0603 erzsa1

 

Colton Haaker (USA/Husqvarna) holt seinen ersten Felspokal beim Blakläder Iron Road Prolog 2018! Am zweiten Prolog-Renntag konnten die knapp 1.530 Teilnehmer dank perfekter Streckenbedingungen die gestrigen Zeiten deutlich verbessern – und somit das Prolog-Endergebnis noch einmal ordentlich durcheinander würfeln. Voll auf Angriff ging der Rockstar Energy Husqvarna Werksfahrer Colton Haaker und holte sich mit einer entfesselten Fahrt den Sieg beim Blakläder Iron Road Prolog 2018!

Der dritte Erzbergrodeo-Veranstaltungstag präsentierte sich den Teilnehmern aus 43 Nationen mit schlichtweg pefektem Endurowetter. Obwohl die knapp 15 Kilometer lange Strecke zum Erzberg-Gipfel nach dem gestrigen Prologtag schwer ausgefahren und dadurch sehr selektiv war, konnten viele der Spitzenfahrer ihre Laufzeit deutlich verbessern. Allen voran Colton Haaker, der heute um satte 10 Sekunden schneller fuhr und sich damit seinen ersten Felspokal am Berg aus Eisen sicherte.

Rally Dakar Sieger Matthias Walkner konnte sich ebenfalls um 2 Sekunden verbessern und landete auf dem zweiten Platz, knapp gefolgt vom gestrigen Bestzeitlieferanten und Erzbergrodeo-Neuling Josep Garcia (ESP, KTM).

 

0603 erzsamstag3

Jonny Walker (UK) bei den Prologläufen auf Anschlag.....

Die weiteren Aspiranten auf den prestigeträchtigen Sieg beim Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble konnten ihre Prolog-Laufzeiten ebenfalls deutlich verbessern und sorgen so für eine extrem spannende erste Startreihe des morgigen Erzbergrodeo Highlights. Neben den Red Bull KTM Werksfahrern Jonny Walker (UK), Nathan Watson (UK) und Taddy Blazusiak (POL) steht auch die geballte Power des Rockstar Energy Husqvarna Factory Teams mit Graham Jarvis (UK) und Billy Bolt (UK) unter den Top-50 beim härtesten Xtreme Enduro der Welt. Dazu kommen weitere Podiumsfavoriten wie Wade Young (RSA, Sherco), Mario Roman (ESP, Sherco), Manuel Lettenbichler (DE, KTM), Travis Teasdale (RSA, Beta) und Privatfahrer wie Philipp Scholz (DE, KTM), Lars Enöckl (AUT, KTM), Paul Bolton (UK, KTM) und Dieter Rudolf (AUT, KTM).

 

0603 erzsamstag2

Bild: Peter Reitbauer

Laia Sanz, die wohl erfolgreichste Offroad-Athletin der Szene, konnte sich heute zwar nicht verbessern, gewann aber überlegen die Lady Cup Prolog-Damenwertung und erreicht in der Gesamtwertung den sensationellen 50. .Platz. Insgesamt stehen Fahrer aus 18 Nationen und 4 Kontinenten in der ersten Startreihe des Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble 2018.

Die selektive Prologstrecke forderte aber auch Tribut von einigen Fahrern und so erwischte es gleich einen der absoluten Sieganwärter: KTM-Werkspilot Cody Webb (USA) ging hart zu Boden und brach sich das Bein. Webb wird daher die Moderaten-Crew der morgigen Live-TV Übertragung auf Red Bull TV als Experte verstärken.

