Das Feuer brennt noch. Die Pause hat ihn nicht langsamer gemacht. Ein Jahr nach seinem Ausstieg aus der Enduro ÖM hat Bernhard Schöpf am vergangenen Wochenende ein eindrucksvolles Comeback geliefert...

 

0412 benni1

 

Beim Saison-Start in Guttaring (Kärnten) fuhr der fünffache Staatsmeister mit seiner KTM auf Gesamtrang 2. Am Ende fehlten ihm nur 7,7 Sekunden auf den deutschen Überflieger Luca Fischeder (Sherco). Ein Erfolg, der Bernhard Schöpf Lust auf mehr macht. Er will auch beim nächsten ÖM-Termin in Althofen an den Start gehen.

Wegen winterlicher Verhältnisse wurden Training und Qualifikation am Samstag gestrichen, das Rennen am Sonntag ging dann bei einwandfreien Bedingungen über die Bühne. Vier Runden mussten absolviert werden. Jedes Mal mit einem Enduro- und einem Extreme-Test. Von Anfang an lieferten sich Schöpf und Fischeder ein Sekundenduell. Vor dem allerletzten Test lag Bernhard Schöpf eine Sekunde vorne. Ein Fehler auf seiner Seite und eine perfekte Fahrt auf Seiten Fischeders summierten sich im Ziel auf die 7,7 Sekunden, die den Unterschied zwischen Platz 1 und Platz 2 ausmachten. Dritter wurde der regierende Staatsmeister Walter Feichtingter (KTM).

 

0412 benni4

 

Bernhard Schöpf: “Es hat alles gut gepasst, und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das Duell mit Luca Fischeder war sehr cool. Ein toller Schlagabtausch und auch ein guter Gradmesser für mich. Denn er ist international sehr gut unterwegs und wird noch für einige Schlagzeilen sorgen. Bei so engen Zeitabständen entscheiden Kleinigkeiten. Und ein paar kleine Fehler habe ich schon gehabt. Der zweite Platz geht also voll in Ordnung. Ich freue mich sehr auf das nächste Rennen. Da wird es wieder spannend, denn Luca (Fischeder) will auch nach Althofen kommen.”

 

PA: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fotos: Irina Gorodniakova und KTM


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.