Hard Enduro Fahrer Michael Walkner: Am 16. Februar 2020 fand in Pistoia die erste Veranstaltung zur „Trofeo Extreme Enduro“ statt. Hier schrammte er nur knapp am Tagessieg vorbei. Mit einem zweiten Platz ließ Michael auf seiner Husqvarna aufhorchen. „War sehr überrascht, dass ich bis zur letzten Runde in Führung lag“, meinte ein glücklicher Michael Walkner...

 

0930 walkner2

 

Am 13. September fand in Ceranesi, nahe Genua, die 2.Veranstaltung zu dieser Serie statt. Dieses Mal waren unter den fünfzig Goldfahrern sehr viele WESS Rider, wie z.B. Alfredo Gomez, Pol Tarres, Sonny Goggia, Michele Bosi am Start.

„Einige Streckenabschnitte waren besonders hart. Diverse Fahrer verstellten bei einigen extremen Steilhängen, die ich in der zweieinhalbstündigen Renndistanz, ca. elf Mal absolvieren musste, die optimale Line. Das Vorbeikommen kostete mich sehr viel Substanz, was in der letzten halben Stunde zu Krämpfen führte. Auch die einfallende Dunkelheit machte mir zu schaffen“, so ein nicht besonders zufriedener Michael Walkner. Aber dennoch sicherte er sich mit einen 5. Platz die Führung, punktegleich mit Michele Bosi, in der Meisterschaft.

 

0930 walkner3

 

Das dritte und letzte Rennen zur „Trofeo Extreme Enduro“ findet am 28. November 2020 wieder in Pistoia (Florenz) statt.

„Ich werde natürlich Alles daransetzen, die Führung in der Italienischen Meisterschaft zu verteidigen“, meint ein motivierter Michael Walkner.

Zusätzlich stehen heuer noch folgende Rennen auf dem Plan:

3./4.Oktober: Campionti Assoluti Italia Darfo Boario (Brescia)

17./18. Oktober: ein internationales Enduro Rennen in Zschopau (D)

27.-31. Oktober: Red Bull Romaniacs in Sibiu (Rumänien)

20.-22. November Enduro Extrem in Galos (Portugal)

 

0930 walkner1

Quellen: Walkner 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria: