0116 bertl philipp

 

Philipp Bertl zählt zu den besten Fahrern der österreichischen Enduroszene. Der Niederösterreicher aus St. Pölten ist 27 Jahre alt und hat bereits mit 5 Jahren erkannt, dass es ohne Motorrad wohl nicht geht. Philipp Bertl ist dann 2013 richtig in die Endurowelt eingestiegen und ist insbesondere bei den Extreme Enduro Rennen immer unter den Besten zu finden. Für 2019 ist bereits einiges geplant - Neben seinem erfolgreichen Webshop "HED - Hard Enduro Shop" den er leitet, wird er auch erstmals als Veranstalter auf den Plan treten...

 

Wie geht es dir und wie zufrieden bist du insgesamt mit der Saison 2018?

"Ich bin mit meiner Saison zufrieden. Leider hatte ich mir zu Beginn der Saison bei einem Sturz den Fuß gebrochen. Nachdem diese Verletzung ausgeheilt war zerrte ich mir noch die Bänder im Sprunggelenk und musste wieder pausieren. Durch diese Verletzungen konnte ich heuer nur an ein paar Rennen teilnehmen. Gleichzeitig bin ich im Februar mit meinem neuen Onlineshop hardenduro-shop.at voll durchgestartet."

Was waren deine absoluten Highlights und größten Erfolge des Jahres?

"Mein absolutes Highlight war das Getzenrodeo-Rennen. Ich durfte bereits zum 2. Mal am Getzenrodeo teilnehmen und es war wieder ein geniales Rennen."

Wer sind deine stärksten Konkurrenten?

"Ich habe Glück, dass ich nun beruflich und privat sehr viel mit dem Endurosport zu tun habe und somit zwischen Beruf und Hobby keine große Konkurrenz besteht. Bei meinen Gegnern muss ich mich mit den anderen österreichischen Hardenduro Fahrern wie Dieter Rudolf und Philipp Schneider messen."

Welches Motorrad bist du gefahren und welche groben Änderungen hast du daran vorgenommen?

"Seit ich 2013 mit dem Endurosport begonnen habe, fahre ich eine Beta RR 300 2T. Mit diesem Bike bin ich sehr zufrieden. Wie jeder Fahrer ändere auch ich ein paar Dinge an meinem Bike, wie zum Beispiel mein Fahrwerk und die Höhe der Sitzbank. Für den Einsatz im Hardenduro kommen ein Motorschutz, Lüfter, Kühlerschutz, Bremsscheibenschutz und Titan Fußrasten hinzu."

Eine Frage die immer viele Hobbyfahrer interessiert: Welche Reifen-Schlauch-Mousse Kombis und welche Übersetzung hattest du verwendet?

"Reifen und Mousse fahre ich von X-Grip. Je nach Rennen und Witterung verwende ich verschiedene Reifen / Mousse Kombinationen. Am Häufigsten war ich mit dem Superenduro Soft und einem Soft Mousse unterwegs. Bei der Übersetzung bevorzuge ich 14 / 52, diese ist etwas kürzer als die Originale."

Was ist für 2019 geplant?

Es sind bereits einige Projekte geplant, zum Beispiel wird man mich bei einigen österreichischen Rennen antreffen, jedoch nicht als Fahrer. ;) Weiters veranstalte ich 2019 gemeinsam mit einem Verein ein eigenes Enduro Rennen in Türnitz /NÖ. Ebenso werde ich auch weiterhin an Rennen teilnehmen, neben dem Erzberg und nationaler Rennen reitzen mich auch ein paar Rennen der WESS.

Links von Philipp Bertl:

https://www.facebook.com/philipp.bertl.enduro 
https://www.instagram.com/philipp_bertl/ 
http://www.hardenduro-shop.at/ 

Vielen Dank und viel Erfolg für 2019!

 

0116 bertl2

Bildquellen: Bertl Philipp

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50