Dieses Jahr führte die Rally „Gibraltarrace“ von Burgas (Bulgarien) am Schwarzen Meer quer durch Europa nach Gibraltar. Mehrere tausende Kilometer bewältigte dabei das internationale Starterfeld mit über 70 Teilnehmern aus Italien, England, Schweiz, Österreich, den Niederlanden und Spanien auf der 14 Tage dauernden Rally. Sie zählt damit zu einer der längsten der Welt. Bereits voriges Jahr hat die steirische Motorradlegende Helly Frauwallner die „Gibraltarrace“ gewonnen...

 

0723 helly

 

Der italienische Veranstalter Manuel Podetti zeigt sich dieses Jahr sehr zufrieden vom Interesse der Motorsportszene. Mehrere Sportjournalisten begleiteten so die Rally, um darüber zu berichten.

Der gebürtige Gleichenberger Helly Frauwallner hat in den letzten Jahren an vielen internationalen Rallys rund um den Globus teilgenommen. Rally Mongolia, Raid de Himalaya in Indien, Heros legend nach Dakar, Rally Bosnia, Griechenland Rally und viele mehr standen dabei bereits am Programm, wo er die meisten gewinnen konnte.

Den 6-fachen Motocross-Staatsmeister aus der Südoststeiermark hat die "Sucht" Motorrad nie losgelassen und so mischt er mit seinen 56 Jahren und körperlicher Top-Kondition - gepaart mit viel Erfahrung - bei jeder Rally noch immer ganz vorne mit. Mit seiner Yamaha 450er, die von seinen treuen Weggefährten und Mechanikern Ernst Huber und Toni Fassold jeweils für die Rallys mit Spezialteilen umgebaut wird, bezwingt er damit jedes Gelände. 

"Es ist jedes Mal eine große Herausforderung und auch ein Abenteuer um um den Sieg mitfahren zu dürfen", meint der routinierte Biker Frauwallner "aber jeder Meter Unaufmerksamkeit kann auch eine große Gefahr und kann einen schwerwiegenden Unfall nach sich ziehen"! Freund und Wegbegleiter Bertram Mayer ist im Service-Car zumeist mit dabei.

Moderne Rallys stellen eine besondere Herausforderung in der Navigation dar, die per GPS erfolgt, wo einzelne Wegpunkte ganz exakt und zum richtigen Zeitpunkt angefahren werden müssen, da man sonst Strafpunkte kassiert. "Schnell fahren ist nicht unbedingt das Wichtigste bei diesen Rallys - es gehört auch viel Strategie und Erfahrung dazu, um gewinnen zu können", so Helly. "Gute Kondition, volle Konzentration, ein perfektes Motorrad und Ausdauer gehören ebenso dazu."

Dieses Jahr gewann Helly seine Motorradklasse und wurde Gesamtzweiter hinter dem Engländer Mark Kinnard. 

Der Felsen von Gibraltar - das Ende Europas - mit Ausblick auf Afrika als Zieleinlauf ist für jeden Motorradfahrer, nach so einer Gewalttour, ein besonderes emotionales Erlebnis. Vergessen sind die staubigen Pisten, die Hitze und die Strapazen von der tausenden Kilometer Fahrt...

 

 

Quellen: Frauwallner

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50