0212 roman

Von 07.00 Uhr früh bis Mittags dauerte die Vorentscheidung für die Finalläufe des Hell´s Gate Metzeler Enduro 2018. Dabei waren drei große Runden mit 4 gezeiteten Sonderprüfungen zu fahren.

Mit Dieter Rudolf und Manuel Jestl waren auch zwei Österreicher am Start. Dieter Rudolf fasste leider eine Zeitstrafe im ParcFerme aus und war beim Hauptrennen dann nicht mehr dabei. Manuel Jestl konnte sich am Ende für das Hauptrennen in der 9. Reihe hinter den Top-Stars qualifizieren.

Gestartet wurde um ca. 15.45 Uhr in einer Supermoto-Startaufstellung mit 10 Reihen zu 3 Fahrern. In den 2 Stunden nach neuem System wurden die besten 10 Fahrer ermittelt welche dann beim großen Finale mitfahren dürfen. Dabei wurde heuer nach 2 Stunden das Rennen abgewunken. Das Herauswinken der letzten Fahrer wie in der Vergangenheit gab es nicht mehr.

Eisige Temperaturen, rutschige Steine, felsige Kanten… Die Rundenzeiten wurden von Veranstalter mit 25 Minuten berechnet, aber es dauerte fast zehn Minuten mehr bis der erste Teilnehmer, Wade Young, am Ende der ersten Runde in die Hells Gate Metzeler Arena einfuhr. Am Ende der zwei Stunden hatten sich folgende 10 Fahrer für das große Finale qualifiziert:

Jung, Jarvis, Teasdale, Roman, Nicoletti, Goggia, Bosi, Pfeifer, Piacenza, Maurino. Es ist der letzte Akt in der Arena von Hells Gate Metzeler. Es ist eiskalt, trotzdem gab es rund um das Höllentor Zuschauer in Rekordzahlen.

 

0212 jestl manuel

 

Link: http://www.hellsgate.it/ 

 

Der Österreicher Manuel Jestl vom Team Obereder-Motos schaffte es auf seiner Husqvarna auf den sehr guten Rang 23 von insgesamt 116 internationalen Startern.

Manuel Jestl: „Ich hatte gleich zu Beginn Probleme mit einer auslaufenden Kupplungsflüssigkeit und musste zurück ins Fahrerlager. Nach ca. 20 Minuten ging ich als letzter ins Rennen und musste dann von hinten das Feld aufholen. Die Strecke war schön, aber wie gewohnt sehr hart. Mario Roman ist sehr sauber unterwegs gewesen und hatte sich den Sieg jedenfalls verdient. Wade Young hatte im Finale ebenfalls Pech. Der sprang mit seinem Motorblock genau auf einen Felsen und musste dann mit Motorschaden aufgeben.“

Die Italienischen Fans konzentrieren sich auf Bosi, folgen aber dem spannenden Duell zwischen Mario Roman und Wade Young. Immer noch an der Spitze muss der aber eben wegen einem technischen Defekt aufgeben.
Der Gewinner ist Mario Roman. Graham Jarvis gelang es am Ende einen weiteren Podiumsplatz zu sammeln. Travis Teasdale ist Dritter. Nicoletti auf Rang 4 ist erneut der beste Italiener vor Goggia und Bosi.

Hell's Gate Metzeler 2018 Endergebnis:

ROMAN Mario (ESP)
JARVIS Graham (GBR)
TEASDALE Travis (RSA)
NICOLETTI Diego (ITA)
GOGGIA Sonny (ITA)
BOSI Michele (ITA)
PFEIFER Andreas (ITA)
PIACENZA Riccardo (ITA)
MAURINO Daniele (ITA)
YOUNG Wade (AUS)

 

 

Foto1: FB Mario Roman, Foto2: Jestl


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50