Der Red Bull KTM Factory Racing Fahrer Josep Garcia beendete die 2021 FIM ISDE als schnellster Fahrer auf seiner KTM EXC-F 350. Neben dem Sieg in der Gesamtwertung holte er sich natürlich auch den ersten Platz in der Enduro2 Klasse...

 

0908 six5

 

Beim ISDE 2021 in der Lombardei und Piemont waren insgesamt mehr als 600 Fahrer am Start. Die große Herausforderung für die Fahrer war, sich über 5 Tage auf schnellen und staubigen Pisten zu beweisen. Am letzten Tag war traditionellerweise ein Motocrossrennen angesetzt. Der gesamte Bewerb fand bei heißem Sommerwetter statt.

Die sommerlichen Bedingungen und schnellen Tests kamen dem Sieger Josep Garcia natürlich sehr entgegen. Er konnte am ersten Tag bereits in Führung gehen und diese immer weiter ausbauen. Es war schnell klar, dass der Sieg eine Sache zwischen Josep Garcia und dem Italiener Andrea Verona werden würde.
Nach dem 3. Tagessieg in Folge hatte Garcia allerdings einen harten Crash und rutschte in der Gesamtwertung 3 Sekunden hinter Andrea Verona. Danach gewann Garcia aber wieder alle Tageswertungen und schaffte es auf seiner EXC-F 350, sich eine komfortable Führung für das finale Motocross herauszufahren, welches er mit dem 2. Rang beendete.

Josep Garcia: “Ich bin sehr glücklich mit dem Sieg bei den Six Days. Ein Dankeschön an mein Team, das mir diesen Sieg erst ermöglichte. Er war eine wirklich harte Woche und ich wusste, dass es eng werden wird. Ich habe die ganze Zeit 100% gegeben. Die Tage hier sind außergewöhnlich lang. Zum Glück kostete mich mein Crash am 4. Tag nicht zu viel Zeit und verursachte auch keine physischen Probleme. Die 4 Tagessiege sind großartig. Ich denke, dass ich während des ganzen Bewerbes nur 3-mal gelegen bin. Leider haben wir die WorldTrophy nicht gewonnen, aber der 2. Rang ist auch sehr gut. Es war ein unglaublicher Event für mich.”

 

0908 six8

 

FMF KTM Factory Racing’s Taylor Robert hatte ein solides Rennen nach einer verletzungsbedingten Pause am Motorrad. Der vormalige ISDE Sieger war nicht in Bestform. Nichtsdestotrotz konnte er die 5 Endurotage immer als Zweitbester der E2 Klasse beenden. Mit seiner EXC-F 450 wurde er schließlich 2. in der E2 Klasse und 3. in der Nationenwertung

Taylor Robert: “Ich bin nicht dort wo ich sein wollte. Ehrlich gesagt wollte ich um die Gesamtwertung mitkämpfen, konnte aber nicht meine Bestform abrufen. Ich hatte vor dem Bewerb nur 5 Fahrtage zur Vorbereitung nach meinem Schlüsselbeinbruch, der mich 6 Wochen außer Gefecht gesetzt hat. Ich bin glücklich damit, wie ich unter diesen Umständen hier gefahren bin, konnte aber nicht ganz mit den Top-Fahrern mithalten. In der Nationenwertung wurden wir 3. Ein sehr gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass wir auch sehr junge Fahrer im Team hatten. Wir haben definitiv viel gelernt und können uns jetzt für 2022 noch in einigen Bereichen verbessern. Alles in allem war die ISDE ein großartiger Event. Es war hart aber ich habe es dennoch genossen.“

 

0908 six1

 

Die Damenwertung wurde von Brandy Richards dominiert. Die KTM unterstützte Fahrerin beendete den ersten Tag mit 2 Minuten Vorsprung, welcher Tag für Tag weiter ausgebaut wurde. Mit ihrer KTM XC-F 350 fühlte sie sich auf den trockenen schnellen Tests sehr wohl und verhalf dem Team USA WOMEN zu einem Sieg mit 14 Minuten Vorsprung

Brandy Richards: “Ich bin von meiner und unserer Teamleistung unglaublich überrascht und habe alle meine Ziele erreicht. Es war eine harte Woche, die Tests waren technisch nicht zu schwierig und kamen mir und meinem Fahrstil sehr entgegen.“
Ergebnisse– FIM International Six Days Enduro 2021

 

0908 six6

 

Gesamtwertung:
1. Josep Garcia (ESP), KTM, 4:14:16.07
2. Andrea Verona (ITA), GASGAS, 4:16:12.52
3. Mikael Persson (SWE), KTM, 4:17:46.67
4. Matteo Cavallo (ITA), TM, 4:19:10.57
5. Taylor Robert (USA), KTM, 4:19:17.23

Enduro 1
1. Andrea Verona (ITA), GASGAS, 4:16:12.52
2. Mikael Persson (SWE), KTM, 4:17:46.67
3. Lorenzo Macoritto (ITA), TM, 4:20:50.46
4. Davide Guarneri (ITA), Fantic, 4:20:54.87
5. Jonathan Girroir (USA), GASGAS, 4:23:24.54

Enduro 2
1. Josep Garcia (ESP), KTM, 4:14:16.07
2. Taylor Robert (USA), KTM, 4:19:17.23
3. Dante Oliveira (USA), KTM, 4:21:13.27
4. Layne Michael (USA), Yamaha, 4:22:03.22
5. Thomas Oldrati (ITA), Honda, 4:22:26.76

Enduro 3
1. Matteo Cavallo (ITA), TM, 4:19:10.57
2. Matteo Pavoni (ITA), TM, 4:20:18.95
3. Jaume Betriu (ESP), KTM, 4:20:45.91
4. Ryan Sipes (USA), GASGAS, 4:24:01.03
5. Leo Le Quere (FRA), Sherco, 4:24:33.50

Enduro Women
1. Brandy Richards (USA), KTM, 4:36:27.62
2. Jane Daniels (GBR), Fantic, 4:46:05.94
3. Mireia Badia (ESP), GASGAS, 4:46:24.87
4. Rachel Gutish (USA), Husqvarna, 4:54:49.22
5. Joana Goncalves (POR), Husqvarna, 4:55:51.41

World Trophy Team
1. Italy (Verona, Guarneri, Oldrati, Cavallo)
2. Spain (Garcia, Betriu, Sans, Guerrero)
3. USA (Girroir, Robert, Michael, Sipes)

Junior World Trophy
1. Italy (Macoritto, Morettini, Pavoni)
2. France (Fargier, Le Quere, Criq)
3. Sweden (Ljungstrom, Norrbin, Ahlin)

Women’s World Trophy
1. USA (Richards, Gutish, Gallegos)
2. Great Britain (Holmes, Daniels, Rowett)
3. Spain (Gomez, Calco, Badia

 

PA: KTM


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.