1002 trophy1

 

Wieder einmal ist ein Jahr der Enduro Trophy Geschichte. Ein turbulentes Jahr mit diversen Wetterkapriolen. Aber egal wie die Bedingungen auch waren - Gewittersturm oder brütende Hitze. Es gab immer nur einen Namen an der Spitze der Profiklasse: Bernhard Schöpf schaffte die unglaubliche Leistung alle Läufe zu gewinnen.

Zusätzlich zu den 4 zur Staatsmeisterschaft zählenden Enduro-Trophy Rennen gewann er auch die restlichen 3 Staatsmeisterschaftsläufe. Somit siegte er in beiden Klassen mit dem Punktemaximum. Eine „perfect Season“ gibt es nur ganz selten im Motorsport. Vor allem bei den Offroadern ist die Sturzwahrscheinlichkeit und Ausfallsquote viel zu hoch. Man muss schon richtig überlegen sein um so etwas zu schaffen. Gratulation zu dieser Leistung!!!

Die Sieger der Enduro Trophy 2018:

Klasse Profi: 1. Bernhard Schöpf
2. Matthias Wibmer
3. Philipp Schneider

Klasse Junior: 1. Ali Al Hiasat
2. Matthias Bstieler
3. David Rinner

Klasse E1: 1. Andreas Koller
2. Daniel Frenkenberger
3. Oliver Hansmann

Klasse E2: 1. Benjamin Spiegl
2. Gregor Robek
3. Rene Allram

Klasse E3: 1. Markus Arnberger
2. Alexander Niederegger
3. Ulli Gramersberger

Klasse 45+: 1. Lukas Bleiner
2. Roman Markl
3. Marko Omar Al Hiasat

 

1002 trophy2

 

Link: Alle Informationen und Ergebnisse zur Enduro-Trophy

Das Finale der Trophy in Sankt Georgen war wie jedes Jahr das Highlight der Saison. Sogar Bernhard Schöpf meinte über das Rennen, dass es der schwierigste Lauf der Staatsmeisterschaft war. Und ähnlich schwierig sahen es wohl auch alle anderen Teilnehmer.

Obwohl sich das Wetter heuer von der besten Seite zeigte, gab es durch die unzählbar vielen losen Steine einiges an Arbeit an den Steilhängen. Da nützt es auch wenig, dass man die Auffahrten nach all den Jahren schon auswendig kennt. Diese Steine lagen in jeder Runde anders. Anders war auch das Streckendesign. Überall sonst geht es immer wieder auf- und ab. Hier ging’s knapp 10 Minuten bergauf und nachdem man den Bizeps auf der kurzen Geraden am Grat einmal entspannen konnte war auch das Brennen am Trizeps gleich wieder da. Zehn Minuten bergab. Den Muskelkater spürt man wohl noch einige Tage.

Nichts von diesen schwierigen Bedingungen spürten wohl die schnellsten Piloten. Bernhard Schöpf und Matthias Wibmer konnten ein Tempo vorlegen dass kein anderer annähernd erreichen konnte. Der Zehntplatzierte hatte schon eine 2 Minuten langsamere Rundenzeit. Letztendlich siegte Schöpf mit knapp einer Minute Vorsprung.

 

1002 trophy3

 

Die Klassensieger von Sankt Georgen:

Profi: Bernhard Schöpf
Junior: Matthias Bstieler
E1: Daniel Frenkenberger
E2: Luka Kutnar
E3: Ulli Gramersberger
45+: Rudi Pöschl

Wie jedes Jahr, war das Finale auch heuer wieder ein Magnet für Motorportbegeisterte Zuseher und es tummelten sich in Summe weit über 1000 Besucher am Streckenrand, welche von der "Enduro-Voice" Peter Dürnberger mit fachkundigen Kommentaren informiert wurden. Die gute Organisation wird von Fahrern und Zusehern seit Jahren geschätzt. Der perfekte Saisonabschluss endete am Abend mit der Gesamtsiegerehrung der Enduro-Trophy 2018, bei der Pokale und wertvolle Warenpreise ausgeteilt wurden.

 

1002 trophy4

Bericht: Enduro-Austria/R.W., Fotos: (c) Johannes Kundegraber

 

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50