Die Red Bull Romaniacs „vertical madness“ fand vom 27.- 31. Oktober 2020 in Sibiu statt. Sie gilt als die härteste Hard Enduro-Rallye der Welt. Der Österreicher Michael Walkner landet bei den Profis in der schwierigsten Klasse auf dem hervorragenden 7.Platz!

 

1102 walkner2

 

Auch wenn es heuer durch die strengen Corona Maßnahmen (keine Zuschauer, Maskenpflicht,…) etwas anders abgelaufen ist, leisteten die Veranstalter Martin und Sigrid Freinademetz und ihr Team Großartiges und sorgten für einen reibungslosen Rennverlauf. Das Rennen erstreckte sich über fünf Tage, wobei der erste Tag ein einstündiges Qualifying für die Startreihenfolge des ersten von vier Offroad-Tagen war.

„Ich habe mich monatelang auf dieses Rennen vorbereitet und bin daher, so wie viele andere Fahrer, froh, dass dieses Rennen durchgeführt werden konnte,“ so ein glücklicher Michael.

Nach einem hervorragenden 12. Platz 2019 setzte Michael einen weiteren Schritt in Richtung Weltspitze. Die vier aufeinander folgenden „Offroad-Renntage“ verlangten von allen Fahrern einiges ab. Nicht umsonst wird sie auch als „vertical madness“ bezeichnet.

Es ist ein echter Test für Ausdauer, Geschicklichkeit und Durchhaltvermögen über unvorhergesehene Hindernisse, extreme Auf- und Abfahrten mit anstrengenden Schiebepassagen mitten durch die rumänische Wildnis. „Dass ich mit den besten Hard- Enduro Fahrern teilweise schon sehr gut mithalten konnte, übertraf auch meine Erwartungen! Vor allem meine Fitness und das Zusammenspiel von Körper und meiner 300 Husqvarna halfen mir sehr, dass ich die insgesamt 25 – stündige Fahrtzeit bewältigen konnte“, so ein durchaus zufriedener Michael Walkner.

 

1102 walkner3

 

Am letzten Offroad- Tag mobilisierte er nochmals alle Reserven und ließ mit einem 6.Platz in der Tagewertung ordentlich aufhorchen. Natürlich passierten den teils übermüdenden Teilnehmern auch einige Fehler. Stürze und kleine Hoppalas gehörten zur Tagesordnung. „Einmal verlor ich nach einer gelungenen schwierigen Auffahrt die Kontrolle über das Motorrad und stürzte samt meiner Husqvarna in ein dichtes Gebüsch. Dies kostete mir sehr viel Zeit und Energie. Nach solchen Missgeschicken und 3 bis 4- stündigen Fahrzeiten, war ich immer sehr froh, die Servicezonen, wo mein kleines Team auf mich wartete, zu erreichen!“ In dieser zwanzigminütigen Servicezeit wurde Fahrer sowie Motorrad für die weiteren Herausforderungen am Nachmittag fit gemacht.

Mit einem 7.Platz in der Gesamtwertung der Romaniacs 2020 kann Michael mehr als zufrieden und überglücklich die Heimreise antreten.

Overall results- Romaniacs 2020 – Top 10 Gold class: 

1102 result10g

Quelle Walkner, Fotos: Irina Gorodnyakova 

 

Alle Tagesberichte der Red Bull Romaniacs 2020:

Red Bull Romaniacs gestartet: Wade Young gewinnt Quali!

Red Bull Romaniacs: Jarvis gewinnt ersten Offroad Tag!

Letti setzt sich an die Spitze der Red Bull Romaniacs!

Red Bull Romaniacs Tag 3: Graham Jarvis peilt Sieg an!

Manuel Lettenbichler gewinnt Red Bull Romaniacs 2020!

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria: