Premiere in der Enduro WM: erstmals 2 Österreicher in den Top 10. Pascal Rauchenecker und Staatsmeister Bernhard Schöpf mit starker Leistung in Italien. Ein Oberösterreicher und ein Tiroler haben an diesem Wochenende die Chronik des österreichischen Enduro-Sports um ein Kapitel bereichert. Denn beim Grand Prix von Italien sind mit Pascal Rauchenecker und Bernhard Schöpf am Sonntag erstmals zwei Österreicher bei ein und demselben WM-Bewerb in die Top 10 gefahren...

 

0718 wm1

 

Pascal Rauchenecker hat mit dem 4. Platz in der E1-Klasse wieder ein Spitzenresultat abgeliefert. Der Oberösterreicher hatte als regierender Österreichischer MX-Champion die Möglichkeit bekommen, in dieser Saison im Husqvarna-Werksteam in die Enduro WM zu wechseln. Mit bereits drei dritten Plätzen und einigen weiteren Top5-Ankünften zeigt der 23jährige eine starke und vielversprechende Rookie-Saison.

Der regierende Enduro-Staatsmeister Bernhard Schöpf hat den E2-Wettbewerb auf Platz 9 beendet. Dieses Top 10 Resultat bei brütend heißen Temperaturen ist hoch einzuschätzen, denn der 25jährige KTM-Pilot aus Karres in Tirol hat in Fabriano seinen erst zweiten Gastauftritt in der Enduro-Weltmeisterschaft absolviert: „Das war ein super Tag für mich. Das Niveau bei der WM ist unglaublich hoch“, sagt Schöpf, der vom KTM-Werksteam betreut wurde: „Die Sonderprüfungen waren extrem schnell. Und ich habe fast alles so abrufen können, wie ich es mir vorgenommen habe.“

Für beide Piloten geht es jetzt in die sommerliche Wettkampfpause. Pascal Rauchenecker wird ab 10. September im Finale der Enduro Weltmeisterschaft wieder an den Start gehen. Bernhard Schöpf steigt bereits am 3. September wieder ins Renngeschehen ein, um einen weiteren Schritt zur erfolgreichen Verteidigung seines ÖM-Titels zu machen.

LINK: Enduro Weltmeisterschaft

Text: C. Panny


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50