1111 wess1

 

Scheveningen, Holland - 10. November 2018 - Billy Bolt (Husqvarna - GBR) kürt sich bei der achten und letzten Runde der World Enduro Super Series, dem Red Bull Knock Out Race in Holland zum „ULTIMATE ENDURO CHAMPION“ 2018...

Den ersten Weltmeistertitel der WESS sicherte sich der Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing-Pilot vor dem deutschen Manuel Lettenbichler (KTM) und dem Briten Nathan Watson (KTM) vom Red Bull KTM Factory Racing Team.

Bei der sechsten Ausgabe des „Dutch Beach Race“ gewinnt Watson zum ersten Mal an der Scheveninger Küste vor dem heimischen Favoriten Glenn Coldenhoff (KTM) und dem Belgier Yentel Martens (Husqvarna).

1111 wess2 

 

Nach sieben Runden Hard-, Classic Enduro und Cross-Country zog die Elite der multidisziplinären Enduro-Serie zum berüchtigten Red Bull Knock Out Beach Race. Von den 1000 Teilnehmern, die im einstündigen Prolog an den Start gingen, qualifizierten sich 750 Fahrer für das zweistündige Finale.

Vor seinem Heimpublikum legte Coldenhoff gleich zu Beginn des Hauptbewerbs ein hohes Tempo vor. Dahinter folgten Watson, Martens, Camille Chapeliere (KTM - FRA) und der britische Todd Kellet (Husqvarna) im Schlepptau. In der ersten Hälfte des Rennens schien Coldenhoff alles unter Kontrolle zu haben doch die Eröffnung des zusätzlichen X-Loop zu Beginn der letzten Stunde veränderte den Lauf des Rennens dramatisch. Watson konnte hier seine Enduro Fähigkeiten nützen und sich an die Spitze setzen. Er schaffte es sich während der schwierigsten Phase des Rennens abzusetzen und bis zum Ende 90 Sekunden herauszufahren. Zweiter wurde Glen Coldenhoff vor Martens.

1111 wess3

 

Im Kampf an der Spitze der World Enduro Super Series waren alle Augen auf die Titelanwärter Bolt und Lettenbichler gerichtet, die sich innerhalb der Top 20 qualifiziert haben. Das Duo konnte sich frühzeitig aus Schwierigkeiten heraushalten.

Zwei Stürze von Bolt versetzten ihn jedoch nach hinten. Er brauchte eine Runde, um sich zu sammeln und wieder nach vorne zu fahren. Den technischen X-Loop nutzte er dabei zu seinem Vorteil. Der Husqvarna-Fahrer konnte wieder an Lettenbichler vorbei ziehen finishte als zwölfter. Das reichte für den WESS Titel.

Trotz aller Anstrengungen konnte Lettenbichler Bolt im tiefen holländischenn Sand nicht besiegen und belegte mit einem guten 15. Platz den zweiten Platz in der World Enduro Super Series 2018. Im Kampf um die letzte Stufe des ersten WESS-Podiums konnte sich Watson gegen seinen Teamkollegen Josep Garcia (KTM - ESP) durchsetzen.

1111 wess4

 

Für den Titel ULTIMATE ENDURO CHAMPION 2018, bekam Billy Bolt einen KTM X-Bow!

Billy Bolt (Husqvarna - GBR): "ULTIMATE ENDURO CHAMPION zu werden, ist überwältigend - ich kann es noch nicht glauben und es wird eine Weile dauern, bis diesen Moment realisiere. Das Rennen selbst war etwas verrückt. Ich hatte zwei harte Stürze, ansonsten hat es mir Spaß gemacht. Es war sehr schwierig an den Konkurrenten vorbeizukommen - Überall waren Motorräder. Außerdem änderten sich die Streckenbedingungen mit jeder Runde so sehr. Die Meeresflut auf der Startgerade reduzierte die Streckenbreite auf die Hälfte. Ich wusste, ich muss mich so weit wie möglich aus allen Schwierigkeiten heraushalten. Trotz zweier Stürze habe ich das ziemlich gut gemacht. Insgesamt war es eine sehr lange Saison mit vielen verschiedenen Rennen. Der Sieg in der ersten Runde beim Extreme XL Lagares ist gefühlt schon eine Ewigkeit her. Hard Enduro, Classic Enduro, Cross-Country und jetzt Beach Racing zu fahren und somit zum ULTIMATE ENDURO CHAMPION ist einfach unglaublich. “

