Am 10. und 11.September 2016 findet in Kunovac/Kroatien wieder das Extreme Enduro Lika statt. Derzeit sind nur wenige Infos auf der neuen Website vorhanden. Dies wird sich aber am 25.Mai ändern, dann werden nämlich die Informationen zur heurigen Ausgabe auf die Veranstalter-Website hochgeladen.  Eine Woche später, am 01.Juni ist dann die auch die Anmeldung zum Rennen möglich...

Alle Infos auf www.extremeendurolika.eu oder FB: https://www.facebook.com/extreme.endurolika

 0507 lika1

Das Extreme Enduro Lika Rennen wird am 10. und 11. September 2016 in Kunovac Kupirovacki in Lika stattfinden. Nach den erfolgreichen vorangehenden Rennen der Vorjahre werden auch heuer wieder Fahren aus 10 Nationen am Rennen der MK Azalea Zadar teilnehmen. Das Rennen "THE LAND OF THE WOLF 4" verspricht ein adrenalinreiches Wochenende für alle Enduro-Liebhaber.

Das Rennen ist auf 6 Stunden begrenzt und erstreckt sich über 60 Kilometer mit 15 Check Points. Startende Klassen sind Expert und Team sowie Hobby und Veteran. Für HOBBY und VETERAN sind Ausweichmöglichkeiten für schwerere Teile der Strecke vorgesehen und einige Teile werden gar nicht befahren. Heuer neu ist, dass die Klasse Team die gleiche Strecke wie die Expert Klasse fährt. Zugelassende Motorräder sind Enduro, MX, Freeride und Trial. Reifen nach Belieben, jedoch sind Spikes verboten. Eine Fahrerlizenz ist nicht erforderlich jedoch ist es erwünscht diese vorzulegen wenn vorhanden sowie eine Fahrerversicherung.

Am Samstag, 10. Sept. 2016, wird der Prolog mit Zeitmessung gefahren. Die gefahrene Zeit entscheidet die Startreihenfolge am Renntag danach. Der Prolog besteht aus einer Strecke mit aufgestellten Hindernissen sowie einem Teil der Rennstrecke. Eine Runde dauert ca. 45 Minuten und jedem Fahrer sind zwei Versuche erlaubt. Das Fahren des Prologs ist kein Muss entscheidet aber die Startreihenfolge am Renntag, sollte dieser nicht gefahren werden startet man somit in den hinteren Reihen.

Sonntag den 11. September 2016 startet das Rennen um 9.00 Uhr. In einem Abstand von 20 Sekunden starten die Fahrer einzeln. Zuerst TEAM und EXPERT je nach Prologzeit unabhängig von der Klasse. Danach starten Veteran und Hobby unter den gleichen Bedingungen. Die Strecke an sich ist größtenteils gleich wie im Vorjahr und bei der Hälfte befindet sich der Tank Point welcher für eine kurze Tank-/Trinkpause bzw. Reparaturarbeiten genutzt werden kann. Für die Klassen Hobby und Veteran wurden leichtere blau markierte Strecken eingerichtet. Diese Abschnitte wurden sehr abgeschwächt damit sie für alle zu bewältigen ist und somit eine größere Anzahl an Fahrern anzieht.

Video aus 2015: https://youtu.be/0Pll7_nXI5o

 

Für die Experts/Teams wurden zwei NO HELP ZONES eingerichtet welche den Extreme Enduro wiederspiegeln. Hier können sich die Fahrer nur untereinander helfen. Auf allen anderen Streckenabschnitten ist auch die Hilfe durch die Streckenposten sowie durch die Zuschauer erlaubt. Bei der Siegerehrung werden neben den Medaillen auch Sachpreise verliehen. Der erste Platz bei den Experts erhält eine 7tägige All inkl. Enduro Tour in Bosnien. Weitere Preise sind CrossCrank Brillen, KOVAN Kühlerschutz, TK Racing Auspuffschutz, Gibson Reifen sowie weitere Enduro Ausrüstung.
Den Zuschauern ist es erlaubt sich auf der Rennstrecke zu bewegen. Einige Teile der Strecke sind mit dem Auto erreichbar andere nur zu Fuß.

Es ist nur den Organisatoren sowie zuvor angemeldeten Helfern und Journalisten erlaubt die Strecke während dem Prolog und dem Rennen zu befahren.
Sollte es Interessenten geben die gerne Schiedsrichter wären, insbesondere an den Check Points die nur mit einer Enduro erreichbar sind, so bitten die Organisatoren um eine kurze Mail.

Quelle: EEL


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50