Der erst 19jährige Junior Rony Kytönen aus Finnland holte sich bei der dritten Runde der Enduro-Europameisterschaft im lettischen Madona auch am zweiten Tag mit einem weiteren Tagessieg in der Klasse und der Overall-Wertung nicht nur den Gesamtsieg über beide Tage, sondern baute seinen Vorsprung in der Junioren-Klasse „E1“ weiter aus...

 

0701 em1

 

Für den jungen Fahrer ist das der erste Gesamtsieg in der Europameisterschaft. "Das gibt mir schon viel Selbstvertrauen," freute sich der Husavarna-Fahrer, dessen Vater Vesa, ein ehemaliger Enduro-Weltmeister (1999), ihn auf dieser Tour begleitet hatte.

Zweiter wurde Albin Elowson, nur 18 Sekunden dahinter. Doch der Schwede weiß, dass er genau vor dem Wettbewerb krank war und Antibiotika nehmen musste, weshalb er körperlich im Hintertreffen war. "Aber je mehr ich fahre, desto besser geht es." Versöhnt war er auch mit der Tatsache, dass er natürlich die große Viertakt-Klasse gewann und trotz seines Ausfalls in der Slowakei schon wieder auf den zweiten Meisterschaftsrang vorgerutscht ist. „Dabei hatte ich ausgerechnet in der allerletzten Sonderprüfung noch einen kleinen Sturz, der mich sicherlich auch noch zehn Sekunden gekostet hatte.

International wurde es erneut in den Klassen der Zweitakt-Fahrer: In der hubraumkleinen Kategorie gewann Mit Maurizio Micheluz ein Italienier und in der hubraumgroßen Kategorie war es mit Dennis Schröter ein deutscher Fahrer.

Bei den Senioren konnte der Titelverteidiger Sebastian Krywult aus Polen trotz seiner Knie-Verletzung am ersten Tag gewinnen und seine Führung weiter ausbauen.. Das Kunststück gelang der Britin Nive Holmes nicht: Nachdem ihr am ersten Tag bei einem Kontakt mit einem Baum die rechte Schulter ausgekugelt war, konnte sie den zweiten Tag nur unter Schmerzen fahren. Trotzdem wurde sie noch Dritte, verlor aber die Meisterschaftsführung an die Schwedin Hanna Berzelius.

Das Finale, Anfang September in Finnland, wird sicherlich spannend werden: Kytönen hat gezeigt, dass er den immer noch Gesamt-Führenden Kristof Kouble schlagen kann und in Finnland hätte er auch noch Heimvorteil.

Mehr Informationen, Pläne, Ergebnisse, Meisterschaftsstände und weiterführende Links gibt es immer aktuell und direkt auf der offiziellen Homepage:  http://enduro-europa.com 

 

Termine 2019

6,/7. 4. Góis / Portugal (www.goismotoclube.pt/)

18./19.5. Brenzo / Slowakei (www.bmt1.sk)

29./30.6. Madona / Lettland (www.lamsf.lv/en/sports)

6. - 8.9. Heinola / Finnland (www.hemk.net/)

 

PA: Robert Pairan

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50