 

1111 wess5

 

Manuel Lettenbichler (KTM - GER): „Es war ein fantastisches Jahr. Das ich am Ende der Saison zweiter wurde übertraf alle meine Erwartungen. Ich wusste, dass Billy gut im Sand war, also wollte ich versuchen, ihn hinter mir zu lassen und mein Bestes zu geben, um so viele Punkte wie möglich gut zu machen. Ich war mir nicht sicher, wie die Dinge aussehen würden, nachdem ich mir beim Gotland Grand National meinen Daumen verletzt hatte. Aber das Adrenalin hat den Schmerz heute fern gehalten und ich bin wirklich glücklich mit meinem Rennen. Im Nachhinein betrachtet hatte ich heuer einige starke Momente und ich fühle mich wirklich so, als wäre ich in Fahrt gekommen und dass es möglich wäre die Meisterschaft zu gewinnen. Die WESS als Zweiter zu beenden ist großartig. Nächstes Jahr werde ich noch stärker zurückkehren und den Titel holen. Glückwunsch an Billy, es war fantastisch mit ihm zu kämpfen.

Nathan Watson (KTM - GBR): „Ich bin so glücklich, das Red Bull Knock Out zu gewinnen und die WESS auf Rang drei zu beenden. Das Knock Out ist ein Rennen, auf das ich mich schon das ganze Jahr gefreut habe. Ich bin hierher gekommen um zu gewinnen. Die Arbeit zu erledigen ist ein tolles Gefühl, vor allem nach dem zweiten Platz der letzten beiden Jahre. Ich habe mich hier sehr unter Druck gesetzt - jeder hatte mich als Favoriten - aber alles kann passieren, vor allem bei Beach Races. Ich war letzte Woche krank und hatte nicht erwartet so stark zu sein, aber das ganze Rennen lief perfekt. Glenn kam am Anfang recht schnell weg, aber ich wusste, wenn ich durchhalten würde, sollte ich am Ende stark werden. Ich kann dem Team nicht genug danken, es war ein wirklich hartes Jahr für mich und ich habe viel gelernt. Es ist unglaublich, in der WESS-Meisterschaft auf den dritten Gesamtrang zu kommen - das ist das Sahnehäubchen für mich. "

 

Ergebnis - Red Bull Knock Out, WESS Runde 8:

1. Nathan Watson (KTM - GBR) 24 Runden, 2:01:43.785;
2. Glenn Coldenhoff (KTM - NED) 2:03:14.001;
3. Yentel Martens (Husqvarna - BEL) 2:07:35.255;
4. Camille Chapeliere (KTM - FRA) 23 Runden 2:03:48.396;
5. Todd Kellet (Husqvarna - GBR) 2:05:51.526;
6. Jamie McCanney (Yamaha - GBR) 2:06:02.401;
7. Lars van Berkel (KTM - NED) 2:06:57.553;
8. Axel van de Sande (Yamaha - BEL) 2:07:19.272;
9. Jeffrey DeWulf (Yamaha - BEL) 2:07:57.178;
10. Sven van der Mierden (Husqvarna - NED) 22 Runden 2:04:34.561…

World Enduro Super Series Gesamt - Meisterschaftsergebnis:

1. Billy Bolt (Husqvarna - GBR) 4800Punkte;
2. Manuel Lettenbichler (KTM - GER) 4470;
3. Nathan Watson (KTM - GBR) 4103;
4. Josep Garcia (KTM - ESP) 4010;
5. Taddy Blazusiak (KTM - POL) 3675;
6. Paul Bolton (KTM - GBR) 3377;
7. Wade Young (Sherco - RSA) 3220;
8. Graham Jarvis (Husqvarna - GBR) 3010;
9. Jonny Walker (KTM - GBR) 2900;
10. Lars Enockl 2272…

 

Website: www.iRideWESS.com 

Red Bull TV: www.redbull.tv/WESS 
Instagram: www.instagram.com/iRideWESS 
Facebook: www.facebook.com/iRideWESS 
Twitter: www.twitter.com/iRideWESS 

 

PA: WESS Promotion GmbH (Englisch), Photo credit: Future7Media


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50