Wir haben die Linkliste zur Dakar 2021 noch erweitert! Damit du in Zukunft nichts von der Dakar 2021 versäumst und auch "unseren Dakar Hero" Matthias Walkner verfolgen kannst, haben wir hier die wichtigsten Verlinkungen aufgelistet...

 

 0108 walkner08

 

Tägliche Infos zu Matthias Walkner bei der Dakar 2021:

News von Matthias Walkner bei der Dakar

News von Heinz Kinigadner zur Dakar

Red Bull Rallye Dakar Highlights

Offizielle Links zur Dakar:

Dakar Website

Dakar Ergebnisse

Dakar Live Tracking

Weitere Videos:

Dakar tägliche Youtube Video-Highlights

Dakar in den Socials:

Dakar auf facebook

Dakar auf Twitter

Dakar auf Instagram

Apps:

Dakar - Mobile Apps downloaden

Berichterstattung Dakar bei ORF Sport+:

Dakar in der ORF TVTHEK

Matthias Walkner im ORF Portrait:

Porträt von Rallye-Fahrer Matthias Walkner bei "Sport am Sonntag" im ORF

 

0108 walkner1

 

Kurze Zusammenfassung zu Matthias Walkner bei der Dakar-Halbzeit:

03.Jänner - Etappe 1: Matthias Walkner steigt Anfangs solide in die Rally ein und beendet eine anstrengende erste Etappe auf Rang Drei. Ein guter Start in die Rallye...

04.Jänner - Etappe 2: Der Schock: Matthias Walkner hat in der 2.Etappe der Rallye leider Kupplungsprobleme und muss in der Wüste über zwei Stunden am Motorrad schrauben um weiterfahren zu können. Walkner beendet die Etappe sehr spät. Er ist natürlich sehr enttäuscht und es ist ihm klar, dass ein Podiumsplatz damit dahin ist...

05 Jänner - Etappe 3: Nachdem sich Matthias Walkner in seinem Blog sicher ist, dass er in der Gesamtwertung nichts mehr mitzureden hat, konnte er die 3. Etappe aus einer anderen Perspektive betrachten. Trotz einem Schnitt von immer noch  ca. 125km/h konnte der Österreicher auch mal ein wenig die Landschaft "genießen..." Bei der Aufholjagt vom 31. Platz nach vorne traf Walkner u.a. auch alte Bekannte aus der MX-Weltmeisterschaft...
Stand nach Etappe 3: Platz 39

06 Jänner - Etappe 4: Matthias Walkner spricht über eine extrem schnelle Etappe. Leider hatte sich Matthias am Anfang der Etappe extrem verfahren und einiges an Zeit liegen lassen. In Summe eine grenzwertige Etappe was die Geschwindigkeit betrifft...

07.Jänner - Etappe 5: Matthias Walkner schreibt in seinem Blog, dass der Tag gleich katastrophal begonnen hatte da er sich in den ersten 65 Kilometern gleich mehrmals verfahren hatte. Es war wieder sehr schwer zu navigieren und bis zum 2 CP blieben an die 20 bis 25 Minuten liegen. Walkner: "Bis Kilometer 50 hab ich mir echt schwer getan. Die letzten zwei Stunden habe ich dann mit der Wut im Bauch gepusht was nur möglich war - nochmal alles aus mir rausgeholt und bin um mein Leben gefahren..."

08.Jänner - Etappe 6 und Halbzeit der Rallye: Matthias Walkner hängt sich an Ross Branch der ca. 3 Minuten nach ihm gestartet war und den Österreicher einholen konnte. Walkner fährt dann mit Ross gemeinsam einen unglaublichen Speed. Matthias Walkner sagt in seinem Blog: " Also entweder bin ich zu Alt oder den Speed nicht mehr gewohnt, aber es war glaube ich, die schnellste Etappe die ich je gefahren bin..." 

Matthias Walkner konnte auf dieser Etappe auf Platz 5 fahren. In der Gesamtwertung konnte sich der Österreicher trotz der über zwei Stunden die er am Tag 2 verloren hatte, bereits auf Rang 24 nach vorne arbeiten!

Die Interviews von Matthias Walkner und alle weiteren Infos findest du unter den Links am Anfang des Artikels!

 

Quellen: Matthais Walkner Facebook, Fotos: Rally Zone - KTM Media Library


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.