0614 tu lars

 

Roots of Türnitz: Ein perfektes Enduro Wochenende mit Lars Enöckl als Gesamtsieger… Türnitz war schon oft Austragungsort diverser Endurorennen. Mit der ACC und dem Woodstockenduro im Wald rechts oder links der Straße hatte man auch schon verschiedene Rennstrecken.

Nach der einjährigen Wettbewerbspause waren jedenfalls die Schmerzen der vergangenen Rennen vergessen. Genauso wie der Name „Roots of Türnitz“ einfach überlesen werden kann. Geregnet hat es ja nicht. Der harte Hinterreifen wird schon passen, dachte ich mir. Hoffentlich wird es nicht zu staubig. Spätestens nach 3 Minuten im ersten Training war dann wieder klar, dass „Roots“ auf Deutsch Wurzel heißt und das Ganze ziemlich anstrengend wird.

Das Training war ziemlich entspannt. Zuerst konnte man sich ausreichend an die Stecke gewöhnen und um 14.00 Uhr war ein gezeitetes Training angesagt. Jeder Fahrer hatte 2 Stunden Zeit um sich einen guten Platz in der Startaufstellung zu sichern. Die Strecke selbst zeigte sich von ihrer besten Seite. Kein Staub, aber auch wenige nasse Stellen. Schwierige Passagen hatten Umfahrungen. Das Kernelement der Strecke war zweifelsohne „die Wurzel“, die Veranstalter Philipp Bertl in jeder Variation und unendlicher Menge bereit hielt.

Nachdem das Training erledigt war packte die Hälfte des Fahrerfeldes die Ausrüstung zusammen und fuhr heim. Die andere Hälfte packte den Griller aus und genoss den Abend neben dem idyllischen Fluss. Viele hatten auch Frau und Kinder mit und nutzten das Wochenende für einen entspannten Familienausflug. Die Nicht-Griller gingen in das Festzelt. Dort war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

 

0614 tu mess

 

Das Rennen:

Beim Rennen am Sonntag wurde nach dem Ergebnis des Trainings vom Samstag gestartet. Punkt 11.00 Uhr erfolgte das Startsignal bei brütender Hitze. Durch das Fehlen bei der Qualifikation hatte der schnellste Fahrer des Tages Lars Enöckl einige Arbeit um sich von hinten an die Spitze vorzuarbeiten. Nach ungefähr einer halben Stunde war der WESS Profi und X-Grip Teamfahrer bereits zweiter. Einige Runden später hat er die Führung übernommen und nach 3h mit großem Abstand gewonnen. Er war sogar schneller als das beste Team.

 

0614 tu sven

 

Nach dem Rennen waren sich Lars und alle anderen Fahrer einig, dass Türnitz eines der konditionell anspruchsvollsten Rennen 2019 war. Die zahllosen Wurzeln und die Hitze verlangten den Fahrern alles ab. Es wurde mehr mit den Wurzeln als untereinander gekämpft. Ein Fehler und 5 andere Fahrer waren wieder vorbei.

Einige Fahrer haben bei diesen Bedingungen besonders starke Leistungen gezeigt. Sven Maierhofer hat seine Klasse mit 2 Runden Vorsprung gewonnen. Marco Messner und Scharl Robert waren ebenfalls bemerkenswert schnell unterwegs. Die Teamklasse ging wenig überraschend an Erzberg-Finisher Dieter Rudolf mit Teambuddy Christoph Heinz.

Link: Veranstalter und Ergebnisse

Link: Viele Fotos von Marcella Wallner die auch nach Startnummer gesucht werden können!

 

0614 tu jana

 

Ergebnisse:

Klasse Enduro Junior:
1. Orthacker Lukas
2. Dressel Jakob
3. Weninger David

Klasse Girls:
1. Schal Jana
2. Strengberger Christina
3. Frisch Lisa

Klasse Senior:
1. Schwab Josef
2. Brandtner Hannes
3. Gruber Raimund

Klasse E1:
1. Mayerhofer Sven
2. Sturm Georg
3. Schermann Patrick

Klasse E2:
1. Messner Marko
2. Buchinger Matthias
3. Allram Rene

Klasse E3:
1. Enöckl Lars
2. Scharl Robert
3. Iby Jeremias

Klasse Team:
1. Heinz/Rudolf
2. Winkler/Bergmeister
3. Nitterl/Datzreiter

Die Veranstaltung von Philipp Bertl und dem Verein FSR DaKasi kam bei Fahrern und Zusehern sehr gut an. Alle Zeichen sprechen dafür, dass es nächstes Jahr eine Wiederholung des Events geben wird. Die 220 Teilnehmer des Rennens werden sicher wiederkommen. Erwähnenswert ist auch noch, dass es bei diesem Rennen Preise bis zum 20. Platz gegeben hat. Unter anderem X-Grip Reifen und Mousse sowie Elf Produkte.

Was bleibt in Erinnerung: Viel Fahren, ein entspanntes Rennwochenende und 100 Millionen Wurzeln. Letzteres hat man bis zum nächsten Jahr bestimmt wieder vergessen.  Was man sich überhaupt nicht vorstellen kann: Was machen die Veranstalter wenn es einmal richtig regnet ;-))

 

Bericht: Enduro-Austria / W.R. , Fotos: Marcella Wallner Digitalsports Meisterfoto

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50