu

 

Wie kam es eigentlich zu dieser Übernahme?

Benjamin Diesel: Die Firma Auner kenne ich ja selbst schon lange. Auner war in Österreich immer die renommierteste Firma, den Verkauf von Offroadprodukten betreffend. Ich selbst habe mit meinem Vater schon als Kind bei der Firma Auner eingekauft. Vor ein paar Monaten ist mir zu Ohren gekommen, dass sich Alfred Auner zur Ruhe setzen will und jemanden sucht der Auner weiterführt. Deshalb bin ich dann mit ihm in Kontakt getreten. Wir haben jetzt die Firma Auner komplett übernommen wobei die Anteile jeweils 50% bei mir und 50 % bei meinem Vater liegen. Das Unternehmen besteht von X-Grip jedoch komplett getrennt.


Was wird neu bei Auner?

Benjamin Diesel: Wir haben alle Anteile der Firma als Share-Deal übernommen. Dienstnehmer, Dienstverträge und Händlerverträge bleiben bestehen. Die Belegschaft bleibt erhalten, allerdings wird der gesamte Look nach außen leicht überarbeitet und aufgefrischt. Es wird Gestaltungsrichtlinien und CI für ein einheitlicheres Auftreten geben und auch die Auner-Website mit dem Webshop wird neu überarbeitet werden. Wir werden auch neue Produkte hinzuholen. Derzeitige Fahrerverträge bleiben bis zum jeweiligen Vertragsende bestehen. Die Geschäfte werden in der nächsten Zeit einen neuen Look erfahren und teilweise komplett umgebaut.

Was passiert mit dem Auner Katalog:

Benjamin Diesel: Auch einen Auner Katalog wird es natürlich wieder geben. Die Administration dazu wird in Zukunft aus Graz erfolgen. Dazu werden neue Mitarbeiter von X-Grip ans Ruder gelassen um den Katalog in Zusammenarbeit mit dem bestehenden Team komplett zu überarbeiten.

Geht der Auner Cup weiter?

Benjamin Diesel: Der Auner Cup war ja seit jeher ein Sprungbrett der MX-Nachwuchsfahrer in die Staatsmeisterschaft. Deshalb wollen wir den Auner Cup unbedingt beibehalten. Wir haben auch schon mit dem Auner Cup Koordinator dahingehend Kontakt aufgenommen und ich war auch schon bei der AMF Besprechung dabei. Wir wollen den Auner Cup in Zukunft noch weiter stärken und größer werden lassen!

Gibt es neue Jobs bei Auner?

Benjamin Diesel: Ja es wird neue Jobs geben, da wir mehr Leute benötigen. Diese Jobs werden wir ausschreiben sobald dies spruchreif wird.

Wie werden X-Grip und Auner getrennt?

Benjamin Diesel: Wie gesagt hat die Fa. X-GRIP mit Auner direkt nichts zu tun. Unsere X-Grip Produkte werden aber selbstverständlich auch in das Auner Sortiment übernommen werden, das ist klar. Es werden aber weiterhin natürlich auch andere Reifen- und Reifenprodukte bei Auner erhältlich sein.

Die Gerüchteküche aufgeräumt:

Benjamin Diesel: Die Firma Auner wurde definitiv nicht aus finanziellen Gründen von Alfred Auner übernommen. Auch Gerüchte über eine Art neue Enduro-Trophy, von mir veranstaltet, wird es 2020 nicht geben. Auch werden die Rennlocations nicht übernommen. Wir überlegen uns aber etwas für den Endurobereich. Die Zeit bis 2020 ist aber eher knapp, weshalb wir nicht sagen können, ob es so kurzfristig von uns aus neue Endurorennen geben wird.

Vielen Dank für das Interview!


Links:

https://www.auner.at/ 

https://www.x-grip.at/ 

Bericht: Enduro-Austria


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50