1004 rauchenecker

 

Der 25-jährige Coastal Racing Husqvarna Pilot konnte bei seinem Debüt in der Königsklasse der amerikanischen
GNCC Serie mit einem Top 5 Resultat brillieren. Nach der Sommerpause ging es für Pascal Rauchenecker am 30. September nach Mount Morris, Pennsylvania zur zehnten Runde der GNCC Racing Serie.

Der Oberösterreicher hat sich dazu entschlossen, die letzten drei Rennen der Serie in der XC1, der Königsklasse, auf einer 450ccm Coastal Racing Husqvarna an den Start zu gehen. „Ich fühle mich auf dem großen Motorrad wohler und habe meine Titelchancen mit der Verletzung verspielt. Somit haben wir uns entschieden die restliche Saison in der XC1 Klasse zu fahren.“

Pascal Rauchenecker bog bei seinem Debüt als Zehntplatzierter in die erste Kurve ein. Er schaffte es von Beginn an ein gutes Tempo zu fahren und konnte sich innerhalb der ersten zwei Runden auf die 4. Position nach vorne kämpfen. Der Oberösterreicher kollidierte im Rennverlauf mit einem Baum und zerstörte sich dabei sein Trinkwassersystem. Beim notwendigen Boxenstopp verlor Pascal einen Platz und beendete letztendlich sein erstes XC1 Rennen auf der 5. Position. „Ich bin mit meinem ersten Rennen in der Königsdisziplin der GNCC sehr zufrieden und blicke mit einem positiven Gefühl auf die letzten zwei Rennen der Saison.“

Am kommenden Wochenende startet Pascal Rauchenecker mit seinen Teamkollegen Marcel Stauffer und
Roland Edelbacher beim Motocross der Nationen für Team Österreich.

 

PA: Uwe Fröhlich/Crossnwes.at, Foto: (c) Ken Hill