Erfolgreiche Saison für Werner Müller und sein Team: Die Hoffnung auf eine komplikationsfrei Rennsaison war zu Jahresbeginn noch groß. Für Frühling 2020 wäre auch der Rennstart im Enduro GP geplant gewesen, aufgrund der Reisebeschränkungen und zahlreichen verschobenen Rennen, musste sich Werner Müller am Ende gegen eine Teilnahme beim Worldcup entscheiden. Stattdessen nahm er und ein Großteil des WMRT an der Slowenischen Cross Country teil und das durchwegs sehr erfolgreich...

 

1205 wernerheader

 

Der Enduro-Löwe holte sich dabei nicht nur den SCC-Titel in der Seniorenklasse, sondern auch den Over-All Sieg in der Klasse Silber. Ein besonderer Erfolg, denn in seiner 40. Rennsaison ist der mehrfache Europameister noch immer einer der besten Rennfahrer. „Ich starte ja in der Seniorenklasse im letzten Startslot der fünf Startreihen, vier Minuten später als der Rest, bei diesen 1,5-Stunden-Rennen“, erklärt Müller den Startmodus. In diesen vier Minuten holt der Kappler alle anderen, teilweise viel jüngeren Fahrer, die vor ihm starten ein und holte sich somit schlussendlich auch den Over-All-Titel Silber in der SCC.

Auch für das Werner Müller Racing Team war die Saison erfolgreich. Der Jüngste im Bunde, Paul Leitgeb, konnte heuer in der SCC in der 65er-Klasse den Gesamtsieg einfahren. Außerdem wurde er Kärntner Kindertalent des Jahres 2020. Sehr erfolgreich war auch Gal Hauptmann, der Slowene im Werner Müller Racing Team holte sich nicht nur den Slowenischen Meistertitel im Motocross in der 125er-Klasse, sondern konnte auch die Slowenische Cross Country in der Junioren Klasse für sich entscheiden. Marcel Schnölzer wurde Junioren Vizestaatsmeister im Enduro und Gesamtdritter im Österreichischen Endurocup in der Klasse E3. Walter Sterche wurde Gesamt-Dritter in der Seniorenklasse bei der Slowenischen Cross Country.

 

1205 werner3

 

Gute Einzelergebnisse gab es auch für die anderen Teamfahrer. Stefan Riepl fur einmal einen Laufsieg in der SCC (Klasse Bronze) ein, Daniel Pusar holte im MX Open Kärnten Cup einen 5. Platz, Christopher Buttazoni einen 12. Platz im Murau Motocross, Johannes Dörflinger einen 9. Platz in der SCC und einen 10. Platz im Kärntner Motocross Cup und Roland Korak holte beim Motocross Murau einen Sieg in der Seniorenklasse und einen 7. Platz bei den Classic Meisterschaften.

Trotz allen Schwierigkeiten und Herausforderungen des Jahres 2020 freut sich das Werner Müller Racingteam und allen voran der Teamchef Werner Müller über ein erfolgreiches und vor allem unfallfreies Rennjahr und blickt erwartungsvoll in die Zukunft.

"An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Unterstützern, Sponsoren und Gönnern bedanken, die das Werner Müller Racing Team auch trotz aller Herausforderungen in diesem Jahr so unglaublich unterstützt haben. Wir wünschen allen wunderschöne Feiertage, ein frohes Weihnachtsfest und einen gesunden und guten Rutsch ins neue, hoffentlich bessere, Jahr 2021. DANKE!"

Link: www.werner-mueller.at

 

1205 werner2

Fotos: © WMRT, PA: Mag. Nicole Fischer