0601 rocketride4

 

Ossi Reisinger (AUT/Husqvarna) holt sich zum vierten Mal den Sieg beim Mitas Rocket Ride 2018! Der erste Renntag des Erzbergrodeo 2018 bringt die heimischen Fans beim spektakulären Steilhang-Rennen zum Jubeln: der Oberösterreicher Ossi Reisinger gewinnt vor Peter Reitbauer (AUT, Husqvarna) und dem Bulgaren Teodor Kabakchiev (KTM)...

353 Teilnehmer aus 35 Nationen und 5 Kontinenten gingen am ersten Renntag des Erzbergrodeo 2018 unter strahlendem Sonnenschein an den Start des MITAS Rocket Ride Steilhangrennens am Fuße des Erzbergs. Die kernige, aus 4 Steilhängen bestehende Strecke bot gewohnt spektakuläre Vollgas-Action für die tausenden Besucher, die bereits ab Mittag für mächtige Stimmung sorgten. Mit tatkräftiger Unterstützung des Erzbergrodeo Streckenbau-Partners Terra JCB konnte eine perfekte und extrem selektive Strecke umgesetzt werden.

 

0601 rocketride6

Bild: Ossi Reisinger

Nach dem spektakulären Qualifying gingen die schnellsten 48 Fahrer in das Superfinale am Abend, allen voran der 3-fache Rocket Ride Sieger Ossi Reisinger (AUT, Husqvarna). Mit dabei auch Florian Salbrechter (AUT, Sieger 2016), Peter Reitbauer (AUT, KTM) und der junge Bulgare Teodor Kabakchiev. In den Vorläufen kristallierte sich ein zu erwartender Fight zwischen Reisinger, Kabakchiev, Salbrechter und Reitbauer heraus, denn die MX-Spezialisten konnten ihre Läufe klar für sich entscheiden. In den extrem spannenden Finallauf schafften es dann nur Ossi Reisinger, Peter Reitbauer und der 20-jährige Kabakchiev – Florian Salbrechter schied im Semifinale überraschend aus.

Im finalen Lauf der besten 6 zeigte Ossi Reisinger dann mächtig auf und holte sich unangefochten seinen bereits vierten MITAS Rocket Ride Felspokal, und das mit einer beeindruckenden Vorstellung vor dem Steirer Peter Reitbauer, der heute sein erstes Podium beim spektakulären Erzbergrodeo Auftaktrennen holte. Teodor Kabakchiev landete auf dem dritten Platz.

 

0601 rocketride3

 

Endergebnis MITAS ROCKET RIDE 2018:
1. Ossi Reisinger (AUT/Husqvarna)
2. Peter Reitberger (AUT/KTM)
3. Teodor Kabakchiev (BUL/KTM)
4. Ib Andersen (NOR, GasGas)
5. Florian Reichinger (AUT/Husqvarna)
6. Armin Ohrlinger (AUT/KTM)

Die kompletten MITAS Rocket Ride Ergebnisse auf www.erzbergrodeo.at 

Direkt zu den Ergebnissen des MITAS Rocket Ride Finale

 

Star-Aufgebot beim 24sten Erzbergrodeo:

Karl Katoch präsentiert die internationale Offroad-Motorrad-Elite im Rahmen der Erzbergrodeo Auftakt-Pressekonferenz. Das erste Highlight des heutigen Tages war die Auftakt-Pressekonferenz. Erzbergrodeo-Veranstalter Karl Katoch präsentierte der anwesenden Weltpresse aus 27 Nationen und allen Kontinenten die Topfahrer des weltweit einzigartigen World Xtreme Enduro Events.

Mit dabei die Werksfahrer des Red Bull KTM Factory Teams Taddy Blazusiak (POL), Jonny Walker (UK), Cody Webb (USA), Nathan Watson (UK) und Josep Garcia (ESP), sowie die Herausforderer der Rockstar Energy Husqvarna Factory-Truppe Graham Jarvis (UK), Billy Bolt (UK) und Colton Haaker (USA). Der Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble Vorjahressieger Alfredo Gomez (ESP, Husqvarna) geht 2018 auf Grund einer noch nicht völlig ausgeheilten Verletzung nicht ins Rennen. Mit Laia Sanz (ESP, KTM) durfte Erzbergrodeo Mastermind Karl Katoch auch die wohl erfolgreichste Offroad-Dame der Welt am Erzberg willkommen heißen - die 13-fache Trial-Weltmeisterin, 5-fache Enduro-Weltmeisterin und 9te der Rally Dakar wird auf ihrer KTM 450 Rally Maschine erstmals beim Blakläder Iron Road Prolog an den Start gehen.

Weitere Topfahrer wie Mario Roman (ESP, Sherco), Paul Bolton (UK, KTM), Wade Young (RSA, Sherco), Manuel Lettenbichler (DE, KTM), Travis Teasdale (RSA, Beta) und Österreichs Xtreme Enduro Topfahrer Lars Enöckl (GasGas) komplettierten das Star-Aufgebot, das sich am kommenden Sonntag beim Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble der härtesten Herausforderung der Xtreme Enduro Szene stellen wird.

Für einen weiteren Meilenstein sorgt die Teilnahme des kalifornischen Elektro-Motorradherstellers Alta Motors beim Erzbergrodeo XX4. Mit dem FIM Super Enduro Juniorenweltmeister Ty Tremaine (USA) und dem Dakar-erfahrenen Lyndon Poskitt (UK) werden 2018 sogar 2 Elektromotorräder in den Kampf mit dem "Berg aus Eisen" gehen - und könnten mit einer Red Bull Hare Scramble Zielankunft ein neues Kapitel in der Geschichte des World Xtreme Enduro Supreme schreiben.

 

0601 stars

 

Blakläder Iron Road Prolog 2018: das größte und verrückteste Starterfeld der Dirtbike-Szene
geht in den Infight mit dem “Berg aus Eisen”

Der zweite Renntag des Erzbergrodeos steht voll und ganz im Zeichen des herzhaften Gasgebens. Beim legendären Blakläder Iron Road Prolog gehen mehr als 1.700 Fahrer aus 43 Nationen auf die verlängerte, knapp 14 Kilometer lange und bis zu 15 Meter breite Schotterstrecke Richtung Erzberg-Gipfel. Ob sich beim High-Speed Rennen erneut die Österreicher im sensationell stark besetzten Fahrerfeld durchsetzen können, wird sich zeigen - im Vorjahr konnte Ossi Reisinger (Husqvarna) seinen bereits 5ten Prologsieg feiern.

 

0601 rocketride2

Bild: Actionreiches Mitas Rocket Ride 2018!

 

PR: Martin Kettner, Fotos: Enduro-Austria/Franz Luder, Gruppenfoto: gepa-pictures

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50