Enduro ÖM am Red Bull Ring bringt Neisser bestes Saisonresultat! Am wunderschönen Red Bull Ring in Spielberg, der normalerweise Formel 1 und MotoGP beheimatet, durften an diesem Wochenende die Enduro Haudegen den sechsten von 10 Läufen zur diesjährigen Staatsmeisterschaft ausfahren. Für den Steirer Patrick Neisser, von Citygreen/Simtex/Quabus Racing auf seiner Rosenberger 450er ein Heimspiel...

 

0523 ring neisser

 

Den Heimvorteil wusste Neisser auch klar zu nutzen. Von einem durchschnittlichen Start rund um Rang sieben, schoss er unbeeindruckt binnen 40 Minuten Fahrzeit auf den ersten Rang nach vorne. In Führung liegend meldeten sich plötzlich überwunden geglaubte nächtliche Magenprobleme zurück. Die Magenkrämpfe kosteten Konzentration und Kraft und zwangen den Staatsmeister von 2014 das Tempo zu drosseln. Nach einem Boxenstopp verlor er die Führung an Thomas Hostinsky. Neisser biss die Zähne zusammen und konnte sogar die Führung noch einmal zurück erobern, musste dann aber einsehen, dass er den Speed nicht ins Ziel bringen würde und begnügte sich mit dem sehr starken zweiten Tagesrang.

Hier der Meisterschaftsstand nach 6 von 10 Rennen, die Top Fünf:
Michael Feichtinger 128
Thomas Hostinsky 124
Patrick Neisser 98
Matthias Wimbner 98
Mario Hirschmugl 89

In der Gesamtwertung macht Neisser mit diesem Ergebnis einen Sprung von Rang fünf auf Gesamtrang drei! Ohne den Nuller in St. Peter würde er voll um den Titel mitkämpfen. Hätt i, wär i, würd i, bringt aber nichts, jetzt heißt es Flagge zeigen in den nächsten Rennen den beiden Führenden in der Gesamtwertung den Weg zum Titel so schwer wie möglich zu machen.

Neisser zum Rennen:
„Mann war das hart. Ich hatte in der Nacht Magenprobleme und fühlte mich zum Start wieder sehr gut. Leider holte mich das ganze gegen Rennmitte ein und ich bin heilfroh hier den zweiten Rang nach Hause gebracht zu haben. Der Speed stimmt eindeutig. Mein Ziel ist jetzt noch den einen oder anderen Tagessieg zu holen.“

Text: AUXAM racing, www.auxam.at - Foto: Only-dirt.at, Franz Luder

 

Mario Hirschmugl: Aufholjagd endet auf Platz 4 !

Aufeinandertreffen der ÖM-Elite am Red Bull Ring in Spielberg/ST statt. Mit am Start auch der Kapfensteiner KTM Euro Motors Graz Pilot Mario Hirschmugl welcher nach einer tollen Aufholjagd einen starken 4.Platz belegen konnte.

 

0523 ring hirschmugl

 

Mario: “Leider sprang mein Motorrad am Start nicht gleich an und somit fand ich mich um Platz 20 wieder. Durch die enge Streckenführung und dem Staub war es ein schwieriges Unterfangen Boden gutzumachen. Ich fand allerdings einen super Rhythmus und konnte richtig schnell fahren. Ich überholte Gegner um Gegner und wurde schliesslich auf Platz 4 abgewunken. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, da ich bis zum Umfallen kämpfte um diesen Platz zu erreichen.“

Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende mit dem nächsten Lauf zur ACC in Haidershofen/OÖ

Foto: Only-dirt.at, Franz Luder


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50