 

0603 erzsamstag1

Alta Motors E-Motorrad

 

Endergebnis BLAKLÄDER IRON ROAD PROLOG 2018 (nach 2 Läufen):

1. Colton Haaker (USA/Husqvarna) 10:04,12 Minuten
2. Matthias Walkner (AUT/KTM) 10:10,11
3. Josep Garcia (ESP/KTM) 10:11,02
4. Jonny Walker (UK/KTM) 10:16,18
5. Ossi Reisinger (AUT/Husqvarna) 10:17,77
6. Wade Young (RSA/Sherco) 10:19,42
7. Nathan Watson (UK/KTM) 10:22,66
8. Rannar Uusna (EST/KTM) 10:23,87
9. Walter Feichtinger (AUT/KTM) 10:24,1
10. Travis Teasdale (RSA/Beta) 10:25,57

Das komplette Endergebnis Blakläder Iron Road Prolog auf www.erzbergrodeo.at 

 

Erzbergrodeo Endurocross: das spannende Superfinale in der INTERWETTEN Action Arena
wird zum Besucher-Highlight:

Die Top-48 aus mehr als 300 Teilnehmern gingen in der bis auf den letzten Platz besetzten INTERWETTEN Action Arena in das Superfinale des Erzbergrodeo Endurocross Rahmenbewerbs. In Gruppen zu je 6 Fahrern wurde von den Vorläufen bis ins Finale um jeden Zentimeter Strecke beinhart gefightet, schließlich ging es für den Sieger des spektakulären Rennens um nichts Geringeres als einen Wild-Card Startplatz in der ersten Startreihe des Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble. Im packenden Finallauf konnte sich schlussendlich
der 25-jährige Diogo Vieira aus Portugal durchsetzen und startet morgen mit der Weltelite des Xtreme Endurosports an vorderster Front.

0603 endurocross1

 

 

Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble 2018: das härteste Xtreme Enduro der Welt Live
am Berg aus Eisen und im TV:

Tausende Motorsport-Fans werden am morgigen Sonntag hautnahe miterleben, wie sich die weltbesten Offroad-Athleten gegen den mächtigen Erzberg und die wohl selektivste Rennstrecke der Xtreme Enduro Saison stellt. Wer das außergewöhnliche Spektakel nicht live vor Ort miterleben kann – auch 2018 wird das weltweit einzigartige Rennen mit erweitertem Set-Up und enormem Einsatz von Mensch und Material live ab 14:50 Uhr bei Servus TV übertragen. Die Moderatoren Andreas Gröbl, Florian Rudig und Experte Kris Rosenberger werden
vor Ort Interviews und interessante Facts aus dem Start- und Zielbereich liefern. Der internationale Live-Stream auf Red Bull TV wird heuer ab 14:00 Uhr von den Moderatoren Ed Leigh und Mike Chen, sowie von den Experten Alfie Cox, Darryl Curtis und Cody Webb moderiert.

 

Erzbergrodeo meets Rally Dakar: Stephane Peterhansel, Matthias Walkner und Laia Sanz bringen
Dakar-Atmosphäre auf den Berg aus Eisen:

Bevor es ab 14.30 Uhr losgeht, weht noch einmal Dakar-Atmosphäre über den Erzberg. Neben Matthias Walkner und der Spanierin Laia Sanz, die schon beim Blakläder Iron Road Prolog in den Genuss des berühmten Eisenerzer Staubs kommen durften, gesellt sich heuer mit Stéphane Peterhansel eine wahrliche Dakar-Legende zu den Beiden. Der 52-jährige Franzose kann sich inzwischen 13 Rallye-Dakar-Siege auf die Fahnen heften, sechs Mal davon mit dem Motorrad und sieben Mal mit dem Auto. Begeistert von der Atmosphäre des Erzbergrodeo, lässt er es sich natürlich nicht nehmen eine Runde mit seinem Dakar-Auto, einem Peugot 3008DKR Maxi, am eisernen Berg zu drehen. Gemeinsam mit Walkner und Sanz plant er nämlich einen spektakulären Showrun vor dem Start des Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble, für welchen am Samstag schon einmal die Strecke gecheckt und dabei erste Runden gedreht wurden.

 

Pressemitteilung: Martin Kettner/Erzbergrodeo Press/Media-Service, Foto1: Red Bull Content Pool, Fotos: Enduro-Austria/Franz Luder, Foto Endurocross: Enduro-Austria

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50