Matthias Walkner und KTM erreichen Platz 3 bei der Rallye Dakar: Schon vor dem Start der letzten Etappe war dem 35-jährigen Salzburger ein Podiumsplatz, dank eines Vorsprungs von acht Minuten auf den Yamaha-Piloten Adrien Van Beveren, kaum mehr zu nehmen. Der Fahrer vom Red Bull KTM Factory Racing Team war sechs Minuten nach Leader Sam Sunderland (GASGAS) in den letzten Renntag gestartet und hielt den Abstand bis zum Ende der 164 km langen Wertungsprüfung...

 

0119 walkner1

 

Seine Gesamtstatistik bei der härtesten Rallye der Welt bleibt damit eine Erfolgsgeschichte. Nachdem er 2018 das Rennen gewann und 2017 sowie 2019 Zweiter wurde, konnte er nun in diesem Jahr als Dritter an seine Triumphe anknüpfen.

Matthias Walkner: ,,Ich bin zufrieden und super glücklich darüber, dass ich gesund ins Ziel gekommen bin. Es fühlt sich großartig an wieder auf dem Podium zu stehen, nachdem die letzten zwei Jahre bei der Dakar eher schwierig waren. Es war wie immer eine super lange und harte Rallye Dakar, aber in diesem Jahr war es etwas Besonderes, da an jedem Tag ein hohes Maß an Navigationsfähigkeiten erforderlich war.

Wir haben vom ersten Tag an gesehen, dass man auf jeder Etappe so viel Zeit gewinnen oder verlieren kann. Aus diesem Grund habe ich wirklich versucht, mich auf mein Roadbook zu konzentrieren und während des gesamten Rennens den Fokus auf meine Navigation zu legen. Die erste Woche lief wirklich gut für mich, und in der zweiten Woche haben alle nochmal stark nachgelegt. Die Zeiten waren so eng zusammen, dass man jeden Tag sein Bestes geben musste. Das neue Motorrad war hervorragend und das Team hat so viel investiert, damit wir die nötige Power haben, um auf dem Podium zu landen. Daher ein großer Dank an das Team. Jetzt wird gefeiert!“

 

0119 walkner4

 

Norbert Stadlbauer – Race Team Manager Rally: ,,Ich bin wirklich stolz auf das ganze Team. Die Dakar ist einfach das härteste Rennen der Welt. Für alle unsere Fahrer ist es eine große Leistung ins Ziel zu kommen. Herzlichen Glückwunsch an Matthias, der einen tollen Job gemacht hat, um mit seiner KTM auf das Podium zu fahren.

Es ist ein weiteres wirklich gutes Ergebnis für ihn und noch beeindruckender, wenn man das Niveau der diesjährigen Veranstaltung betrachtet. Danke auch an Toby, Kevin und natürlich Danilo, die alle das ganze Rennen über sehr gute Leistungen gezeigt haben. Es war eine fantastische Dakar, also vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass dies möglich wurde. Wir gratulieren Matthias Walkner zum großartigen 3. Platz bei der Rallye Dakar 2022!

 

0119 walkner8

PA: KTM


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.