ERZBERGRODEO XXII: Florian Salbrechter (AUT, Suzuki) holt beim KÄRCHER Rocket Ride 2016 seinen ersten Felspokal am Berg aus Eisen! Der erste Renntag des Erzbergrodeo 2016 bringt die heimischen Fans beim spektakulären Steilhang-Rennen in Feierlaune: der Kärntner Florian Salbrechter gewinnt vor Christian Resinger (AUT) und dem Australier Chris Perry.

0526 rocketfin

323 Teilnehmer aus 23 Nationen und 4 Kontinenten gingen am heutigen ersten Renntag des Erzbergrodeo 2016 unter strahlendem Sonnenschein an den Start des KÄRCHER Rocket Ride Steilhangrennens am Fuße des Erzbergs. Die kernige, aus 4 Steilhängen bestehende Strecke bot gewohnt spektakuläre Vollgas-Action für die tausenden Besucher, die heute für mächtige Stimmung sorgten. Nach dem spektakulären Qualifying gingen die schnellsten 48 Fahrer in das Superfinale am Abend, allen voran der 3-fache Rocket Ride Sieger Ossi Reisinger (AUT, Husqvarna). Mit dabei auch Österreichs amtierender Enduro-Staatsmeister Bernhard Schöpf (KTM) und der Überraschungs-Zweite aus dem Vorjahr Brad Williams (UK).

0526 rocketrace1 salbrechter

Bild: Österreichischer Sieg - Florian Salbrechter

Im extrem spannenden Finallauf kam es dann zur großen Überraschung. Die Favoriten Reisinger und Schöpf kollidierten nach dem Start, während Florian Salbrechter die bessere Spur fand und als Erster durch den Kärcher-Zielbogen sprang. Der Osttiroler Christian Resinger holte sich mit seiner Husqvarna den zweiten Platz, knapp gefolgt vom australischen Privatfahrer Chris Perry (KTM).

Der 18-jährige Waliser Brad Williams konnte seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen und landete auf dem vierten Gesamtrang. Das KÄRCHER Rocket Ride 2016 sah somit drei völlig neue Gesichter auf dem Podium, die alle ihren ersten Felspokal von Erzbergrodeo-Mastermind Karl Katoch überreicht bekamen. Die begeisterten Zuseher entlang der Strecke bekamen eine actionreiche Show geliefert, denn selbst erfahrene Motorrad-Offroadpiloten hatten ihre Schwierigkeiten mit den extrem steilen und selektiven Steilhängen.

0526 rocketrace2 resinger

Bild: Christian Resinger vom Enduro-Austria-Racing-Team (E.A.R.T.) auf Rang 2

Endergebnis KÄRCHER ROCKET RIDE 2016:
•Florian Salbrechter (AUT/Suzuki)
•Christian Resinger (UK/Husqvarna)
•Chris Perry (AUS/KTM)
•Brad Williams (UK/Husqvarna)
•Ossi Reisinger (AUT/Husqvarna)
•Bernhard Schöpf (AUT/KTM)

Die kompletten KÄRCHER Rocket Ride Ergebnisse auf www.erzbergrodeo.at

Star-Aufgebot beim 22sten Erzbergrodeo: Karl Katoch präsentiert die internationale Offroad-Motorrad-Elite im Rahmen der Erzbergrodeo Auftakt-Pressekonferenz

Das erste Highlight des heutigen Tages war die Auftakt-Pressekonferenz. Erzbergrodeo-Veranstalter Karl Katoch präsentierte der anwesenden Weltpresse die Topfahrer des weltweit einzigartigen World Xtreme Enduro Events, und die Liste der Enduro-Superstars liest sich wie das Who-is-Who der Szene: Neben Taddy Blazusiak (POL, KTM), dem mit 5 Red Bull Hare Scramble Siegen erfolgreichsten Erzbergrodeo-Teilnehmer aller Zeiten, stellen sich auch die Vorjahressieger Alfredo Gomez (ESP/KTM), Graham Jarvis (UK/Husqvarna) und Andreas Lettenbichler (GER/KTM) dem "Berg aus Eisen".

Weitere Topfahrer wie Cody Webb (USA/KTM), Colton Haaker (USA/Husqvarna), Mario Roman Serrano (ESP, Husqvarna), Paul Bolton (UK, KTM), Wade Young (RSA/Sherco), Ben Hemingway (UK/Beta), Keith Curtis (USA/KTM) und Österreichs Top-Offroadpiloten Lars Enöckl (KTM) und Rallye-Raid Weltmeister Matthias Walkner (KTM) komplettierten das Star-Aufgebot, daß am kommenden Sonntag beim Red Bull Hare Scramble auf die größte Herausforderung der Xtreme Enduro Szene treffen wird.

0526 rocketrace

Generali Iron Road Prolog 2016: das größte und verrückteste Starterfeld der Dirtbike-Szene geht in den Infight mit dem “Berg aus Eisen”

Der zweite Renntag des Erzbergrodeos steht voll und ganz im Zeichen des herzhaften Gasgebens. Beim legendären Generali Iron Road Prolog gehen 1.500 Fahrer aus 38 Nationen auf die 13 Kilometer lange und bis zu 15 Meter breite Schotterstrecke Richtung Erzberg-Gipfel. Ob sich beim High-Speed Rennen erneut die Österreicher im sensationell stark besetzten Fahrerfeld durchsetzen können, wird sich zeigen - in den vergangenen Jahren konnten sich vor allem die heimischen Offroad-Cracks Ossi Reisinger und Lars Enöckl über die Lorbeeren freuen.

0526 rocketdust

 

Pressebericht: Martin Kettner, Foto1: Motorradreporter, Fotos: Enduro-Austria-Niki Peer

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50