Endlich perfekte Bedingungen. Nachdem die ersten drei Läufe noch bei suboptimalem Wetter stattfanden herrschten am 18. Oktober perfekte Bedingungen. Der Boden war zwar noch ein wenig feucht, die Strecke wurde aber zuvor bestens präpariert und somit perfekt zum Fahren. Bereits um 10.00 Uhr wurde die Strecke geöffnet und es konnte bis 12.00 Uhr trainiert werden. In der Mittagspause dann Fahrerbesprechung und um 13.00 Uhr wurde die Meute in die Einführungsrunde geschickt...

1019 rbr1

Aufgestellt wurde dann „hinter dem Berg" auf dem alten Österreich Ring in 2 Startreihen mit 2-Takt und 4-Taktern. Um 13.30 Uhr dann der erste Start der 2-Takter und 2 Minuten später die 4-Takt Meute. Renndauer eine Stunde. Obwohl es eigentlich nur eine Hobby-Rennserie ist wurde beim Start um jeden Zentimeter gekämpft. Sehr zum Leidwesen der 2 Mülltonnen welche die Einfahrt in den Wald darstellten. Dann ging es zurück zur Motocross - Strecke welche beim Rennen jedoch verkehrt gefahren wurde. Der Rest der Strecke war wie gehabt ausgesteckt. Schrägfahrt dann der Enduro-Parcours und über die obere Schrägfahrt zurück zum Motocross - Areal.

1019 rbr2

Die Klasse 2-Takt hat schließlich Hutter Alexander gewonnen. 10 Sekunden danach Six Jürgen und an 3. Stelle Arnold Lindbichler. Bei den 4-Taktern war Craigher Dominikus nicht zu schlagen. An 2. Stelle Schober Christian gefolgt von Bades Florian.
Gesamtsieger 2-Takt wurde Hutter Alexander. Mit nur einem Punkt der „alte" Haudegen Schopohl Günter und Dritter wurde Gallob Christian.

Bei den 4-Taktern ging der Gesamtsieg recht eindeutig an Craigher Dominikus. An 2. Stelle Reitbauer Robert und Gesamtdritter wurde Bades Florian.
Wir gratulieren allen Siegern recht herzlich und hoffen auf eine Fortsetzung der Red Bull Ring Trophy im Jahr 2015.

Link: http://www.rbr-trophy.at/

Text, Fotos: Enduro Austria, E.A.


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50