0911 megawatt1

 

Belchatow, Polen - 9. September 2018 – Sherco Factory Racing Fahrer Wade Young holt sich den Sieg beim Red Bull 111 Megawatt in Polen. Bei seinem zweiten WESS-Erfolg in Serie feierte Young einen denkwürdigen Sieg über Red Bull KTM Factory Racing Fahrer Taddy Blazusiak (POL) und Billy Bolt (GB) von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing.

Der Meisterschaftsführende Jonny Walker (KTM - GB) stürzte in der zweiten Runde so heftig, dass er das Rennen nicht mehr fortsetzen konnte. Das nutzte der deutsche Manuel Lettenbichler (KTM) um sich mit einem vierten Platz an die Spitze der Meisterschaft zu setzen.

Nach dem anstrengenden Qualifikationstag am Samstag gingen die 500 schnellsten Fahrer der Qualifikation am Sonntag an den Start des Hauptrennens. Zusätzlich zum physisch anspruchsvollen 30-Kilometer-Kurs, sorgten heißes Wetter und Staub für ein mörderisches Drei-Runden-Rennen.

0911 megawatt2

 

Nathan Watson (KTM - GB) sicherte sich den Holeshot, nachdem der Bewerb um exakt 1.11 Uhr gestartet wurde. In den Abschnitten Motocross und Enduro Cross rutschte Watson um eine Position zurück, dadurch konnte Walker bei der Einfahrt zum Steinbruch die Führung übernehmen. Dramatisch wurde es in der zweiten Runde in der Mine, als Walker im Staub crashte. Der mittlerweile zweitplatzierte Wade Young erbte die Führung und konnte diese bis zur Zielflagge halten.

Hinter ihm gab es zwischen Blazusiak, Bolt, Watson und Lettenbichler einen engen Kampf um die Podestplätze. Trotz eines späten Angriffs von Bolt konnte sich Blazusiak den zweiten Platz in seinem Heimrennen sichern. Mit nur sieben Sekunden Rückstand kam Bolt als Dritter ins Ziel, Lettenbichler beendete sein Rennen als Vierter. Watson wurde nach seiner frühen Führung fünfter. Der Gewinner der zweiten WESS Runde am Erzberg, Graham Jarvis (Husqvarna - GB) – konnte den achten Platz erreichen.

Insgesamt schafften es 178 Wettbewerber den diesjährigen Bewerb zu finishen. Die World Enduro Super Series geht am 22. und 23. September mit der sechsten Runde im britischen Hawkstone Park Cross-Country weiter.

 

0911 megawatt3

 

Interviews zum Rennen:

Wade Young (Sherco - RSA): "In diesem Rennen war es sehr wichtig sich seine Kräfte einzuteilen. Ich habe mich gut gefühlt und nach dem Sieg bei Red Bull Romaniacs hier zu gewinnen ist großartig. Ich bin gerade so glücklich. Ich bin knapp hinter Johnny gewesen und als er stürzte habe ich die Führung übernommen. Ich denke, wir hätten einen tollen Kampf gehabt - es ist nicht schön zu sehen, wenn ein Fahrer ausfällt. Ich führte fast ein perfektes Rennen. Am Anfang sah ich die Flagge fallen, kam aber ein wenig zu spät weg und versuchte mich auf der Außenlinie. Ein paar Fahrer stürzten, was mich ungefähr auf den vierten Platz brachte. Ich hatte ein paar kleinere Stürze, aber es gelang mir aufzuschließen. Es ist großartig, den Sieg zu holen. "

Taddy Blazusiak (KTM - POL): "Ich bin sehr glücklich auf dem Podium zu stehen, vor allem mit meiner Verletzung. Ich habe mir bei den Red Bull Romaniacs einen Finger gebrochen und mehr oder weniger keine Kraft oder Bewegung darin. Es war eine harte Saison für mich, also weiß ich, dass ich es einfach aushalten muss und nun hat es sich ausgezahlt. Ich musste es auf der Motocross-Strecke vorsichtig angehen weil ich Schwierigkeiten hatte, den Lenker zu halten. In der ersten Runde war ich noch zweiter, dann bekam ich Armpump. Nachdem es sich nach einiger Zeit wieder gelockert hatte, fing ich wieder an, Druck zu machen. Ich hatte noch ein kleines Missgeschick in der zweiten Runde, aber der Rest des Rennens verlief gut. Es ist großartig hier bei meinem Heimrennen auf dem Podium zu stehen"

Billy Bolt (Husqvarna - GB): "Ich bin sehr zufrieden mit dem Podium. Nach meiner schlechten Leistung im Jahr 2017 ist es großartig den dritten Platz zu schaffen. Ich hatte eine schlechte erste Runde und bin dabei dreimal auf der Motocross-Strecke gestürzt. Es schien mir so, als ob dieser Abschnitt der Strecke anders war als bei der Qualifikation. In der letzten Runde fühlte ich mich gut. Ich wusste, dass Nathan Watson und Manuel Lettenbichler vor mir waren, konnte aber aufschließen und beide überholen. Jetzt sind noch drei harte Rennen übrig. Das Ergebnis war definitiv gut für die Meisterschaft. Ich werde weiter hart arbeiten. "

Resultate: Red Bull 111 Megawatt, WESS Runde 5
1. Wade Young (Sherco - RSA) 3 Runden, 2:10:52.04
2. Taddy Blazusiak (KTM - POL) 2:13:01.82
3. Billy Bolt (Husqvarna - GB) 2:13:08.63
4. Manuel Lettenbichler (KTM - GER) 2:14:15.07
5. Nathan Watson (KTM - GB) 2:15:34.21
6. Josep Garcia (KTM - ESP) 2:17:54.59
7. Blake Gutzeit (Yamaha - RSA) 2:19:07.06
8. Graham Jarvis (Husqvarna - GB) 2:19.37.07
9. Alfredo Gomez (Husqvarna - ESP) 2:20:45.11
10. Paul Bolton (KTM - GB) 2:22:24.86

World Enduro Super Series Gesamtwertung (Nach 5 von 8 Runden):

1. Manuel Lettenbichler (KTM - GER) 3405
2. Billy Bolt (Husqvarna - GB) 3290
3. Wade Young (Sherco - RSA) 3220
4. Jonny Walker (KTM - GB) 2900
5. Josep Garcia (KTM - ESP) 2320
6. Graham Jarvis (Husqvarna - GB) 2308
7. Taddy Blazusiak (KTM - POL) 2295
8. Paul Bolton (KTM - GB) 2262
9. Nathan Watson (KTM - GB) 1928
10. Travis Teasdale (Beta - RSA) 1790

 

Website: www.redbull.pl/111megawatt

Website: www.iRideWESS.com 

WORLD ENDURO SUPER SERIES – 2018 Termine
Runde 1. Extreme XL Lagares (Portugal) Mai 11-13
Runde 2. Erzbergrodeo (Austria) Mai 31-Juni 3
Runde 3. Trèfle Lozérien AMV (France) Juni 8-10
Runde 4. Red Bull Romaniacs (Romania) Juli 24-28
Runde 5. Red Bull 111 Megawatt (Poland) September 8-9
Runde 6. Hawkstone Park Cross-Country (England) September 22-23
Runde 7. Gotland Grand National (Sweden) Oktober 26-27
Runde 8. Red Bull Knock Out (The Netherlands) November 10

 

 

Presseaussendung: WESS Promotion GmbH, Photo credit: Future7Media