Bereits mit 16 Jahren wurde der Oberkärntner Thomas Hecher unter anderem Gesamtsieger beim Österreichischen Enduro Cup in der Klasse Rookies und Dritter in der österreichischen Junioren Staatsmeisterschaft. In Zukunft möchte Thomas Hecher auch bei Enduro EM Läufen starten...

 

1118 hecher1

 

Wie fing bei dir mit dem Motorsport alles an?

Ich bin durch meinen Papa zum Motorsport gekommen, der früher selbst hobbymäßig Enduro fuhr. Als ich 5 Jahre alt war raste ich das erste mal mit meinem Poketbike quer durch Opas Wiesen. 2017 startete dann meine richtige Rennkarriere mit einer Husqvarna 85ccm.

Welches war dein erstes Motorrad?

Mein erstes Motorrad war eine Kawasaki 65ccm.

Was war dein größter Erfolg und dein bestes Motorraderlebnis?

Gesamtsieger beim Österreichischen Enduro Cup in der Klasse Rookies und der 3. Platz bei der Junioren Staatsmeisterschaft. Für mich war dies ein richtig gutes Gefühl und auch ein mentaler Aufstieg, da ich mit meinen 16-Jahren jüngster Starter war. Es war heuer die erste Saison wo ich beim Österreichischen Enduro Cup startete, und diese trotz meiner starken Konkurrenz mit einem Gesamtsieg abzuschließen, war für mich ein großer Erfolg. Auch der 3. Gesamtrang letztes Jahr bei der Enduro Trophy in der Klasse Junior war für mich ein besonderer Erfolg. Bisher mein größtes Motorraderlebnis war der 1. Platz beim ÖEC in Pramlehen und das Training mit Mani Lettenbichler am Red-Bull Ring.

Welches Rennen war bisher deine größte Challenge und warum?

Mein schwierigstes Rennen war letztes Jahr in Guttaring. Dort startete ich das erste mal mit meiner Husqvarna TX 125. Vor diesem Rennen trainierte ich eigentlich nie Extreme-Enduro, immer nur Motocross und Cross Country. Somit hatte ich bei den Wurzelauffahrten und Steilhängen richtig zu kämpfen.

Welche Rennen konntest du im Corona- Jahr fahren?

Die Österreichische Enduro Staatsmeisterschaft und zwei Rennen von der Family Enduro.

Wie bereitest du dich auf die Rennsaison vor und wo trainierst du?

Unter der Woche gehe ich nach dem arbeiten entweder laufen, Mountainbiken oder ich trainiere in meiner Kraftkammer. Im Winter bin ich sehr viel mit den Tourenski in den Bergen unterwegs. Im Jänner geht es dann wieder nach Italien zum Motocross und Enduro Training. Meistens trainieren wir im Metzeler Offroad Park oder auf der Motocross Strecke in Bozen.

Welche Teilnahmen stehen in Zukunft auf deinem persönlichen Rennkalender?

Nächstes Jahr starte ich wieder bei der Enduro ÖM und mein Ziel wäre, einige Europameisterschaftsläufe zu bestreiten.

Welche Ziele hast du dir gesetzt, was möchtest du im Enduro Sport noch erreichen?

Mein nächstes Ziel ist der Österreichische Staatsmeistertitel und mein Traum ist es einmal an die Enduro Weltspitze zu kommen.

Welches Motorrad fährst du derzeit bzw. in naher Zukunft?

Husqvarna TE 250i

Wer sind deine Sponsoren Unterstützer?

ibi Racing Team, Obereder Motos, Moto Pitkan, Holztransporte Patrick Heregger, Moser Beton, Metalltechnik Schreier und meine Familie

 

1118 hecher2

 

Profil:

Name: Thomas Hecher
Alter: 16
Wohnort: Irschen (Oberkärnten)
Größe: 1.78m
Gewicht: 71kg
Hobbys: Enduro, Motocross, Trial, Berggehen, Mountainbike,Skimo
Beruf: Maurer (Lehrling)
Lieblingsessen: Grillteller, Palatschinken
Lieblingsgetränk: Erdbeerpago, Spezi
Musik: Ö3, Kronehit, Volbeat
Trainingsstrecken: MSC Fresach
Instagram- Internetadresse: tomhecher_64
Team: iBi Racing Team, Obereder Motos
Motorrad: Husqvarna TE 250i

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

 

(Actionfoto: Wolfgang Hackl)


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria: