13 Jähriger kennt keine FURCHT – Christopher Vieghofer trainiert am Berg aus Eisen!
Am vergangenen Samstag, dem 2. August nützte der 13-jährige Waldviertler Christopher Vieghofer die Chance am Erzberg zu trainieren. Das Wort „ANGST" ist dem Sporthauptschüler aus dem Bezirk Zwettl wohl fremd: „Herausforderungen sind dazu da, um sie zu meistern", lächelt der sympathische Enduro-Nachwuchsfahrer.

0806 vieghofer

Ins Staunen versetzte Christopher auch seine Eltern, als er die Wasserrohrauffahrt, das Dynamit und den Roof ohne fremder Hilfe bewältigte. Das alles konnte der Rookie mit seiner 85er Eckl KTM fahren, mit der 300er Husaberg ging noch mehr. Sogar die Badewanne konnte gefahren werden: „Papa leih mir schnell mal dein Motorrad", sagte Christopher zu Papa Alois, der als OK-Chef des 5/18 Juniorendurocup viele Talente unter die Lupe nimmt.

Einzig ein Gewitter machte einen vorzeitigen Strich durch den Erzberg-Samstagsausflug von Christopher Vieghofer, eines steht aber mit Sicherheit fest: Hier hat der Enduro-Sport nicht nur ein großes Talent sondern vor allem einen jungen Burschen der unermüdlich und mit vollem Einsatz und großer Leidenschaft den Offroad-Motorsport ausübt. Schon in knapp 1 Woche wird Christopher Vieghofer beim 5/18 Juniorendurocup starten, wo es für den Enduro-Rookie zum großen Kaolinwerkrennen geht...

Link: www.juniorendurocup.at

Actionfoto zeigt Christopher Vieghofer beim Erzberg-Training am 2. August.
Beitragsinhalt: Tom Katzensteiner

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.