0829 hot2

 

10 Jahre hat es gedauert, bis sich der Enduroclub Obervellach der Sache angenommen hat um das legendäre Hot4Fight Endurocross in Flattach im Mölltal wieder zum Leben zu erwecken! Der Freitag stand ganz im Zeichen des Strecken Kennenlernens und des gemütlichen Benzingespräches bei herrlichem Wetter am Fuße des Mölltaler Gletschers. Die Strecke zeigte sich in herrlichem Zustand, der Wiesenkurs startete mit einigen Baumstamm – Hindernissen, in Richtung Waldrand konnte man das Gasseil voll spannen, um dann in den engen und anspruchsvollen Waldstück seine Ideallinie zu finden.

Im Laufe des Trainings wurden noch einige Adaptierungen in der Kurssetzung durchgeführt, zum Einen um zusätzliche Überholmöglichkeiten zu schaffen, zum anderen um ein Teilstück ein wenig zu entschärfen. Die Veranstalter zeigten sich extrem bemüht und engagiert, um eine bestmögliche Veranstaltung zu gewährleisten. Moderiert wurde die ganze Veranstaltung vom Kärntner Endurohaudegen Pirolt Tom, der das Publikum beide Tage lang mit Geschichten und Informationen über die Fahrer, aber auch über den Endurosport generell versorgte.

 

0829 hot5

 

Am Samstag wurde er dann ernst, der Renntag stand am Programm. Die Wertung wurde über ein Punktesystem durchgeführt, es sollte jeder Teilnehmer genügend zum Fahren kommen und so war es dann auch. Die Rennen starteten um 10.00 Uhr und endeten erst nach 17.00 Uhr mit dem Finallauf, den zahlreichen Zuschauern wurde den ganzen Tag spannende Rennaction geboten.

Für das extrem stark besetzte auf 70 Starter reglementierte Fahrerfeld gab es je zwei Vorläufe mit 7 Fahrern zu je 3 Runden, dann 4 Läufe als Stechen für diejenigen die Punktegleich waren zu je 2 Runden, danach wurden die Finalläufe ausgetragen, wobei auch da wieder alle Fahrer noch einmal dran kamen. Zwischen den Läufen kamen dann jeweils die Quadklasse und die Kinderklasse dran und auch da wurde tolle Rennaction geboten.
Kurz vor dem „kleinen Finale“ für die Plätze 8 – 14, verfinsterte sich dann der Himmel bedrohlich, doch der Regen sollte erst nach dem Rennen einsetzen, das Wetter war somit perfekt bestellt.

 

0829 hot3

 

Im Finale standen die üblichen Verdächtigen und auch stärksten Fahrer, die Rundenanzahl wurde abermals erhöht, 6 Runden waren zum Schluss noch einmal zu absolvieren. Gleich nach dem Start beim ersten Hindernis zerlegte sich der E.A.R.T. Fahrer Christian Resinger gröber, bekam sein eigenes Bike auf den Kopf geschleudert und setzte das Rennen als Letzter fort.

Nach den ersten Hindernissen führte Manuel Isopp deutlich vor dem jungen Kärntner Ernest Krispel junior und Anton Edlinger. Im Wald gab es für den jungen Krispel gröbere Probleme und so pendelte sich das Rennen ein, Isopp führte souverän vor Edlinger und dem heraneilenden Resinger, doch dieser musste seinem Sturz Tribut zollen und wurde in der letzten Runde noch vom stark fahrenden Andreas Striesnig abgefangen.

 

0829 hot4

 

Link: https://www.ec-obervellach.at/ 

Die Sieger standen somit fest:
1. Manuel Isopp (Obereder Motos)
2. Anton Edlinger (E.A.R.T.)
3. Andreas Striessnig (MSC Salbrechter)
4. Christian Resinger (E.A.R.T.)
5. Hans Peter Musil (Megabike Husqvarna)
6. Ernest Krispel junior (Tarco Racing Team)

Sieger Kinderklasse: 1. Lorenz Herbst , 2. Semion Dollnig, 3. Christian Kerschbaumer
Sieger Quadklasse: 1. Giuliani Achille, 2. Markus Tinkl, 3. Markus Mühlburger

Bei der Siegerehrung gab es dann noch eine Verlosung, wo jeder Fahrer noch tolle Sachpreise gewinnen konnte, Hauptpreis war eine zweistündige Fahrt mit einem KTM X-Bow am Redbull Ring.

Alles in allem eine tolle Veranstaltung, wir freuen uns schon auf ein weiteres Hot4Fight 2018, als Randnotiz nebenbei: vom Rennen aus dem Jahr 2007 standen immerhin noch drei Fahrer aktiv am Startgatter und einer aktiv vor der Bierbudel!

Ein Danke an alle freiwilligen Helfer des Enduroclubs Obervellach und dem Grundstücksbesitzer für die Durchführung dieses lässigen Events!

 

0829 hot1

 

0829 hot6

 

Text: Paul Bernsteiner E.A.R.T.
Fotos: Martin Huber Photography

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50