Im zweiten Anlauf hat es geklappt mit der HardEnduroSeries Germany in Neugattersleben. Nachdem der Lauf im letzten Jahr der Trockenheit zum Opfer gefallen war, bekam der MC Nienburg heute eine zweite Chance. Dennoch war es erneut das Wetter was den Teilnehmern der HardEnduroSeries Germany alles abverlangte...

 

0825 ger1

 

Diesmal war nicht unbedingt die Strecke der Scharfrichter, sondern vielmehr der Staub und die Hitze, die über 3 Stunden die letzten Kräfte der 60 Serienfahrer forderte. Sven Schimanski, Rennleiter des Gastgebenden MC Nienburg, kannte kein erbarmen mit den Fahrern und es wurde über die volle Distanz gefahren. „3h im Staub und auf einer engen Strecken waren für unsere Fahrer nicht einfach zu meistern, dennoch konnten wir erneut ein spannendes Rennen in Sachsen-Anhalt erleben“ so Serienmanager Denis Günther.

X-Grip Prolog Award

Der Prolog fand diesmal in einem etwas anderen Modus statt, aufgrund des Gastrennen hatten die Teilnehmer 2h Zeit schnelle Runden zu fahren. Da am Ende die Strecke immer schneller wurde musste man auch etwas taktisch fahren, um die Spitze zu behalten. Leon Hentschel startete wie die meisten Fahrer 2 Anläufe, seine Zeit von 14:15 Minuten hatten bis zum Ende bestand, obwohl Gallas mit 14:20 Minuten ebenfalls noch sehr nahe kam. Robert Scharl wurde mit 14:45 Minuten dritter vor Marcel Teucher der in Neugattersleben in die Serie zurückgekommen ist. Finale – Staub ohne Ende

 

0825 ger2

 

18 Fahrer starteten pro Reihe ins Rennen. Kevin Gallas kam als erster aus Runde 1 zurück, die extrem staubig wurde, im weiteren Rennverlauf lichteten sich die Dreckschwaden dann etwas, da sich das Feld auf der langen Cross-Country Runde gespickt mit einigen Hindernissen und einem engen Wald mit vielen umliegenden Bäumen auseinander zog.

Dennoch war es für viele Fahrer eine „extrem“ andere Erfahrung wie sonst, wo es mehr technische Sachen und natürliche Auf- und Abfahrten gibt. Nichts destotrotz waren an der Spitze die üblichen verdächtigen unter sich. Gallas zeigte eine extrem starke Vorstellung und setzte sich wie bereits erwähnt in Runde 1 in Führung, die er bis zum Ende nicht mehr abgab. Auch um Platz 2 gab es kein wirkliches Duell, Leon Hentschel kontrollierte diesen von Anfang bis Ende gegen einen mit aggressivem Fahrstil fahrenden Robert Scharl. Damit erreichte der Vorjahresmeister seinen ersten Saisonsieg nach seiner Rückkehr in die Serie und machte Boden in der Tabelle gut.

 

0825 ger3

 

Lucas Müller neuer Juniorenspitzenreiter

Da die beiden vor ihm platzierten Lane Heims und Louis Richter bei der DEM in Waldkappel starten, nutzte Lucas Müller seine Chance eiskalt und manövrierte sich mit seinen ersten Juniorensieg an die Tabellenspitze der Junioren Klasse: „Eigentlich war dies erneut nicht mein bevorzugtes Terrain, aber ich habe das beste daraus gemacht und konnte gewinnen. In den nächsten Rennen hoffe ich auf etwas anspruchsvollere technische Strecken um meine Vorteile auszuspielen.“

In der Tat könnte ihn die Bedingungen in die Karten spielen denn für das nächste Rennen was bereits nächste Woche stattfindet wird es mit Auffahrten deutlich andere Bedingungen geben. Für dieses Rennen was wieder im spannenden Modus mit Prolog, Gruppenrennen und Finale ausgetragen wird, kann noch Online auf www.hardenduro-germany.de genannt werden.

Link: www.hardenduro-germany.de 

 

PA: DG Design / Denis Günther, Fotos: DG Design / Denis Günther & TK420 / Toni Keller

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50