Ausgebucht! Die besten Hard-Enduro Piloten aus fast 50 Nationen haben es endlich in die Karpaten nach Sibiu geschafft, um sich erneut bei der „World’s Toughest Hard Enduro Rallye” zu beweisen: Red Bull Romaniacs - Sweet 16 Edition. Die Veranstaltung beginnt am 30. Juli 2019 mit dem berüchtigten Prolog...

 

0730 rbr1

 

Der Prolog:

Der Red Bull Romaniacs Prolog ist die Mutter aller heute existierenden Hard Enduro Prologe. Das Konzept eines innerstädtischen Zeitfahrens zum Auftakt einer Enduro-Veranstaltung wurde bereits 2004 von Martin Freinademetz bei der allerersten Ausgabe der Red Bull Romaniacs erfunden. Und im Laufe der Zeit hat er sich weiterentwickelt: Von einem eher schnellem Asphalt-Rennen mit einigen Hindernissen hier und da zu einer Strecke, die mit künstlichen Hindernissen nur so gespickt ist und deren Aufbau ein großes Team und Maschinen einige Tage in Anspruch nehmen.

Hier einige Fakten und Zahlen zum Sweet 16 Prolog am 30. Juli 2019: Eine Runde ist etwa 700 Meter lang und besteht heuer aus 12 Hindernissen. Andy Fazekas und sein Team von 10 Arbeitern haben die folgenden Materialien verwendet:

130 Tonnen Steine
90 Tonnen Holz
350 LKW-Reifen
25-30 Kubikmeter Holz, um spezielle Hindernisse wie das Prize Giving Obstacle zu bauen. Spezielle Baumaschinen wie Bagger, Kran, Bobcats (ein Bulldozer war auch erforderlich, um den Offroad-Tag 4 zu beenden)

Mastermind Martin Freinademetz: „Red Bull Romaniacs 2019 wird die 16. Ausgabe sein und wir haben beschlossen, diese Ausgabe "Sweet 16" zu nennen. Wir werden in allen Klassen ganze Reihe von absolut neuen Tracks haben, die in den vorherigen Ausgaben noch nie gefahren wurden. Beim Entwerfen dieser Tracks haben wir versucht, eine gute Balance zwischen fahrbaren und herausfordernden Tracks zu finden. Klar sollte jedoch auch sein: Sie werden die Fahrer aller Klassen während der 4 Offroad-Tage an ihre Grenzen bringen - aber wir glauben trotzdem, dass Fahrer, die vorbereitet und in guter körperlicher Verfassung sind, diese Strecken gut werden meistern können, egal in welcher Klasse sie fahren.“

Andy Fazekas, der Designer des Prologs: "Der Sweet 16 Prolog wird im Vergleich zu dem von 2018 deutlich einfacher und schneller sein. Wir haben ungefähr die gleiche Menge an Material dafür verwendet, aber insgesamt ist er schneller und flüssiger zu fahren. In den letzten 16 Jahren, in denen sich der Prolog kontinuierlich weiterentwickelt hat, haben wir international hohe Maßstäbe gesetzt und erhalten immer wieder großartige Rückmeldungen - aber darauf wir werden uns nicht ausruhen und immer etwas Neues anbieten, das noch nie zuvor gemacht wurde. Dieses Jahr sind es beispielsweise die „Camera Glory Holes“ in zwei hölzernen Hindernissen, wo eine kleinere Gruppe ausgewählter Profi-Fotografen die Aufnahmen aus ganz besonderen Perspektiven machen kann.“

Wie immer bestimmen die Ergebnisse des Prologs die Startreihenfolge des Offroad-Tages 1.

 

0730 rbr2

 

Der Prolog-Zeitplan

Alle Zeiten sind osteuropäische Zeiten (EEST)

08:00 - Qualifikation Bronze Class
10:45 - Qualifikation Silber Class
12:00 - Qualifikation Gold Class 1
12:15 - Qualifikation Gold Class 2
12:45 - Qualifikation Iron Class

Prolog-Finale
17:00 - ca. 19:00 - Prolog Finale: Die 35 qualifizierten Teilnehmer in Gold, Silver und Bronze kämpfen in den Final-Laufen um den Sieg in ihren Klassen.

Die Siegerehrung findet direkt nach dem letzten Rennen im Ziel beim Red Bull Bogen statt.

Die Live-Übertragung auf Red Bull TV beginnt um 17:00 Uhr!
Die Offroad Days 1- 4: Was zu erwarten steht!

Offroad Tag 1 - War Zone

31. Juli 2019 - Wir überlassen es Ihrer Fantasie, herauszufinden, was der Name im Rennen tatsächlich bedeuten wird. Die Strecke trifft ab und zu auf die Front des Ersten Weltkriegs und führt die Fahrer über Wege, auf denen Soldaten ihre Ausrüstung zu den militärischen Stellungen und Schützengräben transportiert haben. Die Gold Class-Strecke wird 102 km lang sein. Es beginnt mit einer ziemlich heftigen Doppelschleife "Titanic" und "The Wall", wo solide Fahrtechnik erforderlich sein wird. Nach dem Service Point geht es wiederum mit zwei härteren Schleifen weiter, in denen höchstwahrscheinlich auch die Top-Fahrer ihre Arbeitsgeräte hier und da werden schieben müssen. Danach genießen die Fahrer zur Entspannung einige schöne Singletrails, während sie sich dem Ziel nähern. Mit 102km ist es ein ziemlich kurzer, aber sehr intensiver Tag für die Gold Class.

