Ein Comeback mit vollem Einsatz und eisernen Willen um wieder Rennen fahren zu können - Nachwuchstalent Tom Resch fährt bereits wieder Enduro-Rennen!

 

0912 resch1

 

Der 8-jährige Enduro-Rookie Tom Resch hat nach seiner Verletzung den Weg zurück in den Rennsport gefunden. Eiserner Wille, der Glaube an sich selbst und neue gesetzte Ziele sollen helfen wieder auf die „Siegerstraße“ zurückzukommen. Neben Fitness- und Motorradtraining arbeitete der junge Steirer auch MENTAL an sich und fährt bereits wieder Rennen!

Der 24. Februar des heurigen Jahres veränderte nicht nur die Jahresplanung des Tom Resch, sondern auch die Grundeinstellung des jungen Enduro-Racers. Im italienischen Gonars verletzte sich der 5/18 Junior Enduro Cup JE 1 Meister durch einen Sturz, der die Karriere fast beendete: „Das war der schlimmste Tag für uns, ein Tag wo alles plötzlich ganz anders war“, erinnert sich Kevin Resch, der Vater von Tom zurück. Durch diesen Sturz durchtrennte sich Tom die rechte Niere: „Wir haben am Anfang nicht gewusst wie alles ausgeht, heute sind wir sehr froh, dass Tom wieder fahren kann“, sagt sein Vater, der auch weiß: „Wir haben lange über das Comeback nachgedacht, für uns Eltern war es eine schwierige Entscheidung, aber Tom wollte unbedingt wieder Motorrad fahren und hat alles dafür gemacht“.

Durch Unterstützung der Firma Ortema und die Hilfe viele Gönner wurde für das Comeback entschieden: „Für mich war klar, Tom fährt ohne Nierenschutz keinen Meter mehr“, so Kevin Resch. Das Wort „AUFGEBEN“ kennt der Kärnten-Cup-Vizemeister und Enduro Kids Trophy Vizemeister nicht, und so wurde alles unternommen um wieder zurückkehren zu können auf die Enduro-Rennstrecken: „Mentaltraining haben wir bei Tom Katzensteiner gemacht, dazu natürlich haben wir auch jede Menge Aufbauarbeit unternommen“.

 

0912 resch2

 

Aktuell fährt Tom bereits wieder Rennen und das sehr erfolgreich auf der MX Store Yamaha: „Ich freue mich, dass ich wieder am Start sein kann. Es läuft auch momentan sehr gut, ich fahre die ACC, die IBI Kids Trophy und bin auch wieder im Kärnten Cup am Start“, sagt Tom Resch.

Der Schüler der VS Niklasdorf hat mit dem Motorradsport früh begonnen, bereits im Kindesalter von 3 ½ Jahren saß er auf einer KTM Mini und mit 4 Jahren fuhr er sein erstes Rennen: „Das war in der Granitarena in Schrems, von da an habe ich gewusst, ich will diesen Sport unbedingt machen“, lächelt Tom Resch, der auch sehr viel mit Philipp Ringhofer trainiert: „Ich erlerne bei Philipp sehr viel und vielleicht kann ja ich auch später einmal Kinder unterrichten“, so Tom, der jetzt bereits seine Ziele für 2020 schmiedet: „Wir werden uns anschauen welche Rennserien es gibt und dann entscheiden wir“, so ein sehr selbstbewusster Tom Resch, der nicht aufgegeben hat, sondern an seine Zukunft glaubt...

 

Text und Fotos: Resch


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50