Einheimische Fahrer mischen bei den "Dirt Days" wieder gut mit: Habach - Es war wieder einmal ein besonderes Spektakel, die "Dirt Days" des AMC Penzberg. Die einheimischen Fahrer zogen sich gewohnt gut aus der Affäre. Kaum eine der Klassen war nicht ausgebucht, alle Fahrer bestens motiviert und so starteten am Samstag die Youngster als erste. Trotz der noch nassen und schwierigen Strecke mit mächtig Speed. Auch in der KLasse Master ging es richtig zur Sache und noch schneller waren die Rundenzeiten. Bei besten Verhältnissen startete die Klasse Senioren bei dem Rudi Pöschl aus Tirol das Feld anführte. >>Zum Bericht<<    >>Zur Veranstalterseite und den Ergebnissen<<.


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

Wir nutzen Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.