Nathan Watson fährt im 6. Rennen der WESS einen Heimsieg ein. Der KTM Werksfahrer zeigte seine Klasse im physisch fordernden Hawkstone Park Cross-Country. Manuel Lettenbichler und Jonny Walker eroberten die weiteren Podestplätze...

 

0925 wess2

 

Der deutsche Manuel Lettenbichler konnte somit seine Führung in der Gesamtwertung der WESS weiter ausbauen.
Der Event begann am Samstag mit einem Sprint-Enduro als Qualifiing. Sonntags folgte dann das sogenannte Fast-Eddy Cross Country Race bei typisch britischen Wetter.

Nach dem Start übernahm GasGas Fahrer Alex Snow die Führung, dicht gefolgt von Jonny Walker. Die Sieger der vergangenen Jahre, Watson und Garcia hatten einen sehr schlechten Start. Watson schaffte es aber in kürzester Zeit bis in das Mittelfeld aufzuschließen, Garcia hatte da etwas mehr Mühe.

 

0925 wess3

 

Zum Ende der ersten Runde führte Walker vor dem bereits auf P2 vorgefahrenen Watson. Dahinter folgten Lettenbichler, Blazusiak und Snow. Garcia ist bis dahin bereits auf P10 vorgefahren. Eine Runde später übernahm Watson die Führung.
Nach dem Tankstop des 2h und 30min dauernden Rennens hatte Watson die Führung auf eine Minute ausgebaut. Dahinter folgten jetzt Lettenbichler und Walker. Danach hat Watson nicht mehr attackiert und die Führung bis in das Ziel verwaltet. Unter den ersten drei Fahren hat sich nichts mehr verändert. Dahinter folgten des bis zum Schluss stark fahrende Pole Taddy Blazusiak und Joseph Garcia. GasGas Fahrer Alex Snow wurde Sechster. Die Hardendurospezialisten Gomez und Jarvis wurden 8. und 9.

Die World Enduro Super Series setzt fort von 4. – 6. Oktober in Spanien mit dem BR2 Enduro Solsona

Stimmen zum Rennen:

Nathan Watson (KTM - GB): „Ich bin sehr glücklich mit dem heutigen Sieg. Ich hatte jede Menge Druck, weil von mir jeder einen Sieg erwartet hat. Mein 2. Platz vom Vorjahr hat mich für dieses Rennen sehr motiviert. Mit dem Sieg im Sprint Enduro habe ich Selbstvertrauen getankt für den Hauptbewerb. Leider war mein Start richtig schlecht. Ich war fast letzter. Dann musste ich sehr aggressiv fahren um schnell Positionen gut zu machen. Als ich dann endlich die Führung übernommen habe fühlte ich mich sehr gut und habe das Rennen bis zum Ziel kontrolliert. Jetzt habe ich sehr viel Selbstvertrauen für das nächste Rennen in Spanien. Mein Plan ist viele Punkte zu machen für die Gesamtwertung.“

 

0925 wess5

 

Manuel Lettenbichler (KTM - GER): “Ich kam ohne große Erwartungen nach England. Mein Plan war lediglich möglichst viele Punkte für die Gesamtwertung zu machen. Ich dachte heuer wird es etwa besser als letztes Jahr und hatte somit Hoffnungen in diesem starken Fahrerfeld unter die Top 5 zu kommen. Ich hatte einen guten Start und fand schnell einen guten Rhythmus. Dadurch lief das ganze Rennen recht gut. Das hat mich selbst überrascht. Obwohl mir dieser 2. Platz einen Boost für meine Selbstvertrauen gibt wird das Rennen Spanien wohl wieder komplett anders werden. Ich werde wie immer mein Bestes geben. Dann folgt das Getzenrodeo in Deutschland…. “

 

0925 wess1

 

Jonny Walker (KTM - GB): “Es ist großartig daheim am Podium zu stehen. Mein Rennen war von Anfang an gut. Ich startete perfekt und konnte schnell in Führung gehen. Es war gut keinen vor mir zu haben. Dadurch habe ich schnell meinen Flow gefunden. Ich freue mich auf das nächste Rennen. Jetzt haben wir 2 Wochen Pause und dann werde ich hoffentlich stark zurückkommen und wieder auf das Podium fahren.“

 

0925 wess4

 

Link: www.iRideWESS.com  

Results - World Enduro Super Series, Round 6 - Hawkstone Park Cross-Country

1. Nathan Watson (KTM - GB) 14 laps, 2:30:41.111; 2. Manuel Lettenbichler (KTM - GER) 2:33:19.480; 3. Jonny Walker (KTM - GB) 2:35:51.529; 4. Taddy Blazusiak (KTM - POL) 2:36:36.306; 5. Josep Garcia (KTM - ESP) 2:39:09.380; 6. Alex Snow (Gas Gas - GB) 2:40:25.430; 7. Will Hoare (KTM - GB) 2:42:21.589; 8. Alfredo Gomez (Husqvarna - ESP) 13 laps, 2:32:03.308; 9. Graham Jarvis (Husqvarna - GB) 2:33:22.425; 10. Suff Sella (KTM - ISR) 2:34:13.143…

Provisional Standings – World Enduro Super Series 2019 (After round 6)

1. Manuel Lettenbichler (KTM - GER) 4420 points; 2. Graham Jarvis (Husqvarna - GB) 3920 pts; 3. Alfredo Gomez (Husqvarna - ESP) 3654 pts; 4. Jonny Walker (KTM - GB) 3470 pts; 5. Taddy Blazusiak (KTM - POL) 3280 pts; 6. Josep Garcia (KTM - ESP) 3165 pts; 7. Mario Roman (Sherco - ESP) 3070 pts; 8. Nathan Watson (KTM - GB) 3031; 9. Billy Bolt (Husqvarna - GB) 2725 pts; 10. Pol Tarres (Husqvarna - ESP) 2270 pts…

Photo credit: Future7Media, PA: WESS Promotion GmbH


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50