Nach nur 3,5 Jahren wurde die KTM Motohall bereits mit dem österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet. Museen öffnen ein Tor in die Vergangenheit ebenso wie in die Zukunft. Sie sind Bildungseinrichtung, Wunderkammer und Erlebnisort. In Österreich gibt es 800 registrierte Museen. Nur knapp 300 davon sind Träger des Österreichischen Museumsgütesiegels (ÖMG). Seit 12. Oktober 2022 zählt die KTM Motohall in Mattighofen zu diesem erlesenen Kreis.

 

1111 hall1

 

„Es war eine beeindruckende Veranstaltung, die im Zuge der 33. Österreichischen Museumstage im Wappensaal des Klagenfurter Landhauses ausgetragen wurde. Die KTM Motohall ist ein noch junges Museum – und wie immer READY TO RACE. Denn: Dass wir dieses Gütesiegel bereits nach 3,5 Jahren Museumsbetrieb erhalten, ist eine große Ehre und zeigt, dass wir den Zeitgeist treffen“, freut sich Eva Priewasser, Geschäftsführerin der KTM Motohall und betont: „Touristisch, wirtschaftlich und kulturell ist die KTM Erlebniswelt nicht mehr aus der Region wegzudenken. Dieses Siegel zeigt ganz klar, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Auszeichnung für qualitative Museumsarbeit:

Das ÖMG hebt seit 2002 besonders qualitätsvolle Museumsarbeit hervor. Dieses Gütesiegel wird jährlich von den beiden Verbänden ICOM Österreich und Museumsbund Österreich an Museen mit qualitativ hochstehender Arbeit vergeben. Mit der KTM Motohall wurden in diesem Jahr 39 weitere Museen ausgezeichnet.

Link: www.ktm-motohall.com 

 

33. Österreichischer Museumstag, 20. Österreichisches Museumsgütesiegel, Verleihung, Wappensaal, Landhaus Klagenfurt, Fotos Thomas Hude, 12.10.2022

PA: KTM

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.