Alle warten gespannt wie es um die Red Bull Romaniacs im Corona Jahr 2020 aussieht. Am 21.Mai hat das Team der Red Bull Romaniacs einen Statusupdate ausgesendet und auf der offiziellen Website veröffentlicht...

 

0522 rbr1

 

In dem e-mail bedankt sich das Team schon vorab für die Geduld und das Vertrauen der angemeldeten FahrerInnen und kommt wie versprochen genau zwei Monate vor dem Renntermin mit Infomationen zum derzeitigen Status:

Red Bull Romaniacs Team: "Trotz der Unsicherheiten, mit denen wir alle konfrontiert sind, haben wir uns weiterhin darauf konzentriert, das Rennen während der Krise vorzubereiten, in der Hoffnung, dass der Gesundheitskontext und die Regeln für die öffentliche Gesundheit es uns ermöglichen, die Veranstaltung voranzutreiben und, dass die TeilnehmerInnen sicher reisen können..."

Das Rennen im Juli oder August:

Die Crew hat alle Hebel in Bewegung gesetzt um im Zeitplan zu bleiben und hofft den ursprünglichen Termin mit 21. bis 25. Juli beibehalten zu können. Es wurde aber zur Sicherheit auch nach einem alternativen Datum gesucht. Und diese Option ist die letzte Augustwoche. Die endgültige Entscheidung wird auf der Grundlage der Genehmigung der Behörden und den vorherrschenden Reisemöglichkeiten getroffen. Die Entscheidung fällt am 15. Juni!.

Änderungen:

"In der Zwischenzeit bereiten wir unsere Rennstrecke weiter vor (wie wir es den ganzen Winter und Frühling über getan haben) und passen die Veranstaltung an soziale Distanzierungsstandards an. Um die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmer, der Öffentlichkeit und des Organisationsteams zu gewährleisten, haben wir verschiedene Änderungen am Veranstaltungsformat vorgenommen...

Die größte Veränderung ist, dass die Veranstaltung ohne Zuschauer stattfinden wird. Der Stadtprolog, der normalerweise von Tausenden von Motorsportfans besucht wird, wird nicht Teil der Ausgabe 2020 sein. Stattdessen gibt es am 1. Tag ein Offroad-Qualifying.

Weitere Maßnahmen werden ergriffen, um die physischen Interaktionen innerhalb des Teams und der Teilnehmer zu begrenzen - wenn sie nicht in den Bergen sind. Die Arbeitsbereiche im Fahrerlager, im Hauptquartier und in den Serviceparks werden neu angeordnet, um einen sicheren Abstand zu gewährleisten. Die Interaktion mit den Organisatoren während der administrativen und technischen Kontrollen erfolgt mit umgesetzten Maßnahmen zur sozialen Distanzierung. Es gibt keine Nations Parade-Fahrt durch die Innenstadt. Wir tun unser Bestes, um physische Interaktionen auf ein Minimum zu reduzieren.

Hard Enduro ist eine Sportart, bei der sich der Fahrer ständig an die Herausforderungen anpassen muss, denen er gegenübersteht. Wir sind daher zuversichtlich, dass wir dies gemeinsam tun können."

Die wichtigsten Punkte:

kein Prolog (ersetzt durch einen zusätzlichen Offroad-Tag)
keine Zuschauer
Online-Fahrer-Briefing
Einzelregistrierung (geplant)
Erhöhung der Zahl der Einzelzimmer
individuelle Mahlzeiten und Take-out-Service verfügbar (Zimmerverpflegung)
keine Party
verschiedene andere Anpassungen, um soziale Distanzierung zu ermöglichen

Neue Regeln für die Rückerstattung der Startgebühr wurde an die Fahrer ausgesendet.

Link: https://www.redbullromaniacs.com/

0522 rbr2

Info: Red Bull Romaniacs Team, Fotos: Dragos Dumitro, Attila Szabo


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria: