Der Italiener Nicolas Pellegrinelli hat die Gesamtwertung des ersten Tages beim Auftakt der Enduor-Europameisterschaft in Donoratico / Italien gewonnen: Im vergangen Jahr hatte er aufgrund einer Verletzung beim letzten Lauf den Titel in der Junioren-E1-Klasse verpasst. Jetzt präsentiert sich der 22jährige stärker denn je: „Ich habe mit der 250er Zeitakt-KTM für mich das richtige Motorrad gefunden.“

 

0313 em1

 

Zweiter wurde ebenfalls ein Junior, ebenfalls mit einer 250er Zweitakt-KTM: Der Brite Brad Freeman lag nach neun Tests und über einer Stunde Sonderprüfungszeit nur 34 Sekunden hinter dem Italiener. Auf Platz drei dann ein „alter“ Bekannter: Der ehemalige Overall-Sieger und mehrfache E1-Meister Maurizio Micheluz war in die hubraumstarke Klasse, die E3 gewechselt, wo er ein doppelt so großes Motorrad fährt wie bisher. Der amtierende Champion Tom Sagar aus England landete beim Auftakt nur auf dem sechsten Platz: „Ich habe eine neue Motorradmarke, und ich muss mich erst noch an die Sherco gewöhnen. Doch das klappt von Wettbewerb zu Wettbewerb immer besser.“

Trotz der heftigen Regenfälle in der Vorwoche präsentierte sich die Strecke gut fahrbar, doch die vielen Steine und Felsen zehrten an den Kräften der fast 200 Fahrer. Am zweiten Fahrtag wird die komplette Strecke in anderer Richtung gefahren – damit passen die bisherigen Spuren und Anlieger nicht mehr und sorgen für weitere Überraschungen.

Die E1-Klasse gewann der Italiener Guido Conforti vor dem Deutschen Andi Beier und dem Schweizer Jonathan Rosse.

In der E2-Klasse siegte der Franzose Romain Dumontier vor dem amtierenden Meister Tom Sagar und dem Deutschen Marco Neubert.

Der Italiener Maurizio Micheluz holte sich den Sieg in seiner neuen Klasse E3 vor seinem Landsmann Nicolo Mori und dem Esten Rannar Uusna.

Der Veteran Werner Müller erfuhr seinen 70. Tagessieg in all den Jahren der Europameisterschaft. Dieses Mal auf einer 300er KTM: „Seit 15 Jahren bin ich keinen Zweitakter mehr gefahren,“ freute sich der Österreicher anschließend.

Mehr Informationen, Pläne, Ergebnisse, Meisterschaftsstände und weiterführende Links gibt es immer aktuell und direkt auf der offiziellen Homepage: http://enduro-europa.com/

(Quelle Robert Pairan)

 

Live Ergebnisse:

Day 1:   http://live.italianoenduro.com/enduro/indexweb.asp?g=45&d=1&y=2016 

Day 2:   http://live.italianoenduro.com/enduro/indexweb.asp?g=45&d=2&y=2016 

 

Die 3 besten Österreicher in der Gesamtwertung Tag1:

38. Schöpf Bernhard

64. Müller Werner

72. Salbrechter Florian

 

 


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50