Manuel Lettenbichler gewinnt 4. Runde der Hardenduro WM in Italien vor Billy Bolt. Bester Österreicher wird Michael Walkner auf Platz 7

 

0711 abetone1

 

Manuel Lettenbichler vom KTM RedBull Werksteam hat die 4. Runde der Hardenduro WM gewonnen. Er sicherte sich damit seinen 3. Sieg in Folge und macht wichtige Punkte auf den WM-Gesamtführenden Billy Bolt gut, der vor Mario Roman den 2. Platz belegte.

• Manuel Lettenbichler schafft einen Hattrick mit 3 Siegen in Folge
• Bolt und Roman holen sich die weiteren Podiumsplätze
• Matthew Green erreicht mit Platz 5 sein bestes Resultat und dominiert die Juniorenwertung

Drei in einer Reihe. Die FIM Hardenduro WM 2022 läuft gut für Manuel Lettenbichler. Ohne seine verletzungsbedingte Auszeit beim Saisonauftakt in Israel würde er die Wertung überlegen anführen.

Die Qualifikation für das Hauptrennen bestand aus einer Kombination von Hardenduro Prolog mit Endurocross Finale. Sieger wurde Billy Bolt vor Gomez und Lettenbichler. Dadurch durfte Bolt das Hauptrennen am Sonntag mit 30 Sekunden Vorsprung auf Gomez beginnen. Die übrigen Startintervalle waren ebenfalls 30 Sekunden.

 

0711 abetone2

 

Der Hauptbewerb selbst ging über 2 Runden auf einer extrem selektiven Extremendurorunde. Ein weiteres Kriterium war die brütende Hitze. Nach 45 Minuten konnte Manuel Lettenbichler den Spanier Alfredo Gomez überholen und die Jagd auf den durch eine Handverletzung geschwächten Engländer beginnen. Diese dauerte allerdings nicht lange. Bald hatte Lettenbichler zu Bolt aufgeschlossen und danach war er auf und davon. Im Ziel hatte er nach über 4 Stunden Fahrzeit 8 Minuten Vorsprung.

Hinter den beiden Führenden gab es einen spannenden Kampf um Platz drei. Gomez hielt sich lange auf dem letzten Podestplatz, konnte aber einer finalen Attacke von Mario Roman nichts entgegensetzen. Der spanische Sherco Fahrer arbeitete sich von weit hinten bis auf das Podium vor. Hinter Roman und Gomez sicherte sich ein Nachwuchsfahrer den 5. Platz. Der Südafrikaner Matthew Green wird von Rennen zu Rennen stärker und dominiert die Juniorenwertung nach belieben. Mit seinem 5. Platz hat er sich bereits vor Hardendurogrößen wie Jarvis und Walkner hineingedrängt. Von ihm wird man bestimmt noch einiges sehen.

 

0711 abetone3

 

Die nächste Runde der Hardenduro WM sind die RedBullRomaniacs. Diese finden vom 26. – 30. Juli in Sibiu in Rumänien statt.

Manuel Lettenbichler (KTM): “Drei Siege in Folge zu schaffen war auch für mich eine Riesenüberraschung, die ich mir vor der Saison nicht erträumt hätte. Momentan fühle ich mich sehr gut auf dem Bike und das spiegelt sich auch in den Ergebnissen. Die Organisatoren haben heuer einen sehr guten Job gemacht. Die gesamte Strecke war sehr hart. Ich denke, ich habe nach ca. 45 Minuten die Führung übernommen. Danach bin ich meinen eigenen Rhythmus gefahren. Ich wusste nicht, dass Bolt schon einen großen Abstand hatte und so habe ich das ganze Rennen gepusht.“

Billy Bolt (Husqvarna): „Ich habe die schwierigen Sektionen gut erwischt, aber mein Handgelenk hat mir bei den Abfahrten Probleme bereitet und es reichte nicht, um Manis Pace zu halten. Um ehrlich zu sein, bin ich über den 2. Platz sehr glücklich. Als er vorbeiging habe ich einen Fehler gemacht und abreißen lassen müssen. Ich hatte aber auch schon einen guten Vorsprung auf den 3. Platz und so konnte ich der 2. Runde meinen Platz gut managen.”

Mario Roman (Sherco): “Ich hatte heute einiges an Arbeit zu leisten. Ich startete als 13. von sehr weit hinten und musste viele Fahrer überholen. In der ersten Runde versuchte ich stetig Plätze gut zu machen. Die 2. Runde begann ich bereits in den Top 5 und ich fühlte mich sehr stark. Ich habe bis zum Schluss alles gegeben, um Alfredo Gomez einzuholen und den Sprung auf das Podest zu schaffen.“
Matthew Green (KTM): „Es war ein großartiges Rennen und richtig brutal. Eine schwere Sektion nach der anderen. In der 2. Runde war Graham Jarvis hinter mir. Das war Motivation genug, um bis in das Ziel zu pushen. Der 5. Rang ist unglaublich. Das Team und ich arbeiten sehr hart und jetzt beginnt langsam aber stetig ein Lauf…“

Link: https://iridehardenduro.com/

0711 abetone4


Ergebnisse:

1. Manuel Lettenbichler (KTM) 2 Runden, 4:13:29.553
2. Billy Bolt (Husqvarna) 2 Runden, 4:22:19.280
3. Mario Roman (Sherco) 2 Runden, 4:22:19.280
4. Alfredo Gomez (GASGAS) 2 Runden, 4:51:33.621
5. Matthew Green (KTM) 1 Runde, 2:37:23.413
6. Graham Jarvis (Husqvarna) 1 Runde, 2:46:30.811
7. Michael Walkner (GASGAS) 1 Runde, 2:58:33.425
8. Teodor Kabakchiev (KTM) 1 Runde, 2:43:10.486
9. Eddie Karlsson (KTM) 1 Runde, 2:55:13.221
10. Jonathan Richardson (Husqvarna) 1 Runde, 3:17:29.732…

WM-Zwischenwertung:

1. Billy Bolt (Husqvarna) 62
2. Manuel Lettenbichler (KTM) 60
3. Mario Roman (Sherco) 58
4. Alfredo Gomez (GASGAS) 47
5. Graham Jarvis (Husqvarna) 40

2022 FIM Hard Enduro World Championship

Round 1: Minus 400 - Israel, April 5/6/7
Round 2: Xross Hard Enduro Rally - Serbia, May 18/19/20/21
Round 3: Red Bull Erzbergrodeo - Austria, June 16/17/18/19
Round 4: Red Bull Abestone - Italy, July 9/10
Round 5: Red Bull Romaniacs - Romania, July 26/27/28/29/30
Round 6: Red Bull TKO - USA, August 13/14
Round 7: Red Bull Outliers - Canada, August 27/28
Round 8: Hixpania Hard Enduro - Spain, October 7/8/9

 

PA: WESS Promotion GmbH. Fotos: RedBullContentpool


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.