1208 gras

 

Die HardEnduroSeries Germany fährt in ihrer ersten Saison auf holprigen Wegen. Zwar ist dies beim Hardenduro durchaus erwünscht, aber sicherlich nicht, wenn es um die Durchführung der Events geht. Nach dem Wiesel-X muss nun mit dem ESX Neugattersleben am 18.08. die zweite Veranstaltung abgesagt werden. Grund dafür ist die extreme Trockenheit in Deutschland. Zwar hat es gestern in der Region etwas geregnet, dies ist aber zu wenig um den Grasland Feuerindex auf einen niedrigeren Wert zu bringen.

Sven Schimanski vom MC Nienburg erklärt dazu: „Uns hat weniger die Waldbrandstufe betroffen, sondern vielmehr der Grasland Feuerindex. Dieser liegt noch mindestens 4 Tage auf Stufe 4 von 5 was eindeutig zu hoch ist, wodurch wir keine Genehmigung zur Durchführung bekommen. Für die Woche bis zum 18.08. wo das Rennen hätte stattfinden sollen ist auch weiterhin kaum Regen in Sicht, stattdessen steigen die Temperaturen eher wieder auf 30 Grad und mehr.“ Für den Ausrichter MC Nienburg der in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert ist dies besonders hart aber die HardEnduroSeries Germany ist nicht die einzige Serie die davon betroffen ist. Es
wurden bereits der DEM Lauf in Burg ( circa 30km entfernt von Neugattersleben ), die Landesmeisterschaft in Rehna sowie unzählige Motocross Läufe abgesagt. Eine Besserung ist auch nicht gleich in Sichtweite.

 

Positiv zu vermelden ist das es für die HardEnduroSeries Germany einen Ersatzlauf gibt, dieser findet am 03.11.2018 in Schwepnitz statt. Serienmanager Denis Günther freut sich über den Neuzugang in der Serie: „Wir haben mit dem Quadpoint Schwepnitz e.V. bereits seit Mai Kontakt. Damals haben wir über den Ersatz für das

Wiesel-X gesprochen, leider gab es da noch Terminprobleme. Umso mehr freut es uns das es nun geklappt hat und wir am 03.11. in die Saisonverlängerung gehen können.“

Den Termin am 03.11. hat man sich mit dem Quadpoint Schwepnitz e.V. bewusst ausgesucht. Für die erste Ausgabe des „Isegrim-Enduro“ gibt es so kaum Terminüberschneidungen, ein früherer Termin hätte zu Problemen geführt.  Patrick Jentzsch vom Ausrichterteam erklärt wie es zu den besonderen Rennnamen kommt: „Wir haben in der Region das grösste Wolfsvorkommen in Deutschland. Da der Wolf ja für Härte steht finden wir es einen idealen Namen für ein Hardenduro.“ Schwepnitz liegt geografisch im Osten von Deutschland, etwas nordöstlich von Dresden gelegen.

Die Nennungen für den Lauf starten am 03.09.2018 um 12.00 Uhr. Zunächst steht aber nun das Melz Exdrähm am 16.09.2018 im Terminkalender. Die Nennungen sind unter www.hardenduro-germany.de  weiterhin möglich.

 

PA: Denis Günther, HardEnduroSeries Germany.
Fotocopyright: Silvio Bronst / S.B.foto, Grafik: Deutscher Wetterdienst