0716 neisser

 

Nach seinem Sieg beim Austrian Cross Country (ACC) Auftakt in Kärnten im Mai, musste Neisser den 2. Saisonlauf im Juni in Haidershofen aus beruflichen Gründen leider auslassen. Umso motivierter war er für seine Rückkehr in die Ausdauer Rennserie ACC am vergangenen Wochenende in Hochneukirchen.

Nach einem verhaltenen Start ins Rennen, sortierte sich der Titelverteidiger erst mal auf Rang 4 ein. Als erfahrener ACC Haudegen weiß er genau, dass es in den ersten 30 Minuten der zwei Stunden Renndauer vollkommen in Ordnung ist einmal seinen Rhythmus zu finden. Das tat Neisser dann auch, schnappt sich einen Gegner nach dem anderen und siegte souverän.

Patrick Neisser im Enduro Austria Interview: "Da wir ja eine Sonnenschutzfirma besitzen, musste ich heuer vorerst mit dem Rennbetrieb ein wenig pausieren. Jetzt konnte ich endlich wieder bei einem ACC-Lauf starten. Allgemein ist es mir sehr gut gegangen, auch wenn ich sehr wenig trainieren konnte. Das Rennen war am Anfang sehr schnell. Matthias Wibmer hatte ein irrsinniges Tempo vorgelegt. Ich konnte ihm anfangs nicht folgen, nach ca. 1 Stunde kam ich aber dann richtig in den Rythmus und fuhr ein, für mich optimales Rennen. Alles lief dann sehr rund und ich konnte das Rennen als Sieger in der Profiklasse vor Lars Enöckl und Peter Reitbauer beenden. Es war diesmal eine starke Besetzung von Einzelstartern ohne Serieneinschreibung am Start. Ich freue mich schon auf das nächste Rennen."

Das ACC Reglement gibt jedem Fahrer ein Streichresultat pro Saison, weshalb die Null Punkte von Neisser in Haidershofen in der Gesamtwertung derzeit nicht zählen. Er führt somit auch die Gesamtwertung klar mit der Maximalpunktzahl an. Mission Titelverteidigung läuft nach Plan!

 

Text: AUXAM racing, Interview: Enduro-Austria, Foto: Neisser privat.

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50