Lars Enöckl nach vier Monaten Verletzungspause wieder im internationalen Hard-Enduro-Einsatz: Der niederösterreichische Hard-Enduro-Spezialist Lars Enöckl steht am kommenden Wochenende wieder auf der großen internationalen Bühne, zusammen mit den weltbesten Enduro-Piloten...

 

1031 lars1

 

Vier Monate nach seiner schweren Verletzung fühlt sich der X-GRIP-Husqvarna-Pilot nun wieder stark genug, um beim "GetzenRodeo" in Deutschland an den Start zu gehen. Diese Veranstaltung ist zugleich das Finale der "World Enduro Super Series" (WESS), Enöckl trifft also auf höchst motivierte Konkurrenz.

Seit 21. Juni kämpft der Niederösterreicher um dieses Comeback. Damals war er beim "Hixpania Hard Enduro" zwar nicht heftig, aber sehr unglücklich gestürzt und hatte sich die Kniescheibe gebrochen. Nach langer Reha-Phase ist Lars Enöckl zuletzt wieder ins Renngeschehen in Österreich eingestiegen. Sein Sieg beim "Österreichischen Enduro Cup" in Rohr im Gebirge und ein Sieg im Teambewerb beim "Herbstgranitbeisser" in Schrems lassen den Lunzer sehr optimistisch zum WESS-Finale nach Deutschland fahren.

Lars Enöckl: "Ich habe durch meine Verletzung zwar noch ein Handicap, aber mein Tempo ist wieder recht ok. Ich bin zwar noch nicht völlig schmerzfrei, doch geht es beim Fahren schon ganz gut. Schön natürlich, dass ich in Rohr im Gebirge gewonnen habe. Ich habe aber doch noch recht viele Fehler gemacht. Das ist aber kein Wunder, wenn man so lange nicht rennmäßig gefahren ist. Beim "Herbstgranitbeisser" ist es fahrerisch schon viel besser gegangen. Da freue ich mich besonders, dass ich zusammen mit meinem Cousin Sebastian Enöckl gewonnen habe. Das ist also eine schöne familiäre Angelegenheit. Auf das WESS-Finale beim "GetzenRodeo" freue ich mich sehr. Die Stimmung hier ist immer super und ich will es einfach genießen, mich wieder mit der Weltspitze zu messen. Nach meiner langen Verletzungspause kann ich hier wohl nicht mit einem Top-Resultat rechnen, aber die Richtung stimmt definitiv."

LINK: Lars Enöckl Homepage

 

1031 lars2

PA: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fotos: (c) Martin Butschell


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50