Offroad Tag 1 - Signature Sections: Titanic, Impossible, Damn Dam

Die Ergebnisse des Offroad-Tages 1 bestimmen die Startreihenfolge des Offroad-Tages 2.

Offroad Tag 2 - Decebal

1. August 2019 - Dieser Kurs wird einige historische Gegenden streifen. Decebal war der letzte König von Dakien - eine historische Region in Rumänien und er ist berühmt für den Kampf gegen die Römer, den er eben auch in dieser Gegend gekämpft hat. Die Fahrer hingegen werden wohl eher gegen die Strecke zu kämpfen haben - insbesondere auf der 151km langen Strecke der Gold Class: Der zweite Tag beginnt wieder mit einer guten Red Bull Romaniacs-typischen Gold Class Schleife und entwickelt sich dann aber zu einem sehr schnellen Rennen über viele Kilometer. Gegen Ende des Rennens gibt es jedoch eine neue Sektion "Brother of K2", in der die Fahrer ihre Kletter-Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Der danach verbleibende Abschnitt zwischen Brother of K2 und dem Ziel ist wieder flüssiger und gibt den Speed-Kings die Gelegenheit, eventuell verlorene Zeit wieder gutzumachen.

Offroad Day 2 Signature Sections: Hill 16, No way out, Brother of K2

Die Ergebnisse des Offroad-Tages 2 bestimmen die Startreihenfolge des Offroad-Tages 3.

Offroad Tag 3 - Walachei

2. August 2019 - Die Walachei ist eine historische und geografische Region Rumäniens. Sie liegt nördlich der unteren Donau und südlich der Südkarpaten.
Dort warten am 3. Offroad-Tag 140km auf die Gold Class-Fahrer: Sie werden einem alpinen, steinigen Gelände mit sehr langen Anstiegen und Abfahrten von rund 1.000 Höhenmetern ausgesetzt sein.

Es werden ein paar ältere Red Bull Romaniacs-Klassiker, aber auch ein neuer Abschnitt namens Man Ridge zu meistern sein, in dem wohl auch einige Top-Fahrer etwas Zeit mit dem Schieben Ihrer Motorräder verbringen werden. Aber alles in allem wird dies ein durchaus unterhaltsamer Tag, denn anschließend können sie sich auf einer längeren Liaison zum Ziel in Sibiu "ausruhen".

Offroad Tag 3 Signature Abschnitte: Black Slope, Man Ridge, Kiwi Finish

Die Ergebnisse des Offroad-Tages 3 bestimmen die Startreihenfolge des Offroad-Tages 4.

Offroad Tag 4 - Sibiu

3. August 2019 - Nach 124 Kilometern auf den Gold Class-Strecken endet der Offroad-Tag 4 - richtig, Sie haben es erraten - beim berüchtigten Hillclimb Finish in Gusterita, aber die Strecke kurz vor dem Ziel wird anders sein und etwas mehr Würze haben als die letztjährige Edition. In der Nähe von Sibiu müssen die Fahrer den ganzen Tag über gut 10.000 Höhenmeter (!) klettern und sie werden bekannte Signature Sections wie Black Mamba, One Day Hill und Ottoman zu absolvieren haben, um nur einige zu nennen. Alles in allem wird es eine klassische Mischung aus Wald- und Berg-Sektionen in den tiefen Tälern um Sibiu und Paltinis sein.

Offroad Day 4 Signature Sections: Frogleg, Hug the Tree, Antifreeze / Ventilator

 

 

 

Über Red Bull Romaniacs

Die Red Bull Romaniacs Hard Enduro Rally wurde 2004 von Martin Freinademetz ins Leben gerufen. Seitdem hat sich das Event als „The World’s Toughest Hard Enduro Rally“ fest etabliert und zieht Jahr für Jahr Top Fahrer und ambitionierte Amateure aus über 50 Ländern an.

Das Rennen verteilt sich über 5 Tage - 5 Tage purer Hard Enduro Racing Action: Gestartet wird am ersten Tag mit dem gleichsam spektakulären wie legendären Prolog, der jedes Jahr mitten in Sibiu (Hermannstadt) von tausenden von Zuschauern verfolgt wird. Es folgend vier Offroad Renntage, in denen die Fahrer in dem Gebiet der Südkarpaten rund um Sibiu herum in den Genuss von einigen der wohl schönsten und gleichzeitig herausfordernsten Hard Enduro Tracks auf diesem Planeten kommen. Durch die Kombination von GPS-Navigation durch atemberaubende Wildnis, steilste Auf- und Abfahrten und die gleichsam erfahrene wie professionelle Organisation werden die Red Bull Romaniacs zu einer der härtesten, aber auch im besten Sinne erinnerungswürdigsten Erfahrung für die Hard Enduro Fahrer.

 

LINKS:

Website: www.redbullromaniacs.com 

Instagram: www.instagram.com/redbullromaniacs 

Twitter: www.twitter.com/RedBullRomaniac 

YouTube: www.youtube.com/c/RedBullRomaniacsOfficial 

 

PA: Red Bull Romaniacs - Media Service, Carsten M. Steffen. Fotos: Attila Szabo, Nikolaus Mautner Markhof


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50